Workshop zur Fotointerpretation, Sekundarstufe I und II.

Fotos von Zwangsarbeitern und Zwangsarbeiterinnen: Heile Welt oder schöner Schein?

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Auf der Karte anzeigen
© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Fotos von Zwangsarbeitern und Zwangsarbeiterinnen als gepflegte lächelnde Menschen vermitteln häufig das Gegenteil dessen, was wir von Opferfotos erwarten. Die segmentelle Bildanalyse ist eine Methode der Fotodeutung, die den genauen und kritischen Blick auf Fotos als Quelle zur NS-Geschichte schult. Diese sehr freie und assoziative Form der Analyse teilt Fotos in Segmente ein, die jeweils einzeln interpretiert werden. Die Beobachtungen werden abschließend zusammengeführt und mit den üblichen Bildinterpretationsverfahren ergänzt.

Dauer: Mit Einführung in Form einer Orts- oder Ausstellungsbesichtigung ca. 4 Stunden

Besonderheiten
Speziell geeignet für Jugendliche (ab 13 Jahre)
Treffpunkt
Baracke 2
Sprachen
Deutsch

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Britzer Straße 5
12439 Berlin

Zugehörige Ausstellung
Alltag Zwangsarbeit 1938–1945
Laufzeit: 08.05.2013 bis auf Weiteres

Servicetelefon
+49 (30) 6390288-0
Telefon
+49 (30) 639 02 88-0
Führungsbuchungen
+49 (30) 6390288-27
Fax
+49 (30) 639 02 88-29
Website
www.dz-ns-zwangsarbeit.de/fue…
Kostenloses Angebot

Führungen und Workshops

Nach oben