main content start,

Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit

Die Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit wird im Gesetz über die barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik Berlin (BIKTG Bln) verlangt. Die technischen Anforderungen zur Barrierefreiheit ergeben sich aus der BITV 2.0. Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für das Angebot www.museumsportal.berlin

Wann wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt?

Diese Erklärung wurde am 21.07.2021 erstellt bzw. überarbeitet. Die technische Überprüfung der Barrierefreiheit wurde durchgeführt von der oben aufgeführten Einrichtung. (Die Erklärung basiert auf einer vorgenommenen Selbstbewertung.)

Wie barrierefrei ist das Angebot?

Die Website ist mit den Anforderungen der BITV 2.0 zum größten Teil vereinbar. Wir sind bemüht, verbleibende Barrieren kontinuierlich abzubauen und soweit möglich zu beheben.

Welche Bereiche sind nicht barrierefrei?

Die nachstehend aufgeführten Bereiche sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:
Unvereinbarkeit mit BITV 2.0

Teilbereiche, die nicht barrierefrei sind:

Barriere: 9.1.1.1b Alternativtexte für Grafiken und Objekte
Beschreibung: Ein großer Teil der nicht verlinkten Grafiken und Bilder, die von der Redaktion des Museumsportals Berlin selbst erstellt und gepflegt werden, ist nicht mit Alternativtexten versehen.
Maßnahme: nachträgliches Einpflegen der Alternativtexte bei allen nicht verlinkten Grafiken und Bildern, die von der Redaktion des Museumsportals Berlin selbst erstellt und gepflegt werden
Zeitplan: Behebung bis zum Ende des Jahres 2021

Barriere: 9.2.2.2 Bewegte Inhalte abschaltbar
Beschreibung: Die Bewegung der Slider auf der Startseite kann nicht angehalten werden. Die Slider-Animation stoppt jedoch nach dem ersten Durchlauf.
Maßnahme: Prüfung einer design-kompatiblen Einbindung einer Pausen-Funktion für die Slider
Zeitplan: Prüfung bis zum Ende des Jahres 2021

Unverhältnismäßige Belastung

Teilbereiche, die nicht barrierefrei gestaltet sind, da es eine unverhältnismäßige Belastung wäre. (BIKTG Bln §4 Absatz 3)

Teilbereich: 9.1.1.1b Alternativtexte für Grafiken und Objekt (externe Inhalte)
Beschreibung: Ein großer Teil der nicht verlinkten Grafiken und Bilder, die von externen Quellen bezogen werden, ist nicht mit Alternativtexten versehen. Dies betrifft vorrangig Grafiken und Bilder von Ausstellungen und Veranstaltungen der Museen.
Ausführung, warum unverhältnismäßige Belastung vorliegt: Das Museumsportal Berlin bezieht externe Daten zu Ausstellungen und Veranstaltungen aus zwei Quellen: Es werden Daten automatisch über Schnittstellen einiger Museen importiert und darüber hinaus durch die Redakteur*innen der rund 200 beteiligten Museen eigenständig eingegeben. Eine redaktionelle Kontrolle dieser sehr umfangreichen Datenmengen durch die Redaktion des Museumsportals Berlin ist nicht leistbar und stellt daher eine unverhältnismäßige Belastung dar. Nach wie vor weist die Redaktion des Museumsportals Berlin die beteiligten Einrichtungen auf die Notwendigkeit der Vergabe von Alternativtexten für Grafiken und Objekte hin.

Wen können Sie bei Anmerkungen oder Fragen zur digitalen Barrierefreiheit kontaktieren?

Kontakt zur Ansprechperson von Kulturprojekte Berlin GmbH | Museumsportal Berlin:
Julia Böhmler
Telefon: +49 30 247 49-855
E-Mail: j.boehmler@kulturprojekte.berlin

Kontakt zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit

Wir bemühen uns, Ihre Anfragen innerhalb einer angemessenen Frist zu beantworten. Wenn Sie keine Antwort erhalten oder mit der Antwort ganz oder teilweise unzufrieden sind, können Sie sich an die Landesbeauftragte für digitale Barrierefreiheit wenden:
Link zum Kontaktformular
Weitere Informationen zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit