Blockade Leningrads 1941–1945

Dossiers

Eine europäische Metropole im Vernichtungskrieg: 900 Tage – vom September 1941 bis zum Januar 1944 – wurde Leningrad von deutschen Truppen belagert. 18.000 Einwohner starben durch Bomben und Artilleriefeuer, mehr als 800.000 durch Hunger. Der hunderttausendfache Tod war keine unausweichliche Tragödie, sondern Teil des geplanten Völkermords an der Bevölkerung Osteuropas.

Die Dossiers in diesem Band illustrieren – u.a. aus bisher unveröffentlichten Dokumenten – die Blockade aus unterschiedlichen Blickwinkeln: Meldung deutscher Armeestäbe, Feldpostbriefe, Berichte des sowjetischen Geheimdienstes, Fotos eines Journalisten, geschriebene und gezeichnete Tagebücher

Hrsg. von Peter Jahn, Berlin, Christoph-Links-Verlag, 2004, 206 Seiten, Paperback, ISBN 3-86153-325-1

6,00 €
Kaufen
Nach oben