main content start,
Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung am Anhalter Bahnhof
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke
Foyer mit Blick ins 1. Obergeschoss
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke
Forum und Wendeltreppe ins 2. Obergeschoss
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke
Der Raum der Stille
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke
Bibliothek & Zeitzeugenarchiv
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke
Blick in die ständige Ausstellung
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke
Blick in die ständige Ausstellung
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke

Der Lern- und Erinnerungsort eröffnete im Sommer 2021. Im umgestalteten denkmalgeschützten "Deutschlandhaus" stehen für ständige Ausstellung, Wechselpräsentationen, Lesesaal und Forschungsbereiche mehr als 5000 Quadratmeter zur Verfügung. Der an den Expressionismus angelehnte Zweckbau von Mitte der 1920er-Jahre unweit des Anhalter Bahnhofs wurde dafür mit einem markanten Neubau verbunden.

Die ständige Ausstellung über zwei Etagen stellt die politisch, ethnisch und religiös begründeten Zwangsmigrationen im 20. Jahrhundert in Europa und darüber hinaus in den Mittelpunkt. Sechs Themeninseln dienen als Einführung und Überblick und stellen anhand zahlreicher Beispiele die Ursachen, Phänomene und Folgen von Zwangsmigrationen vor. Im zweiten Stock liegt der Fokus auf der Flucht und Vertreibung der Deutschen im europäischen Kontext der Geschichte des Zweiten Weltkrieges und der NS-Expansions-, Besatzungs- und Vernichtungspolitik und ihrer anschließenden Integration in West- und Ostdeutschland.

An Medienstationen können Besucher*innen in den Beständen wie in externen Datenbanken zur Familienforschung recherchieren. Audio- und Videodokumente Betroffener sind in die Ausstellung integriert. Außerdem gibt es ein Archiv und eine wissenschaftliche Spezialbibliothek. Deren Bestand ist über einen gemeinsamen Online-Katalog mit dem Deutschen Historischen Museum und dem AlliiertenMuseum zu erschließen.

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Sonntag 10:00 - 19:00
  • 1. Januar Reguläre Öffnungszeiten
  • 1. Mai Reguläre Öffnungszeiten
  • 24. Dezember Geschlossen
  • 31. Dezember Geschlossen

Standort,

Stresemannstraße 90, 10963 Berlin

Telefon,

+49 (30) 206 29 98-0

Fax,

+49 (30) 206 2998-99

Website,

www.flucht-vertreibung-v…

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintritt frei

Ticket kaufen

Ausstellungen

Blick in die ständige Ausstellung
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke

Eine europäische Geschichte der Zwangsmigrationen vom 20. Jahrhundert bis in unsere Zeit

Ständige Ausstellung

Demonstration im DP-Lager Poppendorf 1947, nachdem jüdischen DPs die Einreise nach Palästina von den britischen Behörden verweigert wurde.
© Mémorial de la Shoah, Paris

Unser Mut. Juden in Europa 1945–48

Veranstaltungen

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Guided Exhibition Tour (EN) "Our Courage"

Public Guided Tour

Führung

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Ausstellungsführung "Unser Mut"

Öffentliche Führung

Führung

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung am Anhalter Bahnhof
© Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Markus Gröteke

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Öffentliche Führung durch die Ständige Ausstellung

Führung

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Displaced. Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin Sharon Ryba-Kahn

Film, Lesung, Gespräch

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Das Zelig - Ein Dokumentarfilm von Tanja Cummings Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin

Film, Lesung, Gespräch

Digitales Angebot

Eintritt

Eintritt frei

Führungsbuchungen

+49 (30) 206 2998-50

Ticket kaufen

Service

  • Museumsshop
  • Bibliothek
  • Archiv
  • Wickeltisch

Barrierefreiheit

Audioguides

In Deutsch, Englisch, Polnisch, Tschechisch, Russisch; Arabisch.

Speziell geeignet für Menschen mit Lernschwäche.