main content start,
Referenzbild für KINDL-Projekt
© Mona Hatoum Studio

Mit der Ausstellung Mona Hatoum präsentieren drei Berliner Institutionen – der Neue Berliner Kunstverein (15.9.2022 – 13.11.2022), das Georg Kolbe Museum (15.9.2022 – 8.1.2023) und das KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst (18.9.2022 – 14.5.2023) – das facettenreiche Werk von Mona Hatoum (* 1952 in Beirut, lebt in London) erstmalig in Berlin in einer groß angelegten Überblicksausstellung. Ziel der dreiteiligen Ausstellung ist es, den Einfluss von Hatoums Arbeit auf aktuelle Diskurse um Körperpolitiken und Vertreibung zu thematisieren und die Herausbildung neuer skulpturaler Tendenzen in der Gegenwartskunst zu untersuchen. In Auseinandersetzung mit den Gegebenheiten des Raumes entwickelt die Künstlerin für das Kesselhaus des KINDL die gänzlich neue, ortsspezifische Installation all of a quiver.

Die raumgreifende Installation macht sich die große Höhe des historischen Kesselhauses zunutze, das 20 x 20 x 20 Meter misst und sichtbare Spuren seiner früheren Existenz als Industriegebäude aufweist. Die Installation besteht aus einer hohen, gerasterten Struktur aus Metallröhren, die an das Gerüst eines im Bau oder Rückbau befindlichen Gebäudes erinnert. Hatoums Arbeit verweist auf die Umwälzungen der Gegenwart und auf unsere prekäre und fragile Existenz – sie ist Zeugin des Zusammenbruchs der vorherrschenden Systeme und der Versuche der Erneuerung und Rekonstruktion.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation im Verlag der Buchhandlung Walther und Franz König, Köln, mit Beiträgen von Marius Babias, Kathrin Becker und Julia Wallner.

Ein Kooperationsprojekt des Neuen Berliner Kunstvereins, des KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum

Kurator*innen: Marius Babias, Kathrin Becker, Julia Wallner

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

Im Rahmen der Berlin Art Week 2022

Öffnungszeiten,

  • Montag-Dienstag Geschlossen
  • Mittwoch 12:00 - 20:00
  • Donnerstag-Sonntag 12:00 - 18:00

Bitte beachten Sie beim Besuch unserer Ausstellungen unsere Hygieneregeln.

Standort,

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Am Sudhaus 3, 12053 Berlin

Telefon,

+49 (30) 83 21 59 12-0

Preise,

Eintrittspreis 5,00 €

Jeden ersten Sonntag im Monat sowie für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei.

Preis ermäßigt 3,00 €

Zugehörige Veranstaltung

Eintritt

Eintrittspreis

5,00 €

Jeden ersten Sonntag im Monat sowie für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei.

Preis ermäßigt

3,00 €

Führungsbuchungen

+49 (30) 83 21 59 12-16

Katalog

Service

Veranstalter

Links

Barrierefreiheit

Weitere Ausstellungen

Isaac Chong Wai, "Equilibrium No. 8 – Boundaries", 2012 / 2014
Foto: Camille Blake

Forming Communities: Berliner Wege – 道法柏林,而游于外 (Dào fǎ bólín, ér yóu yú wài)

Maschinenhaus M1

Gernot Wieland, "Turtleneck Phantasies", 2022, Videostill
© Gernot Wieland

Gernot Wieland. Turtleneck Phantasies

M1 VideoSpace

Rémy Markowitsch, "ÄsopScans (Affe)", 1995, Elektrostatischer Druck, Aluminium, 131 x 200 cm
© Rémy Markowitsch

Rémy Markowitsch. No Simple Way Out

Maschinenhaus M2

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum