Jour fixe – Musik am Nachmittag

Musikinstrumenten-Museum

Auf der Karte anzeigen

Seit dem Jahr 2000 veranstaltet das Musikinstrumenten-Museum in Zusammenarbeit mit Musikhochschulen in 14-täglicher Abfolge jeweils am Mittwochnachmittag den "Jour fixe". Der Konzertreihe liegt der Gedanke zugrunde, jungen Musikerinnen und Musikern aller Instrumentalgattungen kurz vor ihrem Examen ein breites Podium und Experimentierfeld für Auftritte und Konzerte zu gewähren.

Ursprünglich auf Klaviermusik festgelegt, bildet der "Jour fixe" heute in umfassender Weise das ganze Spektrum der solistischen Literatur und der Kammermusik ab. Die Künstler erhalten zudem die Möglichkeit, klangliche und technische Experimente dem überaus aufgeschlossenen Publikum vorzustellen.

Sprachen
Deutsch

Musikinstrumenten-Museum
Ben-Gurion-Straße
10785 Berlin

Telefon
+49 (30) 254 81-178
Führungsbuchungen
+49 (30) 254 81-139
Fax
+49 (30) 254 81-172
Website
www.sim.spk-berlin.de/jo…
25. Januar 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
8. Februar 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
22. Februar 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
8. März 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
22. März 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
5. April 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
19. April 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
3. Mai 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
17. Mai 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
31. Mai 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
14. Juni 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
28. Juni 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
12. Juli 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
26. Juli 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
9. August 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
23. August 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
6. September 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
20. September 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
4. Oktober 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
18. Oktober 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
1. November 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
15. November 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
29. November 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
13. Dezember 2017
15:30 bis 17:00 Uhr
Eintritt frei

Weitere Veranstaltungen

Konzert: 26. Januar 2017 19:30 Uhr

Jazz in MiM

mit dem Duo Engelhardt - Zerbe und Heide Bartholomäus

Konzert: 29. Januar 2017 11:00 Uhr

Alte Musik - live: Bach-Improvisationen

Ein Treffen zwischen Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel mit den Cembalisten Aleksandra und Alexander Grychtolik

Nach oben