main content start,
Utagawa Hiroshige (1797 – 1858), Heimkehrende Boote bei Yabase, Detail, aus der Folge „Acht Ansichten vom Biwa-See (Ōmi hakkei)“, 1835, Farbholzschnitt
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Art Research Center, Ritsumeikan University, Kyoto
Ki Baitei (1734-1810), Daoistische Unsterbliche, links, Detail, Paar Stellschirme zu je sechs Paneelen, Tusche, Farben und Gold auf Papier
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst, Sammlung Klaus F. und Yoshie Naumann / Jürgen Liepe
Katsushika Hokusai (1760-1849), Der Unsterbliche Wang Qiao (Ō Kyō), Detail, 1837, Hängerolle, Tusche und Farben auf Seide
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst, Sammlung Klaus F. und Yoshie Naumann / Jörg von Bruchhausen
Utagawa Hiroshige (1797 – 1858), Nachtregen in Karasaki, Detail, aus der Folge „Acht Ansichten vom Biwa-See (Ōmi hakkei)“, 1835, Farbholzschnitt
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Art Research Center, Ritsumeikan University, Kyoto

Tusche und Papier, Seide und Lack, Bronzeverarbeitung und bestimmte Formen der Holzarchitektur, Schrift, Glaubenspraktiken wie der Buddhismus, wesentliche Strukturen staatlicher Organisation sowie Vorstellungen von Kunst wurden – häufig über Korea vermittelt – aus China nach Japan eingeführt. Diese Einflüsse prägten nicht nur Materialien und Techniken, auch Bildmotive und formale Gestaltungselemente fanden Eingang in die Lebenswelten des Inselreichs. Oft wurden sie an lokale Bedürfnisse angepasst und durch Neukombinationen, Ergänzungen oder Weiterentwicklungen transformiert.

Im Zentrum dieser Wechselpräsentation aus Sammlungsbeständen des Museums für Asiatische Kunst stehen chinesische Motive auf Landschafts- und Figurenbildern aus dem Japan des 16. bis 19. Jahrhunderts. Die in China im 11. Jahrhundert etablierten Acht Ansichten aus der Region um die Flüsse Xiao und Xiang in der Provinz Hunan klingen etwa auf einem Landschaftsbild mit einer Darstellung von heimkehrende Segelbooten bei Nachtregen aus dem 16. Jahrhundert an. In adaptierter und transformierter Form erscheinen diese Motive in der Übertragung im Medium des Holzschnitts auf Szenerien aus der Gegend um den Biwa-See bei Kyoto durch Utagawa Hiroshige aus der Zeit um 1835.

Mythos Shōki

Der legendäre Dämonenbezwinger Zhong Kui, der die hohe Achtung für Bildung und das Ideal des Gelehrten-Beamten verkörpert, taucht in Japan als Shōki bezeichnet auf Bildern aus dem 18. und 19. Jahrhundert auf. Farbholzschnitte und ein Blockdruckbuch, die Zhong Kui (Shōki) mit dem legendären Maler Wu Daozi (ca. 680-740) in Verbindung bringen, belegen die anhaltende Popularität und Verbreitung seines Mythos im Japan des frühen 19. Jahrhundert. Vorstellungen des Daoismus, durch bestimmte Praktiken Unsterblichkeit erringen oder sich magische Fähigkeiten aneignen zu können, illustrieren Gruppen gelassener älterer Männer oder der auf einer Gans fliegende Wang Qiao auf einem Rollbild von Katsushika Hokusai.

Idealisiertes China

Mit den Gelehrten-Beamten, die sich in China zumindest in der Theorie durch ihre Fähigkeiten in einem Prüfungssystem qualifizierten, verbindet sich in Japan häufig auch die Sehnsucht nach einer als Ideal empfundenen Festlandskultur, wo Wissen und Bildung mehr gelten als soziale Herkunft und Reichtum. Vorstellungen eines idealisierten China als Reich der Unsterblichen durchdringen etwa in Form von Anspielungen auf den Mythos vom Tal des Pfirsichblütenquells sogar die häufig auch stilistisch an chinesischen Vorbildern orientierten Landschaftsmalereien. Sie zeigen Sehnsuchtsorte japanischer Maler und belegen über Jahrhunderte kultivierte Formen des Kulturtransfers sowie der Aneignung und Adaption.

Eine Wechselpräsentation des Museums für Asiatische Kunst im Humboldt Forum, Raum 318, „Kunst aus Japan“.

Öffnungszeiten,

  • Montag 10:30 - 18:30
  • Dienstag Geschlossen
  • Mittwoch-Sonntag 10:30 - 18:30

Standort,

Humboldt Forum
Schloßplatz, 10178 Berlin

Telefon,

+49 (30) 992118989

Website,

www.smb.museum/ausstellu…

Preise,

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintritt frei

Führungsbuchungen

+49 (30) 992118989

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Ausschnitt der Ausstellung Einblicke - Die Brüder Humboldt
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Foto: Alexander Schippel
Ausschnitt der Ausstellung Einblicke - Die Brüder Humboldt

Einblicke – Die Brüder Humboldt

Key Visual Berlin Global Bisky Kampagne 2022
caromarta Studio
Key Visual Berlin Global Bisky Kampagne 2022

BERLIN GLOBAL

Berlin – Stadt der Geschichten

Key Visual Natürlich künstlich
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss; Getty Images / solarseven, Yevgen Romanenko, Katsumi Murouchi; iStockphoto / dejan750
Key Visual Natürlich künstlich

Nach der Natur

Wie hängen Klimawandel, Artensterben und die Krise der Demokratie zusammen?

Treppenabgang zum Schlosskeller
Sttiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Foto: Alexander Schippel
Treppenabgang zum Schlosskeller

Schlosskeller – Geschichte des Ortes

Skulpturengruppe im Skulpturensaal
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Foto: Alexander Schippel
Skulpturengruppe im Skulpturensaal

Skulpturensaal – Geschichte des Ortes

Kleines Foyer mit Spur: Veranstaltungsplakate Palast der Republik
Palast der Republik / Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Foto: Alexander Schippel
Kleines Foyer mit Spur: Veranstaltungsplakate Palast der Republik

Spuren – Geschichte des Ortes

Besucher vor dem Videopanorama zur Geschichte des Ortes im Humboldt Forum
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Harry Schnitger
Besucher vor dem Videopanorama zur Geschichte des Ortes im Humboldt Forum

Videopanorama – Geschichte des Ortes

Buddha (Pakistan, 2--3. Jahrhundert) im Modul „Buddhistische Kunst in Südasien. Stupas, Buddhas, Bodhisattvas“ des Museums für Asiatische Kunst im Humboldt Forum
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Alexander Schippel

Ethnologische Sammlungen und Asiatische Kunst

Portrait von Francis La Flesche
National Anthropological Archives, Smithonian Institution, NAA INV 00688600
Portrait von Francis La Flesche

Gegen den Strom. Die Omaha, Francis La Flesche und seine Sammlung

Blick in die temporäre Ausstellung "Naga Land. Stimmen aus Nordostindien" im Humboldt Forum
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Staatliche Museen zu Berlin, Ethnologisches Museum, Foto: Alexander Schippel
Blick in die temporäre Ausstellung "Naga Land. Stimmen aus Nordostindien" im Humboldt Forum

Naga Land. Stimmen aus Nordostindien

Ansicht der temporären Ausstellung "Ts'uu – Zeder. Von Bäumen und Menschen" im Humboldt Forum
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Foto: Alexander Schippel
Ansicht der temporären Ausstellung "Ts'uu – Zeder. Von Bäumen und Menschen" im Humboldt Forum

Ts'uu - Zeder Von Bäumen und Menschen

Besucher vor der Township Wall des angolanischen Künstlers Antonio Olé in den Sammlungen des Ethnologischen Museums im Humboldt Forum
Besucher vor der Township Wall des angolanischen Künstlers Antonio Olé in den Sammlungen des Ethnologischen Museums im Humboldt Forum

Zeitgenössische Kunst im Humboldt Forum

Blick in die temporäre Ausstellung "Leerstellen.Ausstellen - Objekte aus Tansania und das koloniale Archiv" im Humboldt Forum
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Foto: Alexander Schippel
Blick in die temporäre Ausstellung "Leerstellen.Ausstellen - Objekte aus Tansania und das koloniale Archiv" im Humboldt Forum

Leerstellen. Ausstellen. Objekte aus Tansania und das koloniale Archiv

Han Jeongrae, Porträt des Gelehrten Im Mae (1711 – 1779), Detail, 1777, Tusche und Farbe auf Seide
National Museum of Korea
Han Jeongrae, Porträt des Gelehrten Im Mae (1711 – 1779), Detail, 1777, Tusche und Farbe auf Seide

Ari-Arirang Korea – Faszination für ein verschlossenes Königreich

Mitten unter uns - eine Freiflächen-Ausstellung bei BERLIN GLOBAL
Stadtmuseum Berlin | Gestaltung: Groupe Dejour
Mitten unter uns - eine Freiflächen-Ausstellung bei BERLIN GLOBAL

Mitten unter uns

Wohnungslose Frauen* in Berlin

Gong Xian (ca. 1619 – 1689), Hütte in den Bergen, Ming- (1368 – 1644), Qing-Dynastie (1644 – 1911), Albumblatt
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Jürgen Liepe

Sich kühn dorthin zu begeben, wo Malende noch nie zuvor gewesen sind

Chinesische Malerei im „langen 17. Jahrhundert“ (1570 – 1720)

Pferdekopf der Quadriga vom Brandenburger Tor von Johann Gottfried Schadow, 1793
© Stadtmuseum Berlin, Foto: Michael Setzpfandt, Berlin
Bildausschnitt Pferdekopf der Quadriga vom Brandenburger Tor von Johann Gottfried Schadow, 1793

Kunst als Beute. 10 Geschichten

Korea, Joseon-Dynastie (1392–1910), 18. Jh., Achtteiliger Stellschirm, Malerei, Tusche auf Papier, erworben 2011 mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Ostasiatische Kunst, durch Kang Collection Korean Art, New York
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst
Korea, Joseon-Dynastie (1392–1910), 18. Jh., Achtteiliger Stellschirm, Malerei, Tusche auf Papier, erworben 2011 mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Ostasiatische Kunst, durch Kang Collection Korean Art, New York © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst

Der Duft der Tusche

Koreanische Malereien vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart

Key Visual Palast der Republik
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Foto: picture alliance / image broker, dirk enters
Key Visual Palast der Republik

Hin und weg. Der Palast der Republik ist Gegenwart

In der Nähe

dbe.furniture, Miami Moon Nightstand
© dbe.furniture

Sonderausstellung

Kunstgewerbemuseum

Next: Young European Design

Oscillations Workshop, CHR Cape Town, September 2023
© Rui Assubuji
Oscillations Workshop, CHR Cape Town, September 2023, © Rui Assubuji

Sonderausstellung

Akademie der Künste / Hanseatenweg

Oscillations. Kapstadt – Berlin. Sonische Forschung und Praxis

Klangkunstausstellung

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum