Gerty Simon. Berlin / London

Eine Fotografin im Exil

Liebermann-Villa am Wannsee

Auf der Karte anzeigen
Die Bildhauerin Renée Sintenis ist im seitlichen Profil bis zum Oberkörper fotografiert. Sie trägt kurze, schwarze Haare. Sie blickt links aus dem Bild heraus. Ihre Arme sind angewinkelt, sodass ihre Hände vor ihrem Gesicht sind. Die Hände liegen ineinander. In der rechten Hand hält sie eine Zigarette, von der Rauch abgeht. Der Hintergrund des Fotos ist grau. © The Bernard Simon Collection, Wiener Holocaust Library Collection

Die Wiener Library in London ist weltweit die älteste Institution zur Dokumentation der NS-Herrschaft und ihrer Verbrechen. Im Jahr 2016 erhielt die Bibliothek eine private Schenkung, das Privatarchiv des verstorbenen Geschäftsmannes Bernd Simon (1921–2015). Bernd Simon stammte aus einer jüdischen Familie in Berlin und emigrierte während der 1930er Jahre mit seinen Eltern nach Großbritannien. In diesem Nachlass entdeckte das Team der Wiener Library das fast vollständige Archiv der in Vergessenheit geratenen Fotografin Gerty Simon (1888–1970), der Mutter von Bernd Simon. Dies bestand aus über 350 originalen Gelatinesilberabzügen dazu Ausstellungskatalogen, Einladungen und Zeitungsausschnitten.

Dieser beachtliche Fund bezeugt Gerty Simons erfolgreiche Karriere hinter der Kamera. Die auf den Abzügen abgebildeten Personen konnten sofort erkannt werden: dazu zählen berühmte deutsche Persönlichkeiten wie die Physiker Albert Einstein und Max Planck, sowie die Künstler*innen Käthe Kollwitz und Max Liebermann – neben britischen Persönlichkeiten wie der Schauspielerin Peggy Ashcroft oder der Politiker Aneurin Bevan.

2019 veranstaltete die Wiener Library die erste Ausstellung von Gerty Simons Fotografien seit ihrem Tod 1970. Recherchen für die Ausstellung ergaben einige Erkenntnisse über Gerty Simons Leben, von ihrem Karriereanfang und ihren vielen Erfolgen im Berlin der 1920er Jahre bis hin zur NS-Machtergreifung und ihrer Emigration nach England.

Als Fortführung dieser erfolgreichen Londoner Präsentation wird die Liebermann-Villa Gerty Simon dem Berliner Publikum vorstellen. Ausgehend von Gerty Simons 1929 hergestelltem Fotoporträt Max Liebermanns werden Besucher*innen die Chance bekommen, mehr über diese bemerkenswerte deutsch-jüdische Fotografin zu erfahren: von ihren Karriereanfängen in Berlin der 1920er Jahre, über eine erfolgreiche Karriere als Porträtfotografin, der darauffolgenden Verfolgung, das Exil, und ihre anschließende Zeit in Großbritannien.

Liebermann-Villa am Wannsee
Colomierstraße 3
14109 Berlin

Telefon
+49 (30) 805 85 90-0
Führungsbuchungen
+49 (30) 805 85 90-0
Website
www.liebermann-vill…
Eintrittspreis
10,00 €
Preis ermäßigt
6,00 €

Ermäßigung für Garteneintritt

Schüler, Studierende, Auszubildende, Erwerbslose und Schwerbehinderte (lt. Ausweis).

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei
ICOM Mitglieder frei.

Gruppenticket
8,00 € pro Person für Gruppen ab 8 Personen

Führungsbuchungen
+49 (30) 805 85 90-0
Nach oben