Internationaler Museumstag 2019

Am Sonntag, den 19. Mai findet wieder der Internationale Museumstag statt. In ganz Deutschland bieten Museen an diesem Tag besondere Einblicke, Aktionen und exklusive Führungen. Das diesjährige Motto lautet Museen – Zukunft lebendiger Traditionen und stellt damit die symbolische Bedeutung der in den Häusern ausgestellten Objekte in den Vordergrund: Sie vermitteln, wie Menschen erzählen, fertigen und entwickeln, wie sie Techniken anwenden, wie sie tanzen, spielen und singen. Wir haben Ihnen sechs interessante Anlaufstellen in Berlin herausgesucht, an denen Sie am Museumstag lebendige Traditionen miterleben können.

Ein Beitrag von Isabelle Nové und Mariette Heinrich

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019. Foto: Arne Psille

Demokratie jetzt
Deutsches Historisches Museum

Das Deutsche Historische Museum lockt am Internationalen Museumstag mit einem kostenlosen Führungsangebot für Kinder und Erwachsene. Die fast stündlich startenden Führungen widmen sich etwa der Tradition des Sammelns im Museum, dem Leben und Alltag in Deutschland von 1900 bis heute und vielem mehr. Die Führungen in der Sonderausstellung Weimar. Vom Wesen und Wert der Demokratie beleuchten die Herausforderungen, die die Gründung der ersten demokratischen Republik für die Politik und Gesellschaft vor 100 Jahren darstellte. Einen Blick in die Gegenwart und die Bedrohung demokratischer Traditionen durch antipluralistische Kräfte wagt schließlich das partizipative Demokratie-Labor. 10 bis 18 Uhr, Eintritt frei

mehr
© SDTB/Gestaltung: gewerkdesign, Berlin

Wenn die Chemie stimmt
Deutsches Technikmuseum

Auch im Deutschen Technikmuseum gibt es am Museumstag freien Eintritt, kostenlose Führungen und Mitmach-Aktionen. In der Führung durch die Dauerausstellung Pillen und Pipetten wird Berlin als traditioneller Standort für Chemie, Pharmazie und Medizin beleuchtet. Vor dem Hintergrund der Geschichte des Unternehmens Schering lernen die Besucher*innen die Arbeitstechniken aus dem Labor kennen und sehen, wie sehr die Chemie unseren heutigen Alltag beeinflusst. Zum Mitmachen lädt die Aktion für Kinder Leinen Los! ein, bei der Miniaturschiffe über den Museumsteich gesteuert, kleine Papierschiffe gebastelt und Seemannsknoten geknüpft werden können. 10 bis 18 Uhr, Eintritt frei

mehr
© Jugend Museum

diversCity
Jugend Museum

Das Zusammenleben verschiedener kultureller Gruppen sowie die Akzeptanz geschlechtlicher Vielfalt haben in Schöneberg Tradition. Zum Motto des Museumstags passt daher besonders die Ausstellung diversCity im Jugend Museum in Schöneberg, die die queere Geschichte und Alltagskultur des „Regenbogenkiezes“ beleuchtet. Kinder, Jugendliche und Erwachsene finden hier aber auch kreative Zugänge zum Thema Diversität in ihrem jeweiligen Lebensumfeld außerhalb von Schöneberg. Schließen Sie sich um 14 und 16 Uhr kostenlosen Führungen durch die Ausstellung an und entdecken Sie neue Wege, Leben und Vielfalt in Ihrem Stadtraum aktiv mitzugestalten! Mit Anmeldung unter museum@ba-ts.berlin.de oder 030 90277 6163, 14 bis 18 Uhr, Eintritt frei

mehr
© SMB, Museum Europäischer Kulturen / D. von Becker

Vom Schaf zum Pullover
Museum Europäischer Kulturen

Das Museum Europäischer Kulturen erlaubt zum Museumstag einen Einblick in traditionelle Handarbeitstechniken. In der Ausstellung 100 Prozent Wolle wird sich dem Material Wolle auf verschiedenste Art und Weise genähert und so zum Beispiel der Weg der Wolle vom Schaf bis zum Pullover nachvollziehbar gemacht. An vielen Stationen in der Ausstellung kann die eine oder andere Handwerkstechnik selbst ausprobiert werden: In der Offenen Werkstatt. Textile Techniken beispielsweise kann man stricken, häkeln, weben und weitere textile Techniken als lebendige Traditionen erleben. Werkzeuge und Materialien gibt es vor Ort, die für jeden mit oder ohne Anleitung frei zur Verfügung stehen. Die offene Werkstatt findet zwischen 14 und 17 Uhr statt und ist kostenfrei. Museum: 11 bis 18 Uhr, Eintritt 8 / 4 €, bis 18 Jahre frei

mehr
© Thierry Caron, 2019.

In guten Händen
Museum Neukölln

Wer Lust auf einen kleinen Ausflug hat, findet auf dem Gutshof am Schloss Britz, welcher das Museum Neukölln beherbergt, ein idyllisch gelegenes Ziel für den Museumstag. Es scheint fast, als hätte das Berliner Regionalmuseum seine frisch eröffnete Sonderausstellung für den Internationalen Museumstag geplant: In guten Händen. Handwerk in Neukölln gibt Einblick in Herausforderungen des Handwerksberufs gestern und heute. Hier werden nicht nur Werkstücke und Produkte aus Neuköllner Handwerksbetrieben gezeigt, sondern auch die Tradition der Werkstatt und der Prozess des Handwerkens selbst in detailreichen Fotoserien und kurzen Filmen in den Fokus gerückt. Nach dem Ausstellungsbesuch lohnt ein Spaziergang über das Gutshofgelände und den Park. 10 bis 18 Uhr, Eintritt frei

mehr
(c) SIMPK / Anne-Katrin Breitenborn

All about Sax
Musikinstrumenten-Museum

In diesem Jahr ist das Saxophon „Instrument des Jahres“ und steht daher im Zentrum der Kabinettausstellung 27 Saxophone des Musikinstrumenten-Museums. Traditionell ist das Holzblasinstrument, dessen Körper aus Messing besteht, weniger in der klassischen Musik als im Jazz zu finden. Es wurde im Jahr 1840 vom Belgier Adolphe Sax erfunden, aus dessen Werkstatt auch Objekte in der Ausstellung gezeigt werden. Zum Museumstag kann man um 14 und 16 Uhr an kostenlosen Führungen teilnehmen und mehr über die Herstellung und über traditionelle Spieltechniken erfahren. Um 15 Uhr erwartet die großen und kleinen Besucher*innen zudem ein Musik-Krimi mit dem Privatdetektiv Bob Spencer, bei dem man verschiedene Saxophonarten hören wird. 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei  

mehr
Nach oben