Gedenkstätte Plötzensee

Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Auf der Karte anzeigen
© Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Die Gedenkstätte Plötzensee erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus aus dem In- und Ausland. Zwischen 1933 und 1945 wurden hier fast 3000 Menschen nach Unrechtsurteilen der NS-Justiz hingerichtet. Sie starben durch die Guillotine oder durch den Strang. Zu den Ermordeten zählten Menschen aller sozialen Schichten und politischen Richtungen. Viele von ihnen waren politische Gegner der nationalsozialistischen Diktatur wie die Angehörigen der Roten Kapelle, des Kreisauer Kreises, des Umsturzversuchs vom 20. Juli 1944 oder oppositioneller Widerstandsgruppen und -kreise. Aber es gab auch Opfer, die von der deutschen Justiz wegen kleinster Delikte zum Tode verurteilt und hingerichtet wurden. Viele ausländische Gefangene aus den besetzten Ländern Europas mussten hier sterben.
Die Gedenkstätte Plötzensee ist ein Ort des stillen Gedenkens. Der Raum, in dem die Hinrichtungen stattfanden, ist heute Gedenkraum. Im Raum daneben dokumentiert eine Ausstellung die Praxis der nationalsozialistischen Justiz.

Ausführliche Informationen über die in Plötzensee Ermordeten finden Sie in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und im Internet unter www.gdw-berlin.de.

Gedenkstätte Plötzensee
Hüttigpfad
13627 Berlin

Telefon
+49 (30) 26 99-5000
Fax
+49 (30) 26 99-5010
Website
www.gedenkstaette-ploetz…
E-Mail
[javascript protected email address]
Winter

1. November 2018 - 28. Februar 2019

Montag - Sonntag
09:00 - 16:00 Uhr

Der Ort dient dem stillen Gedenken. Führungen finden nicht statt.

Sommer

1. März 2019 - 31. Oktober 2019

Montag - Sonntag
09:00 - 17:00 Uhr
Eintritt frei
  • bedingt rollstuhlgeeignete Zugänglichkeit bedingt rollstuhlgeeignete Zugänglichkeit
  • rollstuhlgeeignetes WC rollstuhlgeeignetes WC
  • Parkmöglichkeit Parkmöglichkeit

Mehr zur Barrierefreiheit bei mobidat.net

Galerie

Nach oben