main content start,
Ausstellung Ver/sammeln antirassistischer Kämpfe
© FHXB-Museum
FHXB Museum
© FHXB-Museum
Ausstellung Ortsgespräche – Ferngespräche – Ortsgeschichten
© Ellen Roehner
Ausstellung "Ortsgespräche" im FHXB-Museum
© FHXB-Museum
Ausstellung "Ortsgespräche" im FHXB-Museum: Ein Smartphone liegt neben einem U-Bahn-Plan von Berlin, auf dem Ausschnitt ist die Station Kottbusser Tor eingezeichnet.

Das FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum ist ein Berliner Bezirksmuseum und versteht sich mit seinem Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm, Sammlungs-, Archiv- und Vermittlungsangebot als Forum und bewegtes Gedächtnis des Bezirks. Im Fokus der Museumsarbeit stehen soziale Bewegungen, die Stadtentwicklungs-, Industrie- und Migrationsgeschichte. Ein zentrales Anliegen der Museumsarbeit ist die Aufarbeitung von bisher unterrepräsentierten Themen und Perspektiven. Dabei zielt das Museum darauf, marginalisierte Positionen in den Mittelpunkt zu stellen und das Erleben von Menschen mit Diskriminierungserfahrungen sichtbar zu machen.

Ausgehend von einer geschichtskritischen Position prägt das FHXB Museum seit mehreren Jahrzehnten die Repräsentationskritik, den musealen Migrationsdiskurs und die postkoloniale Museologie mit. Das Museum ist in aktuelle soziale und politische Entwicklungen des Bezirks involviert und setzt auf partizipative Projektentwicklung.

Neben wechselnden Ausstellungen erzählt die permanente Ausstellung im Glasturm die Geschichte der Protestbewegungen und Stadtsanierung im ehemaligen Stadtviertel Kreuzberg SO 36. In der partizipativen Dauerausstellung „Ortsgespräche - Ferngespräche - Ortsgeschichten“ können verschiedene Orte des Bezirks über die Stimmen und Perspektiven von Bewohner*innen und Neu-Berliner*innen erkundet werden. In der historischen Museumsdruckerei sind Druckmaschinen und Setzschränke aus dem ehemaligen Verlags- und Druckereiviertel rund um die Ritterstraße zu sehen, außerdem finden dort Druck- und Buchbindeworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt.

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Donnerstag 12:00 - 18:00
  • Freitag-Sonntag 10:00 - 20:00
  • 24. Dezember Geschlossen
  • 31. Dezember Geschlossen

Standort,

Adalbertstraße 95a, 10999 Berlin

Telefon,

+49 (30) 50 58 52 33

Fax,

+49 (30) 50 58 52 58

Website,

www.fhxb-museum.de

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintritt frei

Ausstellungen

Ausstellung Geschichte wird gemacht - im Glasturm
© FHXB-Museum

Geschichte wird gemacht! Abriss und Aufbruch am Kottbusser Tor

Protestbewegung und Stadtsanierung in Kreuzberg SO 36

Ausstellung Ortsgespräche – Ferngespräche – Ortsgeschichten
© Ellen Roehner

Ortsgespräche – Ferngespräche – Ortsgeschichten

Ver/sammeln antirassistischer Kämpfe
Fhxb Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Ver/sammeln antirassistischer Kämpfe

Ein offenes Archiv

TROTZ ALLEM: Migration in die Kolonialmetropole Berlin

Eine gemeinsame Ausstellung von "Dekoloniale Erinnerungskultur in der Stadt" und dem FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Veranstaltungen

Digitales Angebot

SAMMLUNG ONLINE

Dokumente zur Stadterneuerung und Protestbewegung in Kreuzberg u.a.

3D-Dokumentation

Aus den Augen – aus dem Sinn? Die Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule

Audiowalk

Denkmalverdacht

Digitales Archiv

Fotosammlung, Zeitzeug*inneninterviews und mehr

Eintritt

Eintritt frei

Service

  • Bibliothek
  • Archiv

Barrierefreiheit

Audioguides

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum