main content start,
Akte aus dem Kirchenarchiv St. Nikolai Berlin-Spandau
Ev. KG St. Nikolai Berlin-Spandau_Spandovia Sacra
Akte aus dem Kirchenarchiv St. Nikolai Berlin-Spandau

Um es kurz zu machen: Nein, es ist nicht alles Schinkel. Ein Mensch allein hätte gar nichts ausrichten können. Doch beginnen wir von vorn:

1837 befand sich die Spandauer St.-Nikolai-Kirche in einem erbarmungswürdigen Zustand. Nur eine gründliche Wiederherstellung des gotischen Gebäudes konnte den drohenden Abriss verhindern. Vor allem König Friedrich Wilhelm III. (1770-1840) und die preußische Ober-Bau-Deputation mit Karl Friedrich Schinkel (1781-1841) an der Spitze wünschten eine stilistische Re-Gotisierung der Kirche. Die Bauarbeiten begannen im Herbst 1838 und wurden am 1. November 1839, zum 300. Jubiläum der brandenburgischen Reformation, beendet. Das 185 Jahre alte, handschriftlich geführte Bautagebuch ist im Archiv der St.-Nikolai-Gemeinde erhalten und berichtet detailliert darüber.

2020 beschlossen wir, die Corona-Zeit zu nutzen und das Journal über die Führung des Baues der St. Nicolai Kirche zu Spandow aus den Jahren 1838/39 zu entschlüsseln. Es umfasst zwei handgeschriebene Bände mit insgesamt 256 Seiten. Bis zu 15 Personen beteiligten sich an diesem digitalen Citizen-Science-Projekt (Stichwort Bürgerwissenschaften). Der Text faszinierte uns, bietet er doch eine Reise in die 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. 

Was als Transkriptionsprojekt einer Archivalie begonnen worden war, sollte dann auch präsentiert werden. Inzwischen war das Citizen-Science-Team längst über die reine Textübertragung hinausgewachsen. Im Juni 2023 konnten wir unsere Werkstattausstellung Alles Schinkel? vor zahlreich erschienenem Publikum eröffnen. Viele Inhalte sind seither im Spandovia-Sacra-Blog veröffentlicht worden. Und da die Ausstellung auf recht großes Interesse stieß und uns immer noch Fragen dazu einfallen, haben wir beschlossen, Alles Schinkel? im Jahr 2024 mit einigen Ergänzungen erneut zu zeigen.

Das Museum ist bei freiem Eintritt geöffnet:
Freitag, Sonnabend und Sonntag jeweils von 15 bis 18 Uhr.

Nach dem Museumsbesuch lädt das angegliederte gemütliche Café zum Verweilen ein.

Führungen durch Haus und Ausstellung: In der Regel 14-tägig freitags um 16.30 Uhr, Dauer: ca. 45 Minuten: 12.4., 26.4., 10.5., 24.5., 7.6., 21.6., 5.7., 19.7., 2.8., nicht am 16.8., 30.8., 13.9., 27.9., 11.10., letzte Führung der Saison am 25.10.
Eintritt und Führung frei. Spenden erbeten.

Öffnungszeiten,

  • Montag-Donnerstag Geschlossen
  • Freitag-Sonntag 15:00 - 18:00

Standort,

Spandovia Sacra
Reformationsplatz 12, 13597 Berlin

Cookies von OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap.

Telefon,

+49 (30) 333 80 54

Website,

www.nikolai-spandau.de

Preise,

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintritt frei

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Abukir, Griechenland, 1. Hälfte 3. Jh. n. Chr.
© Staatliche Museen zu Berlin, Münzkabinett / Lutz-Jürgen Lübke

Dauerausstellung

Bode-Museum

Münzen und Medaillen

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum