main content start,
Zwei sowjetische Soldaten
Foto: Detlev Steinberg, Museum Berlin-Karlshorst, Grafik: Marcel Backscheider
Grafik: Marcel Backscheider

Friedliche Revolution, Mauerfall und Wiedervereinigung 1989/90 prägen die Erinnerung an das Ende des Kalten Krieges in Deutschland. Der Abzug der sowjetischen (ab 1991 russischen) Truppen im Sommer 1994 wird selten erwähnt, obwohl ihre Stationierung in Berlin-Lichtenberg immerhin 49 Jahre andauerte. 30 Jahre später blicken daher das Museum Lichtenberg und das Museum Berlin-Karlshorst gemeinsam auf die Ereignisse und Umstände des Abschieds aus Berlin zurück.

Gekommen, um gemeinsam mit den Westalliierten das Hitlerregime zu zerschlagen, erkämpfte die sowjetische Armee die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945 in Berlin-Karlshorst. Sie prägte Nachkriegszeit, Blockkonfrontation und die Teilung Deutschlands. Ihr Abzug aus Berlin besiegelte das Ende der bipolaren Weltordnung. Damit verbunden war die Hoffnung auf freundschaftliche Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sowie Frieden im östlichen Europa.

Im Fokus der Ausstellung stehen die Soldaten der Berlin Brigade, ihre letzten Gedenk- und Abschiedsfeierlichkeiten, ihre Rückkehr nach Russland und die Spuren ihrer Anwesenheit in Karlshorst und in der Wuhlheide. Fotografien, Objekte und Medienberichte beleuchten die Ereignisse jener Zeit. Sie werden kommentiert von den zeitgenössischen Erwartungen und Deutungen in dieser Phase des Umbruchs.

Die Ausstellung wird kuratiert von Ricardo Neuner und Dirk Moldt.

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Sonntag 11:00 - 18:00

Das Archiv ist auf Anfrage geöffnet. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit Dr. Dirk Moldt unter 030 57797388-18 oder per E-Mail [email protected].

Standort,

Museum Lichtenberg im Stadthaus
Türrschmidtstraße 24, 10317 Berlin

Cookies von OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap.

Telefon,

+49 (30) 50 15 08-10

Telefon,

+49 (30) 57 79 73 88 11

Fax,

+49 (30) 50 15 08-40

Website,

museum-lichtenberg.de/in…

E-Mail,

[javascript protected email address]

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintritt frei

Führungsbuchungen

+ ()

Führungsbuchungen

+ ()

Katalog

Service

Veranstalter

  • Museum Berlin-Karlshorst
  • Museum Lichtenberg im Stadthaus

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Produktwand "Made in Lichtenberg"
Johanna Hoffmann

Was? Wo? Wer? WOW! Lichtenberg

Dauerausstellung im Museum Lichtenberg

Die Möllendorffstraße erhält ihren Namen zurück, 1992
Museum Lichtenberg

Erinnern in Lichtenberg

Was macht Erinnerungskultur in Lichtenberg aus?

Ohne Titel
Auschwitz, 2008 © Eva Beth & Torsten Oelscher

„Je pense à toi Charlotte“

Eva Beth und Torsten Oelscher

Benoît Maubrey, Audio Buddies, 1983, Courtesy the Artist

Sonderausstellung

Künstlerhaus Bethanien

Sounds of Bethany

50 Jahre Künstlerhaus Bethanien

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum