main content start,
Heidi Jalkh and Labva, Eggshell calcification - Darwin, Cluster of Excellence „Matters of Activity. Image Space Material“, 2021
© Heidi Jalkh
Iva Rešetar, Christiane Sauer, Maxie Schneider, Josephine Shone, "Architectural Yarns", Cluster of Excellence „Matters of Activity. Image Space Material“ with Saxon Textile Research Institute (STFI), 2021, Photography Michelle Mantel
© Matters of Activity
Jieun Lee, 3D printed multi-material model inspired by shark skin, weißensee academy of art berlin, under the direction of Karola Dierichs, Elaine Bonavia, Jessica Farmer, Felix Rasehorn, Mareike Stoll, 2021
© Jieun Lee
Agata Kycia and Lorenzo Guiducci, Undulating lines on prestretched textile, Cluster of Excellence „Matters of Activity. Image Space Material“, 2021
© Agata Kycia and Lorenzo Guiducci
Emile De Visscher, Vascularisation by partial discharge, experiments conducted at LSI Lab in École Polytechnique, Cluster of Excellence „Matters of Activity. Image Space Material“, 2020
© Palta Studio
Charlett Wenig, Johanna Hehemeyer Cürten, Lee Zihern, Bark jacket woven, MPIKG, 2020
© Studio Patrick Walter
Design Lab #13. Material Legacies
© Igor Sauer and the Experimental Surgery Lab

Für den 13. und vorerst letzten Teil seiner experimentellen „Design Lab"-Reihe hat das Kunstgewerbemuseum Designforscher*innen des Exzellenzclusters „Matters of Activity. Image Space Material“ der Humboldt-Universität zu Berlin eingeladen, Berührungspunkte und Brüche zwischen traditionellem Handwerk und jüngsten Entwicklungen an der Schnittstelle von Materialforschung, Design, Technik und Architektur zu erkunden.

Das Ausstellungsprojekt bringt Artefakte aus der Sammlung des Kunstgewerbemuseums mit Work-in-Progress-Installationen von Designer*innen und Forscher*innen des Exzellenzclusters zusammen, um einen Dialog über die historischen, gegenwärtigen und zukünftigen Bedingungen von Materialität anzustoßen. „Material Legacies“ entfaltet die vielfältigen Wechselbeziehungen, die aus und mit Materialien entstehen.

Materielle Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Durch die Auseinandersetzung mit einer Reihe unterschiedlicher Materialien und Techniken problematisiert die Ausstellung einerseits nicht-nachhaltige Vergangenheit und Gegenwart und entwirft andererseits die Vorstellung von möglichen materiellen Zukünften. Das geschieht in der Auseinandersetzung mit formverändernden Oberflächen und phasenverändernden Textilien sowie mit den Prozessen Kalkbildung, Mineralisierung und Sedimentation.

Materialien im Kontext

Im Projekt wurde jedes der Exponate in seinem soziokulturellen, wirtschaftlichen und politischen Kontext untersucht. Dabei standen Fragen wie „Wie können wir übrig gebliebenes Material besser nutzen?“, „Was können wir von der Übertragung biologischer Prozesse auf die Materialverarbeitung lernen?“ und „Was lehren uns Materialien und Artefakte über unser Verhältnis zur Umwelt?“ im Vordergrund.

Beteiligte Forscher*innen

Michaela Büsse, Mason Dean, Karola Dierichs, Michaela Eder, Lennart Eigen, Lorenzo Guiducci, Johanna Hehemeyer-Cürten, Heidi Jalkh, Agata Kycia, Claudia Mareis, John A. Nyakatura, Felix Rasehorn, Iva Rešetar, Patricia Ribault, Christiane Sauer, Igor Sauer, Maxie Schneider, Robert Stock, Josephine Shone, Emile de Visscher, Charlett Wenig.

Das Exzellenzcluster „Matters of Activity. Image Space Material“

„Matters of Activity. Image Space Material“ ist eine interdisziplinäre Forschungsgruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Grundlagen für eine neue Kultur der Materialien zu schaffen. Sie ist an der Humboldt-Uni-versität zu Berlin angesiedelt und forscht an der Schnittstelle von Biologie und Technik, Geist und Material, Natur und Kultur. Das Exzellenzcluster „Matters of Activity“ wird gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder. Weitere Informationen: www.matters-of-activity.de

Über die Reihe „Design Lab“

Die Ausstellungsreihe „Design Lab“ lädt seit 2019 ausgewählte Designstudios, Studierende und Forscher*innen ein, aktuelle Projekte vorzustellen und in einen Diskurs mit der Sammlung des Kunstgewerbemuseums zu treten. Kuratiert wird die Reihe von Claudia Banz, Kuratorin für Design am Kunstgewerbemuseum.

„Design Lab“ wird gefördert durch das Kuratorium Preußischer Kulturbesitz.

Eine Sonderausstellung des Kunstgewerbemuseums der Staatlichen Museen zu Berlin in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Matters of Activity. Image Space Material“ der Humboldt-Universität zu Berlin.

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Freitag 10:00 - 18:00
  • Samstag-Sonntag 11:00 - 18:00

Bitte beachten Sie für die Planung Ihres Besuchs die auf dieser Seite gebündelten Informationen.

  • 1. Januar 12:00 - 18:00
  • 24. Dezember Geschlossen
  • 25. Dezember 11:00 - 18:00
  • 26. Dezember 11:00 - 18:00
  • 31. Dezember Geschlossen

Standort,

Kunstgewerbemuseum
Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Telefon,

+49 (30) 266 42 42 42

Website,

www.smb.museum/ausstellu…

Preise,

Eintrittspreis 8,00 €

Kunstgewerbemuseum. Kulturforum

Preis ermäßigt 4,00 €

Ticket kaufen

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintrittspreis

8,00 €

Kunstgewerbemuseum. Kulturforum

Preis ermäßigt

4,00 €

Ticket kaufen

Katalog

Service

Servicetelefon

+49 (30) 266 42 42 42

Veranstalter

  • Kunstgewerbemuseum

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Die Kaffeetrinkerin (Detail), Ludwigsburg, Johann Christian Wilhelm Beyer, Porzellan
© Kunstgewerbemuseum / Saturia Linke

Rokokowelten

Neupräsentation der Porzellan- und Fayencesammlung

Schale mit Zweigen und Schmetterlingen, China, Jingdezhen, Kaiserliche Werkstätten, wohl frühe bis mittlere Qing-Dynastie, 17./18. Jahrhundert, Porzellan mit Aufglasurmalerei
© Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum / Saturia Linke, Public Domain Mark 1.0

Begegnungen. Außereuropäisches Kunsthandwerk im Bestand des Kunstgewerbemuseums

Blick in die Modegalerie
© Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum / Achim Kleuker

Ein Haus für Kunst, Mode und Design

Věra Machoninová, Vladimír Machonin, Hotel Thermal, Interior of the Congress Hall, ca. 1977
© Jaroslav Franta

Retrotopia

Design for Socialist Spaces

„Wasser“ – Vier Elemente. Handwerk & Design aus Paris und Berlin
© Handwerkskammer Berlin

Vier Elemente

Handwerk & Design aus Paris und Berlin

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum