main content start,
© Katja Aufleger
Farbdruck auf Stoff, LED-Leuchtkasten

Künstler*innen: Katja Aufleger, Angela de la Cruz, Caterina Gobbi, Bastian Hoffmann, Soshi Matsunobe, Renaud Regnery, Michael Sailstorfer, Nicola Samorì 

Gefahrenabwehr, Sicherheitsmaßnahmen, Deeskalation – destruktive Kräfte werden angesichts politischer Konflikte, Umweltkatastrophen und pandemischer Entwicklungen zumeist unterbunden. Kunst, Literatur und Philosophie betrachten Destruktion jedoch nicht nur als Handlung mit einem ruinösen Ende, sondern ebenso als potenziellen Auftakt, aus dem Neues entstehen kann. Die Gruppenausstellung Ende Neu lenkt den Fokus auf das produktive Potenzial destruktiver Kräfte. Sie versammelt Arbeiten von acht internationalen Künstler*innen, in denen Zerstörung auf unterschiedlichste Weise in Erscheinung tritt. Durch mutwillige Eingriffe stellen sie das Prinzip von Ursache und Wirkung infrage, beirren, stören und boykottieren vertraute Zustände und gewohnte Abläufe. 

Kurator*innen: Magdalena Mai und Manuel Kirsch

Öffnungszeiten,

  • Montag-Dienstag Geschlossen
  • Mittwoch 12:00 - 20:00
  • Donnerstag-Sonntag 12:00 - 18:00

Bitte beachten Sie beim Besuch unserer Ausstellungen unsere Hygieneregeln.

Standort,

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Am Sudhaus 3, 12053 Berlin

Telefon,

+49 (30) 83 21 59 12-0

Preise,

Eintrittspreis 5,00 €

Jeden ersten Sonntag im Monat sowie für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei.

Preis ermäßigt 3,00 €

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintrittspreis

5,00 €

Jeden ersten Sonntag im Monat sowie für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei.

Preis ermäßigt

3,00 €

Führungsbuchungen

+49 (30) 83 21 59 12-16

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Foto: Raimund Zakowski
Installationsansicht, Kunstverein Hannover

Alexandra Bircken

© Basir Mahmood
13:05 Min., Videostill

Basir Mahmood. Good ended happily

Foto / Photo: Martin Eberle, © Tatjana Doll / VG Bild-Kunst, Bonn, 2021
300 cm x 500 cm, 3-teilig, Lack, Öl auf Leinwand

Tatjana Doll. Was heißt Untergrund?