main content start,
Foto: Sammlung Helene Schwarz, dffb-alumni.de.

Wie lernt man Film? Wie lehrt man Film? Wie bewertet man Talent?

Das sind nur drei zentrale Fragen, die sich die Direktoren, Dozenten und Studierenden der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) stellen, als diese 1966 gegründet wird und in das Deutschlandhaus am Theodor-Heuss-Platz zieht. In einer Zeit der Kinokrise und des expandierenden öffentlich-rechtlichen Fernsehens setzt die Medienlandschaft große Hoffnungen in die erste westdeutsche Filmhochschule. 35 Studierende werden zum ersten Jahrgang zugelassen. Viele von ihnen begannen Laufbahnen, mit denen sie später verschiedenste filmische Gattungen prägen werden, darunter Helke Sander, Harun Farocki, Hartmut Bitomsky oder Wolfgang Petersen.

Das erste Jahr. Aufbruch an der DFFB 1966/67 nimmt diesen Moment der künstlerischen Experimente vor einer gesellschaftlichen Zäsur in den Blick: Unterschiedlichste Filme entstehen im ersten Jahr, West-Berlin wird dabei vom Standort zum Sujet. Kollaboratives Arbeiten und Improvisation sind unabdingbar an der zunächst nur unzureichend ausgestatteten Akademie; Konflikte kündigen sich an. Der 2. Juni 1967 und die Politisierung der Studentenbewegung markieren schließlich den historischen Wendepunkt, der „Das erste Jahr“ beendet.

In Kooperation mit der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen öffnet die Ausstellung das Archiv der DFFB und zeigt eine Auswahl der Filme des ersten Studienjahres in ihrem Entstehungskontext.

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Freitag 10:00 - 17:00
  • Samstag-Sonntag 11:00 - 17:00

Standort,

Museum Charlottenburg-Wilmersdorf
Schloßstraße 55 / Otto-Grüneberg-Weg, 14059 Berlin

Telefon,

+49 (30) 902 92-4106

Fax,

+49 (30) 902 92-4160

Website,

www.villa-oppenheim-berl…

Preise,

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintritt frei

Führungsbuchungen

+49 (30) 902 92-4106

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Hans Baluschek, Zur Grube, 1914
Museum Charlottenburg-Wilmersdorf
Hans Baluschek, Zur Grube, 1914. Museum Charlottenburg-Wilmersdorf

SammlerStücke

Kunstsammlung Charlottenburg

Wilhelm Hensel: Alexander Mendelssohn mit seiner Familie, 1832
© Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Mendelssohn-Archiv
Wilhelm Hensel: Alexander Mendelssohn mit seiner Familie, 1832 © Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Mendelssohn-Archiv

Sorgenfrei

Die Geschichte der Villa Oppenheim und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner

Georg Pahl: Blick durch den Lorbeerkranz der Viktoria auf der Siegessäule nach Westen, nach 1953
© akg-images / Willo Göpel
Georg Pahl: Blick durch den Lorbeerkranz der Viktoria auf der Siegessäule nach Westen, nach 1953 © akg-images / Willo Göpel

WESTEN!

Stadtgeschichte Charlottenburg-Wilmersdorf

Image: Ingo Gerken, BIBLIOSCULPTURE 151, 2024, business card, open book with images of a work by Carsten Höller: „Kinder demonstrieren für die Zukunft“, 1991 (photos: David Brandt) in: „REVIEW – 32 Jahre, Künstlerhaus Bethanien“, Hrsg. Christoph Tannert,
Ingo Gerken

Sonderausstellung

Künstlerhaus Bethanien

Ingo Gerken

ANARCHIVISTICS

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum