main content start,
© Gedenkstätte Deutscher Widerstand
© Gedenkstätte Deutscher Widerstand

In der Nacht vom 1. auf den 2. Oktober 1943 organisierte die deutsche Besatzungsmacht in Dänemark eine Razzia zur Gefangennahme und Deportation der Juden in Dänemark. Mehr als 7.000 Männer, Frauen und Kinder mussten sich verstecken.

Bis dahin hatte die Kooperationspolitik zwischen der dänischen Regierung und der deutschen Besatzungsmacht die jüdische Gemeinde in Dänemark vor der Deportation in die Vernichtungslager der Nazis geschützt, wo während des Holocausts über sechs Millionen Juden ermordet wurden.

Viele Däninnen und Dänen reagierten schnell und gemeinsam und organisierten riskante Bootsrettungsaktionen, um ihre jüdischen Landsleute nach Schweden und damit in Sicherheit zu bringen. Die große Mehrheit der Juden aus Dänemark konnte so gerettet werden, doch fast 500 von ihnen wurden gefasst oder von Kollaborateuren denunziert und ins Ghetto Theresienstadt deportiert.

Die Ausstellung "Oktober 1943 - Das Schicksal der Juden aus Dänemark" erzählt von alledem. Sie ist als Wanderausstellung konzipiert und in der Form eines Flüchtlingsbootes gestaltet. Die Schau erzählt von jüdischem Leben in Dänemark, lässt verschiedene Stimmen zu Wort kommen und schildert eindringlich die Rettungsaktion im Oktober 1943. Sie wurde von dem dänischen Journalisten Simon Kratholm Ankjærgaard und dem deutschen Historiker Dr. Christian Schölzel konzipiert und konnte durch die Unterstützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland und der Königlich Dänischen Botschaft Berlin realisiert werden.

Die Ausstellung wird vom 26. März 2024 bis zum 12. Mai 2024 in der 1. Etage, Sonderausstellungsbereich, gezeigt.

Öffnungszeiten,

  • Montag-Freitag 09:00 - 18:00
  • Samstag-Sonntag 10:00 - 18:00

Standort,

Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Stauffenbergstraße 13-14, Eingang über den Ehrenhof / Entrance via the commemorative courtyard, 10785 Berlin

Cookies von OpenStreetMap
Mit dem Laden der Karte akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap.

Telefon,

+49 (30) 26 99 50 00

Fax,

+49 (30) 26 99 50 10

Website,

www.gdw-berlin.de/angebo…

Preise,

Eintritt frei

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintritt frei

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Dauerausstellung, Themenbereich 04 „Widerstand aus der Arbeiterbewegung“
© Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Schaudepot Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold
© Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Schaudepot Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

© Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Eine Ausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Sonderausstellung

Hugenottenmuseum

Sommerausstellung „Immagina Riesi“ – Protestantisch auf Sizilien“

Benoît Maubrey, Audio Buddies, 1983, Courtesy the Artist

Sonderausstellung

Künstlerhaus Bethanien

Sounds of Bethany

50 Jahre Künstlerhaus Bethanien

In der Nähe

Fluorecer Ganoderma multipileum under UV light, Detail; Florencia Cesari Tommarello, Heidi Jalkh, Sistemas Biomateriales
© Heidi Jalkh

Sonderausstellung

Kunstgewerbemuseum

Matter of South

Biomaterial Cultures from Latin America

Sonderausstellung

Hugenottenmuseum

Sommerausstellung „Immagina Riesi“ – Protestantisch auf Sizilien“

Jeremy Shaw, Phase Shifting Index, 2020, Installationsansicht: Centre Pompidou, Paris
© Fotonachweis: Timo Ohler

Dauerausstellung

Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart

Museum in Bewegung

Eine Sammlung für das 21. Jahrhundert

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum