main content start,
Candida Höfer Neue Nationalgalerie Berlin IV, 2021 © Candida Höfer / VG Bild-Kunst, Bonn 2024
© Candida Höfer / VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Candida Höfer Neue Nationalgalerie Berlin IV, 2021 © Candida Höfer / VG Bild-Kunst, Bonn 2024

Die in Köln lebende Fotografin Candida Höfer wird mit dem Käthe-Kollwitz-Preis 2024 ausgezeichnet.
Anlässlich der Preisvergabe zeigt die Akademie der Künste eine Ausstellung am Pariser Platz mit aktuellen Werken Candida Höfers, die sich historischen Bauwerken in Berlin und Weimar widmet.

Die Akademie der Künste ehrt mit dem Preis eine der weltweit anerkanntesten deutschen Fotografinnen. Candida Höfers über fünf Jahrzehnte gewachsenes Œuvre zählt zur fotografischen Avantgarde der Gegenwart. Ihre großformatigen Arbeiten zeigen öffentliche und halböffentliche Räume markanter historischer Bibliotheken, Museen oder Opernhäuser – Orte der Begegnung, der Kommunikation, der Erinnerung und des Wissens, aber auch der Entspannung und Erholung. Die Künstlerin selbst beschreibt ihre Arbeiten nicht als Architekturfotografien, sondern als Porträts von Räumen.

Der Preis wird am 13. September 2024 von Akademie-Präsident Manos Tsangaris an die Künstlerin verliehen, die Laudatio hält Matthias Sauerbruch, Mitglied der Sektion Baukunst.

Candida Höfer, 1944 in Eberswalde geboren, lebt in Köln. Nach einem Volontariat, einem ersten Studium bei Arno Jansen an den Kölner Werkschulen und fotografischer Praxis in Hamburg nahm Ole John sie 1973 in die Filmklasse an der Kunstakademie Düsseldorf auf, danach wechselte sie zu Bernd Becher. 2002 stellte sie auf der documenta11 in Kassel aus, 2003 vertrat sie Deutschland auf der 50. Biennale in Venedig, neben Martin Kippenberger [posthum]. 2015 erhielt sie den Cologne Fine Art-Preis, 2018 die Ehrung „Outstanding Contribution to Photography“ der Sony World Photography Awards, 2020 die „Hommage“-Auszeichnung der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ihre Werke befinden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland.

Preis, Ausstellung und Begleitpublikation werden seit 30 Jahren mitfinanziert von der Kreissparkasse Köln, Trägerin des Käthe Kollwitz Museum Köln.

Im Rahmen der Berlin Art Week

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Freitag 14:00 - 19:00
  • Samstag-Sonntag 11:00 - 19:00

Standort,

Akademie der Künste / Pariser Platz
Pariser Platz 4, 10117 Berlin

Cookies von OpenStreetMap
Mit dem Laden der Karte akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap.

Telefon,

+49 (30) 200 57-10 00

Fax,

+49 (30) 200 57-17 02

Website,

www.adk.de

Preise,

Eintrittspreis 10,00 €

Der Eintrittspreis variiert je nach Ausstellung.
Eintritt frei bis 18 Jahre, dienstags und jeden ersten Sonntag im Monat

Preis ermäßigt 7,00 €

Ticket kaufen

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintrittspreis

10,00 €

Der Eintrittspreis variiert je nach Ausstellung.
Eintritt frei bis 18 Jahre, dienstags und jeden ersten Sonntag im Monat

Preis ermäßigt

7,00 €

Ticket kaufen

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Michael Ruetz: aus "Timescape 162", 162.0, February 4 1991, 17:30 h, Pariser Platz, Berlin-Mitte, © Michael Ruetz
© Michael Ruetz
Michael Ruetz: aus "Timescape 162", 162.0, February 4 1991, 17:30 h, Pariser Platz, Berlin-Mitte, © Michael Ruetz

Poesie der Zeit. Michael Ruetz – Timescapes 1966–2023

Der Mann mit dem Saxophon
Foto: © Gustavo Alàbiso

Sonderausstellung

Französischer Dom

Sommerausstellung „Immagina Riesi“ – Protestantisch auf Sizilien“

Benoît Maubrey, Audio Buddies, 1983, Courtesy the Artist

Sonderausstellung

Künstlerhaus Bethanien

Sounds of Bethany

50 Jahre Künstlerhaus Bethanien

Jeremy Shaw, Phase Shifting Index, 2020, Installationsansicht: Centre Pompidou, Paris
© Fotonachweis: Timo Ohler

Dauerausstellung

Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart

Museum in Bewegung

Eine Sammlung für das 21. Jahrhundert

In der Nähe

Jeremy Shaw, Phase Shifting Index, 2020, Installationsansicht: Centre Pompidou, Paris
© Fotonachweis: Timo Ohler

Dauerausstellung

Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart

Museum in Bewegung

Eine Sammlung für das 21. Jahrhundert

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum