main content start,
© & Foto: Christophe Gateau

Die Easy Rider Road Show zeigt die wilde, subversive Seite des Radfahrens und die starke Verbindung, die das Fahrrad zwischen Menschen schaffen kann. Mit fotografischen Projekten aus den Grenzbereichen des Fortbewegungsmittels will sie zum utopischen Mitdenken anregen und die Frage aufwerfen, wohin das Rad uns bringen kann.

Die gezeigten Bilder internationaler Fotografinnen und Fotografen erzählen Geschichten von Subkulturen und Gemeinschaften, die sich mit dem Rad die Welt erschließen. Die Fotografien führen um die ganze Welt: Zu einem jährlichen Festival der selbstgebauten Räder in New York und zu einer jugendlichen Fahrradbewegung in London, die per „Wheelie“ – das Vorderrad in der Luft – die britische Hauptstadt durchquert. In Mexiko-Stadt haben ehemalige Gangmitglieder ihre Liebe zu außergewöhnlichen Fahrrädern entdeckt, und in Berlin kämpfen Punks auf Hochrädern bei einer Art Ritterturnier gegeneinander.

Radfahren als Lebensart und Protest

Radfahren ist nicht nur eine Form der Fortbewegung. Radkultur steht in ständiger Wechselwirkung mit Mode, Musik, Design, Politik, Stadtplanung und Verkehrskonzepten. Radfahren ist Lebensart und Protest. Wenn viele mit dem Fahrrad fahren, werden Veränderungen angestoßen. Das Fahrrad hat das Potenzial, das Leben in der Stadt und am Ende sogar die Stadt selbst zu verändern. Die Easy Rider Road Show präsentiert das Fahrrad als Werkzeug gemeinschaftlichen Handelns, als Freiheitsversprechen und als Glücksbringer.

Mit Fotografien von: Tod Seelie, Julie Glassberg, Adam Corbett, Joeffrey Guillemard, Christophe Gateau, Denise Schmidt und anderen.

Die Easy Rider Road Show ist ein Projekt des musuku – Museum der Subkulturen in Kooperation mit dem Stadtmuseum Berlin. Zur Ausstellung ist eine Zeitung erschienen, erhältlich  im Märkischen Museum oder als PDF per E-Mail an: presse@musuku.de.

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Freitag 12:00 - 18:00
  • Samstag-Sonntag 10:00 - 18:00

Zurzeit empfehlen wir zum Museumsbesuch den Erwerb eines Zeitfenstertickets via Online-Buchung unter https://tickets.stadtmuseum.de. Nach der Buchung erhalten Sie ein Ticket per E-Mail, das Sie ausgedruckt mitbringen oder per Smartphone am Einlass vorzeigen können. Begrenzte Kartenkontingente sind auch vor Ort an der Museumskasse erhältlich.

  • 1. Januar 14:00 - 18:00
  • 24. Dezember Geschlossen
  • 25. Dezember 14:00 - 18:00
  • 26. Dezember 14:00 - 18:00
  • 31. Dezember Geschlossen

Standort,

Märkisches Museum
Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin

Telefon,

+49 (30) 240 02-162

Website,

www.stadtmuseum.de/ausst…

Preise,

Eintrittspreis 7,00 €

Preis ermäßigt 4,00 €

(inkl. Audioguide) | bis 18 Jahre frei

Ticket kaufen

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintrittspreis

7,00 €

Preis ermäßigt

4,00 €

(inkl. Audioguide) | bis 18 Jahre frei

Partner beim Museumspass Berlin

Ticket kaufen

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

© Stadtmuseum Berlin | Foto: Heiko Noack

Mauer-Stücke

Die Berliner Mauer am Märkischen Museum

© Stadtmuseum Berlin | Foto: Sandra Weller

[Probe]Räume

Museum neu entdecken

© Stadtmuseum Berlin

BerlinZEIT

Geschichte kompakt

© Stadtmuseum Berlin | Fotos: unbekannt / Jochen Wermann (geb. 1950)

Berlin von oben

Zwei Jahrhunderte Stadtbild aus der Vogelperspektive