main content start,
© Thomas Pöllabauer

Der Geländerundgang umfasst 15 Stationen und ist komplementär zur Dauerausstellung „Topographie des Terrors” im Gebäude angelegt. Er versucht, den Besucher am unmittelbaren Ort in die Geschichte des Areals einzuführen.

Informationspulte mit Fotos, Dokumenten und 3D-Grafiken zur Orientierung im Gelände geben einen Überblick über die Geschichte des Areals, auf dem sich von 1933 bis 1945 mit dem Geheimen Staatspolizeiamt, der Reichsführung-SS und dem Reichssicher­heitshauptamt die wichtigsten Institutionen des nationalsozialistischen Verfolgungs- und Terrorapparats befunden hatten. 

Öffnungszeiten,

  • Montag-Sonntag 10:00 - 20:00

Außenbereiche bis Einbruch der Dunkelheit (spätestens 20 Uhr).

Seit 22. Mai ist das Dokumentationszentrum Topographie des Terrors wieder geöffnet.

Kostenloses Ticket buchen (Museumsdienst Berlin)

  • 1. Januar Geschlossen
  • 24. Dezember Geschlossen
  • 31. Dezember Geschlossen

Standort,

Topographie des Terrors
Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin

Telefon,

+49 (30) 25 45 09 50

Fax,

+49 (30) 25 45 09 99

Website,

www.topographie.de/ausst…

Preise,

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintritt frei

Führungsbuchungen

+49 (30) 25 45 09 70

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

© Stefan Müller

Berlin 1933–­­1945

Zwischen Propaganda und Terror

© Jürgen Sendel

Fritz Bauer. Der Staatsanwalt

NS-Verbrechen vor Gericht

© Frahm (Hamburg)

Topographie des Terrors

Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße