main content start,
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff
Jüdisches Museum Berlin
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Außenansicht des Jüdischen Museums Berlin, Foto: Jens Ziehe
Die Fassade des Libeskind-Baus
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Der sogenannte Holocaust-Turm und das Libeskind-Gebäude
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Der Garten des Exils
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Die Achsen
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Thomas Bruns
Der Glashof
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Glashof im jüdischen Museum, gekennzeichnet durch Flechtwerk artige Architektur, durch die das Licht fällt.
Der Museumsgarten
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Blick in dem Themenraum „Hall of Fame“
Illustrationen: Andree Volkmann, Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März
Das interaktive „Familienalbum“ präsentiert zehn Sammlungen aus dem Bestand des Museums
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff
Blick auf die Prismenvitirine mit Zeremonialobjekten im Raum „Das Jüdische Objekt“
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Europas größtes Jüdisches Museum steht in Kreuzberg. Der zickzackförmige Museumsbau von Daniel Libeskind übersetzt deutsch-jüdische Geschichte in eine eindrucksvolle architektonische Formensprache.

Das Herzstück des Museums ist die 2020 neu eröffnete Dauerausstellung. Mit veränderten Schwerpunkten und neuer Szenografie vermittelt sie jüdische Geschichte, Kultur und Gegenwart in Deutschland. Der chronologische Rundgang wird von Einblicken ergänzt, die sich aus jüdischer Perspektive vielfältigen Themen nähern.

Gibt es eine spezifisch jüdische Kunst? Welchen Klang hat das Judentum? Neben Original-Objekten ist eine Vielfalt an audiovisuellen Medien, Virtual Reality, Kunst-Installationen, interaktiven Spielen und Hands-on-Stationen zu sehen.

Öffnungszeiten,

  • Montag-Sonntag 10:00 - 19:00
Letzter Einlass

18:00 Uhr

  • 26. September 2022 Geschlossen
  • 27. September 2022 Geschlossen
  • 5. Oktober 2022 Geschlossen
  • 12. November 2022 Geschlossen
  • 24. Dezember Geschlossen

Standort,

Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Telefon,

+49 (30) 25 99 33 00

Website,

www.jmberlin.de

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintrittspreis 8,00 €

Die Dauerausstellung sowie weitere Ausstellungsbereiche sind mit Ausnahme von Wechselausstellungen kostenfrei. Der Eintritt zu Wechselausstellungen im Altbau beträgt regulär 8 € und ermäßigt 3 €. Freien Eintritt haben unter anderem Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie im Online-Shop erhalten. 

Um Ihre und unsere Sicherheit zu gewährleisten, bitten wir Sie, die folgenden Hygienemaßnahmen im gesamten Publikumsbereich einzuhalten:

Bitte erwerben Sie vor Ihrem Besuch ein Online-Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster in unserem Ticket-Shop.

Tickets erhalten Sie auch an der Museumskasse.

Das Tragen einer medizinischen Maske ist in allen Innenbereichen des Museums verpflichtend. Bei Veranstaltungen muss während der gesamten Dauer eine FFP2-Maske getragen werden. Ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahren. Bitte denken Sie daran, Ihre Maske mitzubringen.

Im Publikumsbereich befinden sich in regelmäßigen Abständen Desinfektionsstationen, die über ein Pedal zu bedienen sind. Bitte verzichten Sie in den Ausstellungsbereichen auf den Gebrauch eigener Desinfektionsmittel, um Objekte und Einbauten nicht zu beeinträchtigen.

Preis ermäßigt 3,00 €

Ermäßigt für Schüler*innen, Studierende, Bundes­freiwilligen­dienstleistende, Arbeitslose (ALG I), Schwerbehinderte (mind. 50 Prozent) – gegen Nachweis Eintritt frei für: • Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahre) • Mitglieder des Kreises der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums Berlin e. V. • Inhaber*innen eines berlinpass und Empfänger*innen von Transferleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerber­leistungs­gesetz) – gegen Nachweis • Ärztlich als notwendig anerkannte Begleitpersonen von Schwer­behinderten • Mitglieder des Deutschen Museumsbunds und ICOM-Mitglieder • Journalist*innen

Ticket kaufen

Ausstellungen

Blick auf den Willkommenspunkt und den Themenraum „Tora“
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland

Die neue Dauerausstellung des Jüdischen Museums Berlin

Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März.
Grafische Bearbeitung eines Gemäldes von Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783 © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März.

„Wir träumten von nichts als Aufklärung"

Moses Mendelssohn

innerland, VR-Installation Ausschnitt, erster Satz – RBB
© 2021 Alexander Stublic

Innerland

Eine Virtual-Reality Medienkunst-Installation

Veranstaltungen

Jüdisches Museum Berlin

Topographie der Gewalt

Antisemitische Gewalttaten in Deutschland 1930–1938

Digitale Ausstellung

Étienne-Maurice Falconet, L’amitié au coeur, Paris 1765
Eigentum der Bundesrepublik Deutschland. Zur Herkunfts- ermittlung siehe: www.provenien zdatenbank. bund.de Foto: Roman März

Jüdisches Museum Berlin

13 Dinge – 13 Geschichten

Highlights aus der Dauerausstellung

Digitale Ausstellung

Jüdisches Museum Berlin

20 Jahre JMB

20 Stimmen im Interview

Videostream, Lesung, Gespräch

Zvi Hecker, Jüdische Grundschule Berlin: Entwurfsskizze „rainwater collection“, Berlin, 1993
JMB, Ankauf, 2001

Jüdisches Museum Berlin

20 Jahre, 21 Objekte

Ein besonderes Stück aus jedem Jahr zwischen 2001 und 2021

Digitale Ausstellung, Sonstiges

Tora-Rolle, Hohensalza (Inowrocław) 1903
Jüdisches Museum Berlin, Schenkung der Familie Leavor im Gedenken an Dr. Hans und Luise Librowicz, Foto: Roman März
Eine ausgebreitete Tora-Rolle

Jüdisches Museum Berlin

Religion und Ritual

Führung

Buchbares Gruppenangebot

Aus dem foto­grafischen Essay ZERHEILT von Frédéric Brenner
JMB, erworben mit Unter­stützung der Freunde des Jüdischen Museums Berlin

Jüdisches Museum Berlin

Ohne die Blätter hätte ich nicht begonnen

Frédéric Brenner über seinen foto­grafischen Essay ZERHEILT

Sonstiges

Rudolf Jorysz (1906–1998) beim Impfen im Kranken­haus des American Jewish Joint Distribution Committee in Schanghai
Jüdisches Museum Berlin, Inv.-Nr. 2014/265/19, Schenkung von Hans Richard Jorysz

Jüdisches Museum Berlin

Von den Kuhpocken bis zu Covid-19

Impf­bescheinigungen aus rund 200 Jahren in unserem Archiv

Sonstiges

Doppelseite aus dem Fotoalbum mit vier Fotos zum „Frankfurter Bund“, 1937/38. Abgebildet sind Kurt Friedmann, Fredi Katz (1921-1941 in Kaunas ermordet), Hans Löwenstamm, Erich Moses, Chajim Pinkus, Grete Schaumberg (1920-1941 in Riga ermordet), Ruth Siche
Jüdisches Museum Berlin, Inv.-Nr. 2016/417/40, Schenkung von Familie Oliven

Jüdisches Museum Berlin

Kurt

Eine Spurensuche

Sonstiges

Das Gemälde vor der Restaurierung: Jakob Steinhardt, Auf dem Weg ins Bethaus, 1921 (Vorderseite), Porträt eines jungen Mannes, undatiert (Rückseite, quer zur Vorderseite), Öl auf Leinwand, 61,6 x 63,6 x 2,4 cm
Jüdisches Museum Berlin, Inv.-Nr. 2000/200/0, Foto: Jens Ziehe.

Jüdisches Museum Berlin

Wenn die Leinwand die Malerei nicht mehr trägt

Neue Konservierungsmethode für das Gemälde Auf dem Weg ins Bethaus von Jakob Steinhardt

Sonstiges

Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff

Jüdisches Museum Berlin

Vier Fragen

Kurzfilme von Yael Reuveny zum jüdischen Leben in Deutschland

Digitale Ausstellung, Videostream, Sonstiges

Glückel bäckt Granatapfel-Taler zur persischen Yalda-Nacht
JMB

Jüdisches Museum Berlin

Glückel aus der Schüssel

Kochshow unserer Community-Programme

Videostream

Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff

Jüdisches Museum Berlin

Karagöz-Schattentheater - Kunst selber machen

Bastel-Tutorial und Mitmachaktion für Kinder

Digitaler Workshop, Videostream, Sonstiges

Ausschnitt aus der Graphic Novel Moische. Sechs Anekdoten aus dem Leben des Moses Mendelssohn
Typex, Amsterdam 2022

Jüdisches Museum Berlin

Nach einer wahren Geschichte

Ein Interview mit dem Künstler Typex zu seiner Graphic Novel Moische über Moses Mendelssohn

Sonstiges

Seder-Teller von Harriete Estel Berman, USA 2003
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe

Jüdisches Museum Berlin

„Go down Moses“ und die Orange auf dem Seder-Teller

Über Aktualisierungen und Neu­inszenierungen der Pessach-Geschichte

Digitale Ausstellung, Sonstiges

Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März.
Grafische Bearbeitung eines Gemäldes von Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783 © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März.

Jüdisches Museum Berlin

Moses Mendelssohn

Ausführlicher Einblick in Themen der aktuellen Ausstellung „Wir träumten von nichts als Aufklärung“

Digitale Ausstellung, Sonstiges

Der Bar Mizwa-Junge Benjamin Marcus neben der Arche im Martin-Gropius-Bau
Privatbesitz Mirjam und Mario Marcus

Jüdisches Museum Berlin

Eine Arche zur Bar Mizwa

Mit Platz für Spielzeugtiere vom Affen bis zum Zebra, vom Dinosaurier bis zum Pinguin

Digitale Ausstellung, Digitale Führung, Videostream, Sonstiges

Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März.
Grafische Bearbeitung eines Gemäldes von Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783 © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März.

Jüdisches Museum Berlin

Video-Mitschnitt: Mendelssohn-Diskurse I

Aufklärung – Fake News, Schwärmerei, Vernunft (vor Ort und im Livestream)

Videostream, Lesung, Gespräch

Straßenschild Fromet-und-Mendelssohn-Platz
JMB

Jüdisches Museum Berlin

Liebesgrüße vom Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz!

Das Ehe­paar Mendels­sohn im Stadt­bild von Berlin

Digitale Ausstellung, Sonstiges

Blick in den Epochenraum Katastrophe
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff

Jüdisches Museum Berlin

Katastrophe

Öffentliche Führung im Rahmen der 70. Berliner Woche der Brüderlichkeit

Führung

Blick auf die Prismen­vitirine mit Zeremonial­objekten im Raum „Das Jüdische Objekt"
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Jüdisches Museum Berlin

Highlights der Dauerausstellung

Öffentliche Führung in englischer Sprache

Führung

Blick auf die Prismen­vitirine mit Zeremonial­objekten im Raum „Das Jüdische Objekt"
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Jüdisches Museum Berlin

Highlights der Dauerausstellung

Öffentliche Führung

Führung

Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März
Grafische Bearbeitung eines Gemäldes von Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783 © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Jüdisches Museum Berlin

Mendelssohn-Diskurse II

Macht – Tradition, Staat, Religion (vor Ort und im Livestream)

Videostream, Lesung, Gespräch

Mendelssohn-Matinée
Foto: Birgit Claus

Jüdisches Museum Berlin

Sonntags-Brunch mit Mendelssohn

Frühstück mit Führung durch die Ausstellung (vor Ort)

Führung, Sonstiges

Blick zum Willkommensbaum in der Dauerausstellung
Foto: Yves Sucksdorff
Ein Einblick in die Dauerausstellung. Im Vordergrund steht eine Baumskulptur. Im Hintergrund sieht man in den ersten Ausstellungsbereich zum Thema Wort.

Jüdisches Museum Berlin

Highlights der Dauerausstellung

Museumssonntag-Special

Führung

Atelier Hanni Schwarz, Berlin, Porträtfotografie von Lina Morgenstern (1830-1909), um 1907, in: Anna Plothow, Die Begründerinnen der deutschen Frauenbewegung, 5. Aufl. Leipzig, Rothbarth 1907
Quelle: Wikimedia Commons. Gestaltung: buerominimal

Jüdisches Museum Berlin

Die kleine Suppenküchentour

Brunch und lite­rarischer Stadt­spaziergang mit Ausstellungs­besuch (vor Ort)

Führung, Lesung, Gespräch, Sonstiges

Grafik zur Ausstellung Wir träumten von nichts als Aufklärung – Moses Mendelssohn
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März, Gestaltung: Stefan Becker

Jüdisches Museum Berlin

„Wir träumten von nichts als Aufklärung" – Moses Mendelssohn

Öffentliche Führung

Führung

Kinder eines sogenannten Kindertransports bei ihrer Ankunft in England, 5. Mai 1939
Jüdisches Museum Berlin, Inv.-Nr. 2018/125/35, Schenkung von Diane Shavelson

Jüdisches Museum Berlin

Die deutsch-jüdische Diaspora:

Exil, neue Heimat, oder was? – Podiumsdiskussion (vor Ort)

Lesung, Gespräch

Mendelssohn-Matinée
Foto: Birgit Claus

Jüdisches Museum Berlin

Sonntags-Brunch mit Mendelssohn

Frühstück mit Führung durch die Ausstellung (vor Ort)

Führung, Sonstiges

Filmstill aus Housewitz, courtesy of production.
De Familie Film & TV // Captured

Jüdisches Museum Berlin

Housewitz & Captured - Double Feature beim Jüdischen Filmfestival Berlin | Brandenburg

Filmvorführung und Gespräch (auf Englisch)

Film, Lesung, Gespräch

Carl Eduard Weber, Porträt Rahel Varnhagen von Ense, Berlin 1833 nach einem Pastell von Moritz Michael Daffinger (1817), Stahlstich in Punktiermanier
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe

Jüdisches Museum Berlin

Kleine Salontour mit Rahel Varnhagen

Brunch und litera­rischer Stadt­spazier­gang mit Ausstellungs­besuch (vor Ort)

Führung, Lesung, Gespräch, Sonstiges

Maya Belsitzman & Matan Ephrat
Foto: Carlos Juica

Jüdisches Museum Berlin

Jazz in the Garden

Maya Belsitzman & Matan Ephrat: „Crazy He Calls Me“ – Ein Konzert im Rahmen des Kultursommers 2022

Konzert

Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März
Grafische Bearbeitung eines Gemäldes von Johann Christoph Frisch, Porträt Moses Mendelssohn, Berlin 1783 © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Jüdisches Museum Berlin

Mendelssohn-Diskurse III

Medien – Öffentlichkeit, Celebrity, Bilderflut

Videostream, Lesung, Gespräch

Ron Minis Trio
Foto: Ofir Abe

Jüdisches Museum Berlin

Jazz in the Garden

Ron Minis Trio

Konzert

J. Lamotta
Foto: Agatha Powa

Jüdisches Museum Berlin

Jazz in the Garden

J. Lamotta

Konzert

Giora Feidman und Sergej Tcherepanov
Foto: Mehran Montazer

Jüdisches Museum Berlin

Konzert: Giora Feidman

Eröffnung des Kultursommers 2022

Konzert

Adam Ben Ezra
Foto: Ezra Gozo Mansur

Jüdisches Museum Berlin

Jazz in the Garden

Adam Ben Ezra

Konzert

Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff

Jüdisches Museum Berlin

Highlights der neuen Dauerausstellung

Führung (60 oder 90 Minuten)

Buchbares Gruppenangebot

© Jüdisches Museum Berlin

Jüdisches Museum Berlin

Highlights der neuen Dauerausstellung

Führung (60 Minuten)

Buchbares Gruppenangebot

Digitales Angebot

SAMMLUNG ONLINE

Online-Ausstellungen

BLICKFANG

In feinster Form. Ein Silberservice von Emmy Roth

SAMMLUNG ONLINE

Ausgewählte Objekte, Kunstwerke, Fotografien und Dokumente

Eintritt

Eintrittspreis

8,00 €

Die Dauerausstellung sowie weitere Ausstellungsbereiche sind mit Ausnahme von Wechselausstellungen kostenfrei. Der Eintritt zu Wechselausstellungen im Altbau beträgt regulär 8 € und ermäßigt 3 €. Freien Eintritt haben unter anderem Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie im Online-Shop erhalten. 

Um Ihre und unsere Sicherheit zu gewährleisten, bitten wir Sie, die folgenden Hygienemaßnahmen im gesamten Publikumsbereich einzuhalten:

Bitte erwerben Sie vor Ihrem Besuch ein Online-Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster in unserem Ticket-Shop.

Tickets erhalten Sie auch an der Museumskasse.

Das Tragen einer medizinischen Maske ist in allen Innenbereichen des Museums verpflichtend. Bei Veranstaltungen muss während der gesamten Dauer eine FFP2-Maske getragen werden. Ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahren. Bitte denken Sie daran, Ihre Maske mitzubringen.

Im Publikumsbereich befinden sich in regelmäßigen Abständen Desinfektionsstationen, die über ein Pedal zu bedienen sind. Bitte verzichten Sie in den Ausstellungsbereichen auf den Gebrauch eigener Desinfektionsmittel, um Objekte und Einbauten nicht zu beeinträchtigen.

Preis ermäßigt

3,00 €

Ermäßigt für Schüler*innen, Studierende, Bundes­freiwilligen­dienstleistende, Arbeitslose (ALG I), Schwerbehinderte (mind. 50 Prozent) – gegen Nachweis Eintritt frei für: • Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahre) • Mitglieder des Kreises der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums Berlin e. V. • Inhaber*innen eines berlinpass und Empfänger*innen von Transferleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerber­leistungs­gesetz) – gegen Nachweis • Ärztlich als notwendig anerkannte Begleitpersonen von Schwer­behinderten • Mitglieder des Deutschen Museumsbunds und ICOM-Mitglieder • Journalist*innen

Partner beim Museumspass Berlin

Ticket kaufen

Service

  • Museumsshop
  • Restaurant
  • Café
  • Bibliothek
  • Archiv
  • Wickeltisch

Barrierefreiheit

Alle Informationen zu den barrierefreien Angeboten finden Sie auf der JMB-Website.

Barriere­freiheit im Jüdischen Museum Berlin | Jüdisches Museum Berlin (jmberlin.de)

Mehr zur Barrierefreiheit bei mobidat.net

Audioguides

In Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Hebräisch.

Speziell geeignet für Menschen mit Lernschwäche.