main content start,
(Detail) Großpailletten-Stretchnetzstoff vor dem Mies van der Rohe Haus
Bettina Allamoda
Bettina Allamoda "Outdoor Untitled/Unlimited", 2023
Bettina Allamoda, Foto: Nick Ash
Bettina Allamoda "Monument/Konfektion Series", 2006/2023
Bettina Allamoda, Foto: Nick Ash

Die deutsch-amerikanische Künstlerin, Bettina Allamoda, die seit 1982 in Berlin lebt und arbeitet, entwickelte eigens den Ort des Mies van der Rohe Hauses Skulpturen mit den Titeln wie "Windfang mit Durchblick", "Monument/Konfektion IV" oder "Red Stretch (sparkle)" um die gegebene Miessche Architektur neu zu definieren. Allamodas Arbeiten sind aus glitzernden, irisierenden und metallisch reflektierenden Paillettenstoffen gefertigt.

Neben dem Einsatz von Skulptur als Medium, wird bei Allamoda der Prozess der Entwicklung dabei zentral. So  bezieht  die Künstlerin beispielsweise Live-Performance und kinetische Aspekte in die Produktion vor Ort mit ein. Ausgangspunkt ist bei Bettina Allamoda die Analyse und Freilegung verborgener Politiken der Sichtbarkeit, die in die Oberflächen populärkultureller Phänomene wie Mode, Kunst, Design und Architektur eingeschrieben sind.

Mit dem Fokus auf das Neudenken, Verarbeiten und „Erfinden“ von neuen Materialien und eine Erweiterung der Auseinandersetzung mit Textilien durch Wiederverwenden und neu verarbeiten von eigenen Arbeiten (als Material) gilt es – gerade in Bezug auf ihre neuen Arbeiten im öffentlichen bzw. Außenaum – Techniken und Konstruktionen zu entwickeln, im Einklang mit Landschafts- und Klimafragen sowie Produktionsprozesse zu thematisieren, die Allamoda gerne als "hyper-kontextuell" beschreibt.

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Sonntag 11:00 - 17:00

Standort,

Mies van der Rohe Haus
Oberseestraße 60, 13053 Berlin

Telefon,

+49 (030) 970 006 18

Website,

www.miesvanderrohehaus.d…

Preise,

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintritt frei

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Blick in die Modegalerie
© Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum / Achim Kleuker

Dauerausstellung

Kunstgewerbemuseum

Ein Haus für Angewandte Künste, Mode und Design

Image: Ingo Gerken, BIBLIOSCULPTURE 151, 2024, business card, open book with images of a work by Carsten Höller: „Kinder demonstrieren für die Zukunft“, 1991 (photos: David Brandt) in: „REVIEW – 32 Jahre, Künstlerhaus Bethanien“, Hrsg. Christoph Tannert,
Ingo Gerken

Sonderausstellung

Künstlerhaus Bethanien

Ingo Gerken

ANARCHIVISTICS

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum