main content start,
Foto und Gestaltung: Heinz-J. Theis / KMB
Steinzeugvase von Albrecht Hohlt (1928-1969), Ochsenblut-Glasur, H 53cm, Katzbach, 1956
Foto: Heinz-J. Theis
H 24 cm, Seladon, Peachbloom, Claire de Lune Galsur, Burg Coraidelstein, 1996
Foto: Heinz-J. Theis
Porzellanschale mit drei Füßen, H8,3 cm, Ø 15,8 cm
Foto: Heinz-J. Theis
H 30 cm, Büdingen-Düdelsheim 2002
Foto: Heinz-J. Theis
zwei ovale Gefäße mit Durchbrüchen Porzellan, H 12,9 cm, Steinzeug, H 19,2 cm

Durch das testamentarische Vermächtnis unseres im vergangenen Dezember verstorbenen Vereinsmitglieds? Frau Edith Stohlmann aus Bielefeld hat die Sammlung des Keramik-Museums Berlin eine wertvolle ?Bereicherung erfahren. ??Seit etwa 1980 entwickelte die Sammlerin eine Leidenschaft für hochwertige Unikatkeramik und erwarb ?solche auf Ausstellungen, Messen und bei Werkstattbesuchen. Nicht selten entstanden daraus auch Freund?schaften mit Keramikkünstlern und Galeristen. ?Kurz nach der Gründung des Fördervereins Keramik-Museum Berlin (KMB) erklärte Edith Stohlmann 1992 ?ihren Beitritt und war seitdem eine großzügige finanzielle Unterstützerin der Vereinsarbeit und half beim ?Aufbau der Museumssammlung, indem sie sich von der einen oder anderen Preziose aus ihrer ?Sammlung trennte, um es dem KMB zu schenken.?? So hat das Museum nun auch die über 200 Objekte zählende Sammlung - vornehmlich Gefäße, die seit den ?1950er Jahren entstanden sind - erhalten und präsentiert einen Großteil davon sowohl im denkmalgeschützten ?Teil des Museums, als auch im großen Ausstellungsraum.??Hier begenen wir vielen prominenten Namen aus der gesamtdeutschen Keramikszene:?Christine Atmer de Reig, Antje und Rainer Doss, Volker Ellwanger, Mario Enke, Else Harney, Albrecht und ?Görge Hohlt, Horst Kerstan, Young Yae Lee, Astrid und Gerd Lucke, Uwe Lerch, Gertraud und Martin Möhwald, ?Ursula und Karl Scheid, Wendelin Stahl, Aisaku Suzuki, Bärbel Thoelke, Gotlind Weigel sowie Karin und ?Walther Zander. Darüber hinaus wären noch Arbeiten des bedeutenden Schweizer Keramikers Edouard Chapallaz, ?eine große Vase von Max Laeuger von 1894 und Arbeiten von Richard Bampi und Jan Bontjes van Beek aus ?den 1950er und 1960er Jahren sowie eine Einzelfayence von Hedwig Bollhagen hervorzuheben.?? Auf der Facebook-Seite des Keramik-Museums Berlin ist ein umfassendes Fotoalbum >110. KMB-Ausstellung< ?zu finden. Alle diese Abbildungen stehen auch in reprofähiger Auflösung zur Verfügung.??Selbstverständlich gelten bei uns die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln.?

Öffnungszeiten,

  • Montag 13:00 - 17:00
  • Dienstag-Donnerstag Geschlossen
  • Freitag-Sonntag 13:00 - 17:00

Standort,

Keramik-Museum Berlin
Schustehrusstraße 13, 10585 Berlin

Telefon,

+49 (177) 321 23 22

Fax,

+49 (321) 211 04 194

Website,

www.facebook.com/media/s…

Preise,

Eintrittspreis 4,00 €

Jeder letzte Montag im Monat: Eintritt frei

Preis ermäßigt 2,00 €

Kinder bis 14 Jahre in Begleitung Erwachsener frei

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintrittspreis

4,00 €

Jeder letzte Montag im Monat: Eintritt frei

Preis ermäßigt

2,00 €

Kinder bis 14 Jahre in Begleitung Erwachsener frei

Jahreskarte

Für Informationen klicken Sie hier.

Katalog

Service

Servicetelefon

+49 (177) 321 23 22

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Foto und Gestaltung: Heinz-J. Theis / KMB
Robinson auf der Insel, H 21,5 cm, Berlin-Köpenick, 1977

Klaus Dittrich - Keramik

zum 80. Geburtstag