main content start,
Azzad Ismail Dhif neben der Büste des Königs Echnaton
© Staatliche Museen zu Berlin, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung / Valerie Schmidt
Gina vor dem großen Kronleuchter
© Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum / Valerie Schmidt
Daniela Böttcher vor der Statue eines Knaben im Mantel
© Staatliche Museen zu Berlin, Antikensammlung / Valerie Schmidt
Johanna Lange vor dem Gemälde „Helios und Phaeton mit Saturnus und den vier Jahreszeiten“ von Nicolas Poussin
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Valerie Schmidt
Gerard Janssen vor dem Porträt einer Dame von Diego Rodríguez de Silva y Velázquez
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Valerie Schmidt

Am Kulturforum, in Dahlem, in Köpenick und auf der Museumsinsel Berlin präsentiert die Ausstellungsintervention „Jeden Tag im Museum“ die Lieblingswerke des Sicherheitspersonals.

Kaum jemand verbringt so viel Zeit mit den Objekten der Museen wie das Sicherheitspersonal. Tagein, tagaus beschützen sie die Werke, begrüßen Besucher*innen und entwickeln eine ganz eigene Beziehung zu den Sammlungen. Aus unterschiedlichster Herkunft und mit einer großen Bandbreite an Interessen und Erfahrungen, haben die Teilnehmer*innen eine je eigene emotionale, alltägliche Sicht auf die Werke und eröffnen damit vielfältige Perspektiven, die nun sichtbar gemacht werden sollen. 

Ausstellungsorte

In der sammlungsübergreifenden Ausstellungsintervention sind Werke in Dauerausstellungen in einer Auswahl, die vom Sicherheitspersonal getroffen worden ist, durch eine Markierung hervorgehoben. „Jeden Tag im Museum“ ist zu sehen im Alten Museum, in der Gemäldegalerie, im Museum Europäischer Kulturen, im Neuen Museum, im Pergamonmuseum und im Schloss Köpenick. 

Beteiligte Sammlungen

Eine Ausstellungsintervention des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung, der Antikensammlung, der Gemäldegalerie, des Kunstgewerbemuseums, des Museums Europäischer Kulturen, des Museums für Islamische Kunst und des Vorderasiatischen Museums der Staatlichen Museen zu Berlin. 

Konzipiert von Lisa Botti und Catalina Heroven, entwickelt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Weitwinkel. Globale Sammlungsperspektiven“ mit Unterstützung des Projekts „Diversität als Narrative, Diversität als Wirklichkeit“ am Museum für Islamische Kunst.

Das Projekt wird gefördert im Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes. 

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Sonntag 10:00 - 18:00

Bitte beachten Sie für die Planung Ihres Besuchs die auf dieser Seite gebündelten Informationen.

Standort,

SMB
Am Lustgarten, 10178 Berlin

Telefon,

+49 (30) 266 42 42 42

Telefon,

+49 (30) 266 42 42 42

Telefon,

+49 (30) 266 42 42 42

Telefon,

+49 (30) 266 42 42 42

Telefon,

+49 (30) 266 42 42 42

Website,

www.smb.museum/ausstellu…

E-Mail,

[javascript protected email address]

E-Mail,

[javascript protected email address]

E-Mail,

[javascript protected email address]

E-Mail,

[javascript protected email address]

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintrittspreis 10,00 €

Preis ermäßigt 5,00 €

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erhalten freien Eintritt.

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintrittspreis

10,00 €

Preis ermäßigt

5,00 €

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erhalten freien Eintritt.

Jahreskarte

Für Informationen klicken Sie hier.

Partner beim Museumspass Berlin

Führungsbuchungen

+ ()

Führungsbuchungen

+ ()

Führungsbuchungen

+ ()

Führungsbuchungen

+ ()

Führungsbuchungen

+ ()

Katalog

Service

Servicetelefon

+49 (30) 266 42 42 42

Servicetelefon

+49 (30) 266 42 42 42

Servicetelefon

+49 (30) 266 42 42 42

Servicetelefon

+49 (30) 266 42 42 42

Servicetelefon

+49 (30) 266 42 42 42

Veranstalter

  • Ägyptisches Museum und Papyrussammlung
  • Antikensammlung
  • Museum für Islamische Kunst
  • Museum für Vor- und Frühgeschichte
  • Vorderasiatisches Museum
  • Gemäldegalerie
  • Kunstgewerbemuseum
  • Museum Europäischer Kulturen

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Orpheus, der mythische Sänger aus Thrakien, galt nach dem Gott Apollon in der Antike als der Musiker par excellence. Attischer Krater, Detail, um 440 v. Chr.
© Staatliche Museen zu Berlin, Antikensammlung / Johannes Laurentius

Klangbilder – Musik im antiken Griechenland

Büsten der Kleopatra VII. (3. Viertel 1. Jh.v.Chr.) und des C. Iulius Caesar (1. Hälfte 1. Jh.n.Chr.)
© Staatliche Museen zu Berlin, Antikensammlung / Johannes Laurentius

Antike Welten. Griechen, Etrusker und Römer

Sogenannte Aphrodite Heyl, Detail
© Staatliche Museen zu Berlin, Antikensammlung / Johannes Laurentius

Klasse und Masse

Die Welt griechischer Tonfiguren