FASAHAT

Weil es unsere Geschichte ist

Galerie im Turm

Auf der Karte anzeigen
© Nahed Mansour
Vernissage
22.07.2020 17:00 Uhr

Eine Ausstellung von Nahed Mansour mit Fatima Abdo, Raed Alhameed, Kifan Alkarjousli, Nagham Hamoush und Mohammad Rabee Alskif

Das Qasr Al-Mshatta-Relief, eine der Attraktionen des Pergamonmuseums, steht zwischen Möbeln einer Erstaufnahmeeinrichtung am Rande Berlins. Am Ishtartor hängen rote Plastikteller. Welche Geschichten werden hier erzählt, die sonst unerwähnt bleiben?

Während in Museen historische Artefakte von Menschen und ihrer Gegenwart isoliert bleiben, werden in Unterkünften Menschen von ihrer Geschichte getrennt. In dieser Ausstellung schaffen die Künstler*innen von FASAHAT einen Zwischenort in der Galerie im Turm, an dem sie mit hybriden Monumenten einen Brückenschlag zwischen Vergangenheit und heutigen Lebensrealitäten ermöglichen.

Fasahat bezeichnet im Arabischen leere Räume, aber auch Spaziergänge, die Hoffnung geben. In dem von Nahed Mansour initiierten Community Art Projekt bauten Bewohner*innen des Refugiums „An der Havel“ einen Teil der Unterkunft in ein Museum um. Dafür entwarfen sie zusammen mit weiteren Künstler*innen mit und ohne Fluchterfahrung eigene Monumente und Räume. Sie beziehen sich auf mehrere Besuche im Pergamonmuseum und auf jene Artefakte, zu denen die Teilnehmer*innen aufgrund ihrer Herkunft eine enge Verbindung haben. In selbstgestalteten Monumenten und Räumen sind diese mit den Architekturen und Lebensrealitäten der Unterkunft verwoben und bilden fortan Anlass zu Begegnung und kulturellen Bildung.

In diesem Sommer wird FASAHAT fortgesetzt und eine neue Ausstellung eröffnen - die Galerie im Turm wird als dritter Raum erprobt, der jenseits von musealen Institutionen und Unterkünften die Möglichkeit zu neuen Nachbarschaften, Bedeutungen und Formen der Geschichtsschreibung gibt.

Eingeladen von Jorinde Splettstößer

VERANSTALTUNGEN

Mi, 19.08. | 18 Uhr
Künstler*innengespräch mit Fatima Abdo, Raed Alhameed, Kifan Alkarjousli, Nagham Hamoush, Nahed Mansour und Kristina Leko

Fr, 04.09.20 | 18 Uhr
ICH TAR
Performance von Nagham Hamoush

Alle Veranstaltungen finden unter strenger Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln statt.

Zugänglichkeit
Die Galerie befindet sich im Erdgeschoss und ist über eine mobile Rampe mithilfe des Aufsichtspersonals erreichbar (030 – 4229426). Der Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel befindet sich in 300m Entfernung gegenüber der Galerie (U-Bhf. Frankfurter Tor, als barrierefrei ausgezeichnet). In der Galerie gibt es keine Toilette. Die nächste öffentliche und rohlstuhlgerechte Toilette ist 850 Meter entfernt: city Toilette, Eldenaer Str. 12A, 10247 Berlin.
Sprachen in der Ausstellung: Arabisch und Deutsch. Texte zur Ausstellung auch in Englisch. Es gibt visuelle, auditive und taktile Aspekte der Ausstellung, die erfahren werden können. Die Ausstellung ist kinderfreundlich.
Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an uns wenden.

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Ausstellungsfonds Kommunale Galerien und Fonds Ausstellungsvergütungen für bildender Künstlerinnen und Künstler. Die Galerie im Turm ist eine Einrichtung des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg.

Galerie im Turm
Frankfurter Tor 1
10243 Berlin

Website
galerie-im-turm.net…
Montag - Sonntag
10:00 - 20:00 Uhr
Eintritt frei
Nach oben