main content start,
Abb.: Titelbild Karl May Durchs wilde Kurdistan (Grafik Carl Lindeberg), Karl-May-Verlag, Bamberg /Radebeul 1962
© Karl May Verlag Bamberg Radebeul | Grafik: Bernhard Rose

Kulturhistorische Ausstellung 

 

Finissage im ZAK am 07.01.2024

14 Uhr
Führung durch die Ausstellung "Herz des Orients gewinnen. Armenier, 
Eziden und Kurden bei Karl May und wie sie sich selbst sehen“ 

mit dem Kurator Dr. Thomas Kramer

15:30 Uhr
Rundgang durch die Ausstellung "Bildhauerei. Und Anderes“ 
mit dem Bildhauer Simon Schrieber und Kurator Dr. Jens-Ole Rey.

16.00 Uhr
Rundgang durch die Ausstellung "Cutting the Void“ 
mit den Künstler*innen Asako Tokitsu und Andreas Schmid 
und dem Kurator Dr. Ralf F. Hartmann

Eintritt frei

 

Karl May (1842-1912) ist nach wie vor der erfolgreichste deutschsprachige Schriftsteller. Sein Gesamtwerk („Winnetou“, „Durch die Wüste“ u.v.a.) umfasst eine Auflage von weit über 100 Millionen Büchern, die in mehr als 40 Sprachen übersetzt und verfilmt wurden.

Vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen stellt die Ausstellung die Aktualität seiner Orienterzählungen zur Diskussion. Armenische, ezidische und kurdische Teams gestalten dazu eigene Ausstellungskapitel. Erstmals überhaupt wird damit die Lebenswirklichkeit der bei May beschriebenen Menschen von den heutigen Communities anhand spektakulärer und z.T. noch nie gezeigter Ausstellungsstücke geschildert. Viele der in Romanen wie „Durchs wilde Kurdistan“ (1892) beschriebenen Ethnien und Religionsgemeinschaften sind in ihren Herkunftsregionen Opfer von Terror und Unterdrückung. Als Teil unserer Gesellschaft sehen sie sich oft mit Populismus und Fremdenhass konfrontiert.

Anhand von zeitgenössischen Büchern, Landkarten und Dokumenten (u.a. Erstausgaben) werden die Inhalte und das historische Umfeld von Mays Romanen vorgestellt, kritisch hinterfragt und mit der heutigen Situation der Menschen im Nahen Osten und in Deutschland verglichen.

 

Kuratiert von Dr. Thomas Kramer.

 

Öffnungszeiten,

  • Montag-Mittwoch 10:00 - 17:00
  • Donnerstag 13:00 - 20:00
  • Freitag-Sonntag 10:00 - 17:00
Letzter Einlass

30 Min. vor Schließung

Standort,

Zitadelle
Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Cookies von OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap.

Telefon,

+49 (30) 35 49 44-0

Fax,

+49 (30) 35 49 44-296

Website,

www.zitadelle-berlin.de/…

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintrittspreis 4,50 €

Eintritt frei für Menschen aus der Ukraine.

Preis ermäßigt 2,50 €

Schüler:innen  – Kinder von 6-14 Jahren  – Student:innen  – Auszubildende  – Personen die Transferleistungen erhalten (ALG II, Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) – GdB 50, MdE  gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises.

 

Öffentliche Führungen in der Zitadelle Spandau
jeden Samstag und Sonntag um 14 Uhr

pro Person 4,50 € zzgl. Zitadellen-Ticket
am MuseumsSonntag Eintritt frei.

(am letzten Samstag im Monat wird die Führung durch die Ausstellung "Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler" geleitet)


Aktuelle Information der Zitadelle Spandau finden Sie auf unserer Internetseite.

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintrittspreis

4,50 €

Eintritt frei für Menschen aus der Ukraine.

Preis ermäßigt

2,50 €

Schüler:innen  – Kinder von 6-14 Jahren  – Student:innen  – Auszubildende  – Personen die Transferleistungen erhalten (ALG II, Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) – GdB 50, MdE  gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises.

 

Öffentliche Führungen in der Zitadelle Spandau
jeden Samstag und Sonntag um 14 Uhr

pro Person 4,50 € zzgl. Zitadellen-Ticket
am MuseumsSonntag Eintritt frei.

(am letzten Samstag im Monat wird die Führung durch die Ausstellung "Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler" geleitet)


Aktuelle Information der Zitadelle Spandau finden Sie auf unserer Internetseite.

Familienticket

Für Informationen klicken Sie hier.

Gruppenticket

- Familienkarte 10,- €

 2 Erwachsene + bis zu 3 Kinder von 6 - 14 Jahre

- Gruppe ab 10 Personen 3,50 € / Person

 

Damit Sie keine Veranstaltungen und neue Ausstellungen verpassen, bestellen Sie unseren Newsletter.

 

!!!
Aufgrund von Konzerten geänderte Öffnungszeiten:

Do. 13.06. von 10-17 Uhr
Sa. 15.06. von 10-15 Uhr
So. 30.06. von 10-16 Uhr
Do. 01.08. von 10-17 Uhr
Do. 29.08. von 10-17 Uhr

(An Donnerstagen öffnen wir normaler Weise von 13-20 Uhr.)

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf unserer Webseite über die Öffnungszeiten:
www.zitadelle-berlin.de

Jahreskarte

Für Informationen klicken Sie hier.

Führungsbuchungen

+ ()

Katalog

Service

Veranstalter

  • Zitadelle

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Denkmäler der Siegesallee
Zitadelle Berlin, Foto: Friedhelm Hoffmann
Denkmäler der Siegesallee im Stadtgeschichtlichen Museum Spandau.

Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler

Archäologisches Fenster Zitadelle Spandau
© Stadtgeschichtliches Museum Spandau, 2020 | Foto Waldemar Freis

Archäologisches Fenster

Interessante Einblicke in die Vergangenheit

Burg und Zitadelle

Burg und Zitadelle im Kommandantenhaus

Geschichte, die in Geschichten lebt

Exerzierhalle

Exerzierhalle

Zeugnisse der Militärgeschichte

Stadtgeschichtliches Museum

Stadtgeschichtliches Museum

Spannendes Spandau

Hartmut Kiewert, Crossing V. 2023
Hartmut Kiewert, Crossing V. 2023 / Graphics: Bernhard Rose

Multispecies Futures*

Hartmut Kiewert

Abb.: Flyer Schaudepot | Grafik „Have a toxic experience“
© Zitadelle Spandau © Johanna Benz, Tiziana Beck / graphicrecording.cool

Schaudepot Bastion Königin

Der Giftschrank für problematische Skulpturen und Denkmäler

Zeughaus Zitadelle Spandau
© Matthias Beckmann 2019 - VGB Bild Kunst
Bleistift auf Papier

100 Jahre Museum Spandau

mit Führungen & Gesprächsreihen sowie Workshops & Lesungen für Kids

Abb.: huoadg 5888
pixabay.com | Grafik: Bernhard Rose

Believe me – Georg Weißbach

Abb.: MITKUNSTZENTRALE, Haus der Materialisierung, 2024 | Grafik: Bernhard Rose
MITKUNSTZENTRALE

Mitkunstzentrale – Valeria Fahrenkrog, Erik Göngrich, Nora Wilhelm

Materielle Kollaborationen

Abb. oben: Fides Becker, Neunauge, 2012 (Detail); Abb. unten: Anja Teske, Wohnt hier wer?, 2024
© VG Bildkunst, Bonn 2024 | Grafik: Bernhard Rose

Mobiliär – Fides Becker, Anja Teske

Zwischen auf dem Schrank oder unterm Teppich

Abb.: Doris Hinzen-Röhrig, „Es brennt – American Darling“, Ausschnitt, Bleistift/Collage auf Karton, 61,5 cm x 90 cm, 2018
© VG Bildkunst, Bonn 2024

Neuzugänge der Spandauer Kunstsammlung

Abb.: Pattern in Motion, Videostill, 2017
© VG Bildkunst, Bonn 2024 | Grafik: Bernhard Rose

Twist – Anette Rose

Abukir, Griechenland, 1. Hälfte 3. Jh. n. Chr.
© Staatliche Museen zu Berlin, Münzkabinett / Lutz-Jürgen Lübke

Dauerausstellung

Bode-Museum

Münzen und Medaillen

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum