Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung

The Temporary

Auf der Karte anzeigen
Das Haus Hardenberg heute: Sitz des the temporary bauhaus-archiv / museum für gestaltung  Foto: Bauhaus-Archiv, Catrin Schmitt

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung beherbergt die weltweit größte Sammlung zur Geschichte des Bauhauses (1919-1933), der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst des 20. Jahrhunderts. Derzeit wird das von Walter Gropius entworfene ikonische Gebäude in der Klingelhöferstraße umgebaut und um einen Neubau des Architekten Volker Staab erweitert. Bis zur Wiedereröffnung präsentiert sich das Bauhaus-Archiv am temporären Standort in der Knesebeckstraße 1-2 in Berlin-Charlottenburg.

Das temporary bauhaus-archiv / museum für gestaltung befindet sich im historischen Haus Hardenberg. Dieses wurde 1955/1956 von Paul Schwebes errichtet und gilt als eines der bedeutendsten Büro- und Geschäftshäuser der West-Berliner Nachkriegsmoderne. Auf der großzügigen Ladenfläche im Erdgeschoss hat der bauhaus-shop Platz gefunden. Historische Fotos und Dokumente geben auf der Galerie Einblick in die Berliner Geschichte des Bauhaus-Archivs. In den kommenden Jahren werden hier regelmäßig neue Ausstellungen gezeigt, Diskussionsveranstaltungen und Workshops angeboten.

Die Institution besitzt eine umfangreiche Sammlung von Produkten aus allen Werkstätten und Phasen des Bauhauses: Möbel, Lampen, Metallarbeiten, Keramik und Textilien. Hinzu kommen eine große Architektursammlung, die grafische Sammlung sowie Gemälde und Plastiken der Lehrer und Studierenden des Bauhauses. Zahlreiche Fotografien und Dokumente spiegeln das Leben am Bauhaus wider.

Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
Knesebeckstraße 1-2
10623 Berlin

Telefon
+49 (30) 25 40 02-0
Fax
+49 (30) 25 40 02-10
Website
www.bauhaus.de
E-Mail
[javascript protected email address]
Soziale Netzwerke
Facebook, Instagram, Twitter, Vimeo
Montag -Samstag
10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag
Geschlossen

Museumsshop

  • bedingt rollstuhlgeeignete Zugänglichkeit bedingt rollstuhlgeeignete Zugänglichkeit

Mehr zur Barrierefreiheit bei mobidat.net

Galerie

Tweets des Museums

Nach oben