main content start,
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff
Jüdisches Museum Berlin
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Außenansicht des Jüdischen Museums Berlin, Foto: Jens Ziehe
Die Fassade des Libeskind-Baus
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Der sogenannte Holocaust-Turm und das Libeskind-Gebäude
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Der Garten des Exils
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Die Achsen
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Thomas Bruns
Der Glashof
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Glashof im jüdischen Museum, gekennzeichnet durch Flechtwerk artige Architektur, durch die das Licht fällt.
Der Museumsgarten
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe
Blick in dem Themenraum „Hall of Fame“
Illustrationen: Andree Volkmann, Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März
Das interaktive „Familienalbum“ präsentiert zehn Sammlungen aus dem Bestand des Museums
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff
Blick auf die Prismenvitirine mit Zeremonialobjekten im Raum „Das Jüdische Objekt“
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Europas größtes Jüdisches Museum steht in Kreuzberg. Der zickzackförmige Museumsbau von Daniel Libeskind übersetzt deutsch-jüdische Geschichte in eine eindrucksvolle architektonische Formensprache.

Das Herzstück des Museums ist die 2020 neu eröffnete Dauerausstellung. Mit veränderten Schwerpunkten und neuer Szenografie vermittelt sie jüdische Geschichte, Kultur und Gegenwart in Deutschland. Der chronologische Rundgang wird von Einblicken ergänzt, die sich aus jüdischer Perspektive vielfältigen Themen nähern.

Gibt es eine spezifisch jüdische Kunst? Welchen Klang hat das Judentum? Neben Original-Objekten ist eine Vielfalt an audiovisuellen Medien, Virtual Reality, Kunst-Installationen, interaktiven Spielen und Hands-on-Stationen zu sehen.

Öffnungszeiten,

  • Montag-Sonntag 10:00 - 19:00
Letzter Einlass

18:00 Uhr

  • 16. September 2023 Geschlossen
  • 17. September 2023 Geschlossen
  • 25. September 2023 Geschlossen
  • 24. Dezember Geschlossen

Standort,

Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Telefon,

+49 (30) 25 99 33 00

Website,

www.jmberlin.de

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintrittspreis 8,00 €

Die Dauerausstellung sowie weitere Ausstellungsbereiche sind mit Ausnahme von Wechselausstellungen kostenfrei. Der Eintritt zu Wechselausstellungen im Altbau beträgt regulär 8 € und ermäßigt 3 €. Freien Eintritt haben unter anderem Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Um Ihre Wartezeit im Jüdischen Museum Berlin so kurz wie möglich zu halten, empfehlen wir die vorherige Buchung eines Zeitfenster-Tickets im Online-Ticketshop

Um Ihre und unsere Sicherheit zu gewährleisten, bitten wir Sie, die folgenden Hygienemaßnahmen im gesamten Publikumsbereich einzuhalten:

Bitte erwerben Sie vor Ihrem Besuch ein Online-Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster in unserem Ticket-Shop.

Tickets erhalten Sie auch an der Museumskasse.

Das Tragen einer medizinischen Maske ist in allen Innenbereichen des Museums verpflichtend. Bei Veranstaltungen muss während der gesamten Dauer eine FFP2-Maske getragen werden. Ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahren. Bitte denken Sie daran, Ihre Maske mitzubringen.

Im Publikumsbereich befinden sich in regelmäßigen Abständen Desinfektionsstationen, die über ein Pedal zu bedienen sind. Bitte verzichten Sie in den Ausstellungsbereichen auf den Gebrauch eigener Desinfektionsmittel, um Objekte und Einbauten nicht zu beeinträchtigen.

Preis ermäßigt 3,00 €

Ermäßigt für Schüler*innen, Studierende, Bundes­freiwilligen­dienstleistende, Arbeitslose (ALG I), Schwerbehinderte (mind. 50 Prozent) – gegen Nachweis Eintritt frei für: • Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahre) • Mitglieder des Kreises der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums Berlin e. V. • Inhaber*innen eines berlinpass und Empfänger*innen von Transferleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerber­leistungs­gesetz) – gegen Nachweis • Ärztlich als notwendig anerkannte Begleitpersonen von Schwer­behinderten • Mitglieder des Deutschen Museumsbunds und ICOM-Mitglieder • Journalist*innen

Ticket kaufen

Ausstellungen

Blick auf den Willkommenspunkt und den Themenraum „Tora“
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland

Die neue Dauerausstellung des Jüdischen Museums Berlin

Grafik zu Inside Out - Etgar Keret; Jüdisches Museum Berlin
Gestaltung: buerominimal

Inside Out

Etgar Keret

Portrait de Dédie, Gemälde von Amedeo Modigliani, 1918, Öl auf Leinwand, 92 x 60 cm; Centre Pompidou Paris, 1952 gespendet von Frau und Herrn André Lefèvre
Jüdisches Museum Berlin

Paris Magnétique

1905–1940

Veranstaltungen

Tora-Rolle, Hohensalza (Inowrocław) 1903
Jüdisches Museum Berlin, Schenkung der Familie Leavor im Gedenken an Dr. Hans und Luise Librowicz, Foto: Roman März
Eine ausgebreitete Tora-Rolle

Jüdisches Museum Berlin

Religion und Ritual

Führung

Buchbares Gruppenangebot

Grafik zu Inside Out - Etgar Keret; Jüdisches Museum Berlin
Gestaltung: buerominimal

Jüdisches Museum Berlin

Über Mütter

Schreibworkshop zu Inside Out – Etgar Keret (mit Führung durch die Ausstellung und Lunch)

Workshop, Sonstiges

René Aguigah
Foto: Deutschlandradio
Ein kurzhaariger Mann mittleren Alters in Hemd und blauem Pulli

Jüdisches Museum Berlin

Fluchtpunkte der Erinnerung

Über die Gegen­wart von Holocaust und Kolonialismus – Gespräch mit Natan Sznaider und René Aguigah

Lesung, Gespräch

Blick zum Willkommensbaum in der Dauerausstellung
Foto: Yves Sucksdorff
Ein Einblick in die Dauerausstellung. Im Vordergrund steht eine Baumskulptur. Im Hintergrund sieht man in den ersten Ausstellungsbereich zum Thema Wort.

Jüdisches Museum Berlin

Highlights der Dauerausstellung

Museumssonntag-Special

Führung

Jules Pascin, Personnages, 1928
Musée d'Art Moderne de Paris
Tuschezeichnung mit Milieustudie von Menschen auf der Straße und bei der Arbeit

Jüdisches Museum Berlin

Magnétique, Magnifique, Fantastique

Eine Kunstreise durch Paris Magnétique

Führung, Lesung, Gespräch, Workshop

Maya Lasker-Wallfisch
Foto: Stephan Pramme/Insel Verlag
Eine Frau in einem schwarzen Kleid sitzt auf einem Sofa.

Jüdisches Museum Berlin

Ich schreib euch aus Berlin. Ein Abend mit der Familie Lasker-Wallfisch

Buchvorstellung, Gespräch und Musik mit Anita Lasker-Wallfisch, Maya Lasker-Wallfisch und Raphael Wallfisch

Lesung, Gespräch

Blick in den Themenraum Klang
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff
Blick in die Klangkabinen der Neuen Dauerausstellung, mit vorbeilaufender Person

Jüdisches Museum Berlin

Judentum erklingt

Klang- und Tastführung für Blinde und Sehbehinderte

Führung

Rudolf Levy, Blick auf den Pont Marie (An der Seine in Paris), Öl auf Leinwand, 46,5 x 56 cm
Lehmbruck Museum, Duisburg, Foto: Bernd Kirtz
Eine Malerei mit Blick auf eine Brücke in Paris. Im Hintergrund sind Bäume und die Stadtlandschaft zu sehen.

Jüdisches Museum Berlin

Führung durch die Ausstellung „Paris Magnétique"

Führung

Dr. Anatoly Podolsky
Foto: privat
Ein Portät von Dr. Anatoly Podolsky

Jüdisches Museum Berlin

EVZ Conversations meets JMB. Der russische Krieg gegen die Ukraine. Konsequenzen für die Geschichtspolitik

Gespräch mit Kulturstaatsministerin Claudia Roth, Dr. Andrea Despot, Dr. Anatoly Podolsky u.a.

Lesung, Gespräch

Aya und Michel im Gespräch mit Besucher*innen in der Ausstellung
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Katja Harbi.
Aya und Michel tragen rot-blaue Schals des Jüdischen Museums Berlin und stehen dort in der Dauerausstellung. Sie unterhalten sich in Deutscher Gebärdensprache mit den Besuchern.

Jüdisches Museum Berlin

Gebärdenschnupperkurs

Vier Module an sechs Terminen (mit Aya Scheikh-Suleiman, Arezou Azizi und Michel Dahdal)

Führung, Workshop

Shelley Harten
Foto: Yael Bartana
Portrait von weißer Frau mit blonden Haaren vor grünem Hintergrund.

Jüdisches Museum Berlin

Café Magnétique: La Prose du Transsibérien

Begleit­programm zur Aus­stellung Paris Magnétique. 1905–1940

Theater, Performance

Bianca Stigter
Foto: Annaleen Louwes
Portrait einer blonden mittelalten Frau.

Jüdisches Museum Berlin

Three Minutes. A Lengthening

Screening und Gespräch mit der Regisseurin Bianca Stigter (engl. Originalfassung mit dt. Untertiteln, Gespräch in englischer Sprache)

Film, Lesung, Gespräch

Grafik zur Gesprächsreihe "Ukraine im Kontext"
Jüdisches Museum Berlin, Gestaltung: buerominimal
Eine Grafik mit den Umrissen der Ukraine in magenta auf einem dunkelblauen Hintergrund. Darauf steht in weißer Schrift: Ukraine im Kontext.

Jüdisches Museum Berlin

Ukraine im Kontext: Dnipro

Jüdische Perspek­tiven auf Gegen­wart und Geschichte der Ukraine (in deutscher und ukrainischer Sprache)

Lesung, Gespräch

Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff

Jüdisches Museum Berlin

Rio – Berlin

Familie Valentin – Eine Erinnerungsreise in Bildern

Lesung, Gespräch

Otto Freundlich (gest. 1943), Composition, um 1919, Pastell auf Papier, 68 x 52 cm
Musées de Pontoise
Ein abstraktes Gemälde mit einer reichen Farbpalette. Die breiten, farbigen Farbflächen sind dynamisch und bewegen sich schwungvoll nach oben.

Jüdisches Museum Berlin

Café Magnétique: Kosmopolitanismus und Nationalismus

Begleit­programm zur Aus­stellung Paris Magnétique. 1905–1940

Lesung, Gespräch

Hans-Hermann Klare
Foto: Jonas Wresch
Ein Porträt von Hans-Hermann Klare

Jüdisches Museum Berlin

Auerbach. Eine deutsch-jüdische Tragödie.

Gespräch und Lesung mit Hans-Hermann Klare

Lesung, Gespräch

Blick auf die Prismenvitirine mit Zeremonialobjekten im Raum Das Jüdische Objekt
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Jüdisches Museum Berlin

Highlights der neuen Dauerausstellung

Führung (60 oder 90 Minuten)

Buchbares Gruppenangebot

© Jüdisches Museum Berlin

Jüdisches Museum Berlin

Highlights der neuen Dauerausstellung

Führung (60 Minuten)

Buchbares Gruppenangebot

Walter Bondy, Selbstporträt, 1912
FR, Paris, Catherine Cozzano
Ein Selbstporträt von Walter Bondy. Hinter Bondy ist eine Wand mit Bilderrahmen. Anstelle seiner Jacke sieht man die braune Leinwand.

Jüdisches Museum Berlin

Porträts der Pariser Avantgarde

Rundgang und Workshop in Deutscher Gebärdensprache für Gruppen

Buchbares Gruppenangebot

Aya und Michel im Gespräch mit Besucher*innen in der Ausstellung
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Katja Harbi.
Aya und Michel tragen rot-blaue Schals des Jüdischen Museums Berlin und stehen dort in der Dauerausstellung. Sie unterhalten sich in Deutscher Gebärdensprache mit den Besuchern.

Jüdisches Museum Berlin

Gebärdenschnupperkurs

Buchbares Gruppen­angebot (mit Aya Scheikh-Suleiman, Arezou Azizi und Michel Dahdal)

Buchbares Gruppenangebot

Digitales Angebot

SAMMLUNG ONLINE

Online-Ausstellungen

BLICKFANG

In feinster Form. Ein Silberservice von Emmy Roth

SAMMLUNG ONLINE

Ausgewählte Objekte, Kunstwerke, Fotografien und Dokumente

Eintritt

Eintrittspreis

8,00 €

Die Dauerausstellung sowie weitere Ausstellungsbereiche sind mit Ausnahme von Wechselausstellungen kostenfrei. Der Eintritt zu Wechselausstellungen im Altbau beträgt regulär 8 € und ermäßigt 3 €. Freien Eintritt haben unter anderem Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Um Ihre Wartezeit im Jüdischen Museum Berlin so kurz wie möglich zu halten, empfehlen wir die vorherige Buchung eines Zeitfenster-Tickets im Online-Ticketshop

Um Ihre und unsere Sicherheit zu gewährleisten, bitten wir Sie, die folgenden Hygienemaßnahmen im gesamten Publikumsbereich einzuhalten:

Bitte erwerben Sie vor Ihrem Besuch ein Online-Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster in unserem Ticket-Shop.

Tickets erhalten Sie auch an der Museumskasse.

Das Tragen einer medizinischen Maske ist in allen Innenbereichen des Museums verpflichtend. Bei Veranstaltungen muss während der gesamten Dauer eine FFP2-Maske getragen werden. Ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahren. Bitte denken Sie daran, Ihre Maske mitzubringen.

Im Publikumsbereich befinden sich in regelmäßigen Abständen Desinfektionsstationen, die über ein Pedal zu bedienen sind. Bitte verzichten Sie in den Ausstellungsbereichen auf den Gebrauch eigener Desinfektionsmittel, um Objekte und Einbauten nicht zu beeinträchtigen.

Preis ermäßigt

3,00 €

Ermäßigt für Schüler*innen, Studierende, Bundes­freiwilligen­dienstleistende, Arbeitslose (ALG I), Schwerbehinderte (mind. 50 Prozent) – gegen Nachweis Eintritt frei für: • Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahre) • Mitglieder des Kreises der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums Berlin e. V. • Inhaber*innen eines berlinpass und Empfänger*innen von Transferleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerber­leistungs­gesetz) – gegen Nachweis • Ärztlich als notwendig anerkannte Begleitpersonen von Schwer­behinderten • Mitglieder des Deutschen Museumsbunds und ICOM-Mitglieder • Journalist*innen

Partner beim Museumspass Berlin

Ticket kaufen

Service

  • Museumsshop
  • Restaurant
  • Café
  • Bibliothek
  • Archiv
  • Wickeltisch

Barrierefreiheit

Alle Informationen zu den barrierefreien Angeboten finden Sie auf der JMB-Website.

Barriere­freiheit im Jüdischen Museum Berlin | Jüdisches Museum Berlin (jmberlin.de)

Mehr zur Barrierefreiheit bei mobidat.net

Audioguides

In Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Hebräisch, Russisch.

Speziell geeignet für Menschen mit Lernschwäche.

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum