Forum Willy Brandt Berlin

Auf der Karte anzeigen
Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung/Dominik Dittberner

Willy Brandt (1913–1992) zählt zu den bedeutendsten Staatsmännern des 20. Jahrhunderts. Seine Politik für Aussöhnung, Frieden, Freiheit und soziale Gerechtigkeit hat Deutschland und Europa entscheidend mitgeprägt.

Das Forum Willy Brandt Berlin zeigt, wie aus dem Arbeiterjungen und Nazi-Gegner der Berliner Bürgermeister, Bundeskanzler, Friedensnobelpreisträger und weltweit hochgeachtete Staatsmann wurde. Als ein Ort historischer Bildung und politischer Information bietet das Forum zudem ein vielfältiges Programm mit Vorträgen, Buchpräsentationen und museumspädagogischen Angeboten. Nach der Schließung des bisherigen Standortes Unter den Linden öffnete das Forum Willy Brandt Berlin im Mai 2019 am neuen Interimsstandort in der Behrenstraße für Veranstaltungen und ist seit dem 1. Oktober 2019 tagsüber auch wieder für Besucher*innen offen.
Trägerin ist die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, die 1994 vom Deutschen Bundestag errichtet wurde, um an das Leben und politische Wirken des sozialdemokratischen Politikers, Staatsmanns und Friedensnobelpreisträgers zu erinnern.

Forum Willy Brandt Berlin
Behrenstraße 15
10117 Berlin

Telefon
+49 (30) 787 707-0
Führungsbuchungen
+49 (30) 787 707-18
Fax
+49 (30) 787 707-50
Website
willy-brandt.de/ausstell…
E-Mail
[javascript protected email address]
Soziale Netzwerke
Facebook, Soundcloud, Twitter, YouTube
Herbst

2. September 2020 - 31. Dezember 2020

Montag - Sonntag
12:00 - 17:00 Uhr

Bitte beachten Sie die gültigen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Sommer

29. Mai 2021 - 31. August 2021

Montag - Sonntag
12:00 - 17:00 Uhr
1. Januar
Geschlossen
3. Oktober
Reguläre Öffnungszeiten
24. Dezember
Geschlossen
25. Dezember
Geschlossen
26. Dezember
Geschlossen
31. Dezember
Geschlossen
Eintritt frei
Führungsbuchungen
+49 (30) 787 707-18

Museumsshop

  • gute rollstuhlgerechte Zugänglichkeit gute rollstuhlgerechte Zugänglichkeit
  • rollstuhlgeeignetes WC rollstuhlgeeignetes WC

Galerie

Tweets des Museums

Nach oben