Tapetenwechsel 2.04

Geschichte(n) von Lesben- und Schwulenbewegungen

Schwules Museum

Auf der Karte anzeigen
Trans*Ikone Charlotte von Mahlsdorf Schwules Museum

Die Ausstellung „Tapetenwechsel“ liefert seit dem 14. Dezember 2015 in immer wieder neuen Inkarnationen einen Überblick über die Lesben- und Schwulenbewegung in Deutschland, beginnend mit der Verfolgung von „Sodomiten“ im Mittelalter bis hin zur Aids-Krise der achtziger Jahre. Eine Installation von Kurt Stark zur Geschichte des § 175 eröffnet die Ausstellung, es folgen die Geschichte und der Einfluss von Magnus Hirschfelds Institut für Sexualwissenschaft. Im Herzen der Ausstellung erinnert eine Wand an die schwulen Männer, die im KZ-Sachsenhausen ermordeten wurden. Konterkarierend erzählen wir von schwulen und lesbischen Karrieren im Dritten Reich und vom Leben im Verborgenen. In diesem Abschnitt der Ausstellung findet sich auch das originale Mahnmal, das in der Gedenkstätte Ravensbrück an lesbische NS-Opfer erinnern sollte – dort aber nach vielen Streitereien vor allem innerhalb der Community nie aufgestellt werden konnte.

Tapetenwechsel ist vom SMU-Mitbegründer Wolfgang Theis kuratiert.

Schwules Museum
Lützowstraße 73
10785 Berlin

Telefon
+49 (30) 69 59 90 50
Fax
+49 (30) 61 20 22 89
Website
www.schwulesmuseum.…
Montag
14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag
Geschlossen
Mittwoch
14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag
14:00 - 20:00 Uhr
Freitag
14:00 - 18:00 Uhr
Samstag
14:00 - 19:00 Uhr
Sonntag
14:00 - 18:00 Uhr
24. Dezember
Geschlossen
31. Dezember
Geschlossen
Eintrittspreis
7,50 €
Preis ermäßigt
4,00 €

Gruppenticket
Ab einer Gruppengröße von 10 Personen kostet der Eintritt 5,oo € pro Person

Nach oben