Belvedere auf dem Klausberg

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Auf der Karte anzeigen
Belvedere auf dem Klausberg © SPSG / Foto: Hagen Immel © SPSG / Foto: Hagen Immel

Nach der Vollendung des Neuen Palais ließ Friedrich der Große 1770 bis 1772 das Belvedere auf dem Klausberg erbauen. Es war das erste Aussichtsbauwerk in Potsdam.
Vom Klausberg aus erschließen sich reizvolle Ausblicke über den Park Sanssouci hinweg auf die hügelige, seenreiche Landschaft und die Stadt Potsdam. Die Idee zu dem zweigeschossigen, mit zwei Balkonen versehenen und von einer Kuppel bekrönten Rundbau entstammte einer Zeichnung aus dem 1738 veröffentlichten Band „Del Palazzo de' Cesari“. Darin hatte der Archäologe Francesco Bianchini versucht, den Kaiserpalast auf dem Palatin im antiken Rom zu rekonstruieren.
Das während der letzten Kriegstage 1945 ausgebrannte Bauwerk wurde in den 1990er-Jahren restauriert. Dabei wurde neben dem Außenbau auch das Innere weitgehend instandgesetzt. So beeindruckt der obere Saal heute wieder mit seinem Stuckmarmor, dem Eichenparkett und dem rekonstruierten Deckenbild in der Kuppel.

Belvedere auf dem Klausberg
An der Orangerie 1
14469 Potsdam

Telefon
+49 (331) 96 94-242
Führungsbuchungen
+49 (331) 96 94-200
Website
www.spsg.de/schloesser-g…
E-Mail
[javascript protected email address]
Soziale Netzwerke
Facebook, Instagram, Twitter, YouTube
Besondere Öffnungszeiten:

Ganzjährig geschlossen. Geöffnet im Rahmen von Sonderveranstaltungen.

Galerie

Tweets des Museums

Nach oben