Warum geschieht dies?

Ausgrenzung, Entrechtung und Ermordung (Sek. I)

Denkmal für die ermordeten Juden Europas (Ort der Information)

Auf der Karte anzeigen

Anhand historischer Dokumente erarbeiten die Schüler den 1933 im Deutschen Reich beginnenden Prozess der staatlichen Diskriminierung und schrittweisen Ausgrenzung der Juden bis zu ihrer gezielten Vernichtung während des Zweiten Weltkrieges. Die Schüler diskutieren die Konsequenzen der Verfolgung für die Betroffenen und deren Angehörige.

Der Workshop ist für Schüler der Sekundarstufe I konzipiert. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 Personen beschränkt.

Dauer: 2,5 Stunden

Besonderheiten
Speziell geeignet für Jugendliche (ab 13 Jahre)
Sprachen
Deutsch

Denkmal für die ermordeten Juden Europas (Ort der Information)
Cora-Berliner-Straße 1
10117 Berlin

Zugehörige Ausstellung
Ort der Information
Laufzeit: 10.05.2005 bis auf Weiteres

Telefon
+49 (30) 26 39 43-36
Führungsbuchungen
+49 (30) 26 39 43-36
Fax
+49 (30) 26 39 43-21
Website
www.stiftung-denkmal.de/besuc…
Preis
90,00 €
Anmeldung/Buchung

Besucherservice Stiftung Denkmal
Tel: +49 (0)30 26 39 43-36

Nach oben