1913: Die Brücke und Berlin

Brücke-Museum

Auf der Karte anzeigen
© VG Bild-Kunst, Bonn
Vernissage
07.09.2018 19:00 Uhr

Für die Künstlergruppe "Brücke" bedeutete das Jahr 1913 das Ende ihrer Zusammenarbeit. Nach Zerwürfnissen rund um die geplante "Chronik" der "Brücke" löst sich die Gemeinschaft im Mai in Berlin auf. Die Ausstellung "1913: Die Brücke und Berlin" entfaltet ein Kaleidoskop dieses besonderen Jahres und seiner Ereignisse.

Ausgehend von den Künstlern Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff und Max Pechstein spürt sie in Gemälden, Zeichnungen, Druckgraphiken und Fotografien den Inspirationen und Erzählungen der Großstadt nach. Davon zeugen Kirchners berühmte Skizzen des belebten Potsdamer Platzes oder Heckels Porträt der Filschauspielerin Asta Nielsen. Die Ausstellung präsentiert vertraute ebenso wie weniger bekannte Werke der Sammlung des Brücke-Museums, ergänzt durch Leihgaben.

Begleitend erscheint eine Zeitung (dt./engl.), die in Zusammenarbeit mit dem Journalisten und Autor Florian Illies entstanden ist. "1913: Die Brücke und Berlin" markiert den Beginn einer dreiteiligen Ausstellungsreihe des Brücke-Museums, die in den kommenden Jahren Schlaglichter auf zentrale Jahre der Künstlergruppe "Brücke" wirft.

Brücke-Museum
Bussardsteig 9
14195 Berlin

Telefon
+49 (30) 831-20 29
Fax
+49 (30) 831-59 61
Website
www.bruecke-museum.…
Montag
11:00 - 17:00 Uhr
Dienstag
Geschlossen
Mittwoch - Sonntag
11:00 - 17:00 Uhr

Nur zu den Ausstellungen geöffnet.

Eintrittspreis
6,00 €

Kombi-Ticket mit dem Kunsthaus Dahlem:
8,oo €, ermäßigt 5,00 €

Preis ermäßigt
4,00 €
Partner beim Museumspass Berlin

Galerie

Nach oben