Stasi in Berlin

Überwachung und Repression in Ost und West

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Auf der Karte anzeigen
Begehbare Berlin-Karte mit 4.200 Markierungen zum DDR-Staatssicherheitsdienst. Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Vernissage
28.03.2019 18:00 Uhr

Der Staatssicherheitsdienst der DDR war mehr als die Zentrale in Lichtenberg oder das Untersuchungsgefängnis Hohenschönhausen. Allein in Berlin dienten 4.200 Adressen der Geheimpolizei der flächendeckenden Überwachung und Verfolgung von Andersdenkenden.

Die Sonderausstellung „Stasi in Berlin“ der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zeigt ab 29. März die Dimensionen dieser staatlichen Repression sowohl in der Hauptstadt der DDR als auch in West-Berlin. Auf einem begehbaren, 160 qm großen Luftbild erkunden die Besucher mit Hilfe von Tablets zahlreiche Dienstobjekte und tausende konspirative Wohnungen. Fotos, Videos und Schriftstücke verdeutlichen das Ausmaß der Überwachung. Die Besucher begeben sich auf die Spur zahlreicher individueller Schicksale – Überwachungsmaßnahmen, Entführungen, Verhaftungen. Überraschend ist, wie stark die Stasi auch im Westteil der Stadt präsent war.

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Genslerstraße 66
13055 Berlin

Telefon
+49 (30) 98 60 82 30
Fax
+49 (30) 98 60 82 34
Website
www.stiftung-hsh.de
Montag - Sonntag
09:00 - 18:00 Uhr

Gültig für die Ausstellungen.
Besuch der Gedenkstätte nur mit Führung: http://www.stiftung-hsh.de/service/fuehrungen/
Gruppenführungen tägl. 9:00–16:00 Uhr nach vorheriger Anmeldung

1. Januar
Geschlossen
24. Dezember
Geschlossen
25. Dezember
Geschlossen
26. Dezember
Geschlossen
31. Dezember
Geschlossen
Eintritt frei
Nach oben