main content start,
Foto: Marco Funke
Foto: Jens Ziehe
Roman Signer: Kitfox Experimental, 2014
© Jens Ziehe, Berlin, 2014
Installation im Kesselhaus des KINDL – Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Berlin (14. September 2014 - 28. Juni 2015)

Das Zentrum befindet sich auf dem historischen Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei in Berlin-Neukölln, wo es seit 2016 rund fünf Ausstellungen im Jahr zeigt. Das Raumensemble, bestehend aus Maschinenhaus, Sudhaus, Turm und Kesselhaus, ist ein hybrider Kulturort, an dem Baugeschichte und Gegenwartskunst spannungsvoll zusammenkommen.

Auf den drei Etagen des denkmalgeschützten Maschinenhauses, das auf Privatinitiative umgestaltet wurde, werden monografische Werkschauen und thematische Gruppenausstellungen internationaler Künstler*innen verschiedener Genres präsentiert.

Bemerkenswert ist der Ort auch architektonisch: Mit einer Deckenhöhe von 20 Metern bietet das Kesselhaus einen einzigartigen Rahmen für ortsspezifische Arbeiten, die sich mit der räumlichen Situation auseinandersetzen.

Ein Vermittlungsangebot für Schulklassen begleitet den Ausstellungsbetrieb. Im Café im Sudhaus sitzt man zwischen den originalen Kupferpfannen und es gibt einen Biergarten im Platanenhain.

Öffnungszeiten,

  • Montag-Dienstag Geschlossen
  • Mittwoch 12:00 - 20:00
  • Donnerstag-Sonntag 12:00 - 18:00

Standort,

Am Sudhaus 3, 12053 Berlin

Telefon,

+49 (30) 83 21 59 12-0

Website,

www.kindl-berlin.de

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintrittspreis 10,00 €

You for KINDL: 10 Euro
KINDL for You: 7 Euro

 

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Freier Eintritt an jedem ersten Sonntag im Monat (Museumssonntag). Bitte beachten Sie, dass es am Museumssonntag zu Wartezeiten kommen kann.

Preis ermäßigt 4,00 €

Der ermäßigte Eintritt gilt für Schüler*innen, Studierende, Rentner*innen, Schwerbehinderte, Inhaber*innen von artCard.

Ausstellungen

Emma Talbot, "The Storm", 2023 (Detail)
Courtesy die Künstlerin / the artist
Acryl auf Seide

Emma Talbot. In the End, the Beginning

Kesselhaus

Franz Wanner, MIND THE MEMORY GAP
Foto: Franz Wanner
Franz Wanner, MIND THE MEMORY GAP. Foto: Franz Wanner

Franz Wanner. Mind the Memory Gap

Maschinenhaus M1

Kerstin Honeit, THIS IS POOR!, Videostill
© Kerstin Honeit / VG Bild-Kunst, Bonn 2023
Kerstin Honeit, THIS IS POOR!, Videostill © Kerstin Honeit / VG Bild-Kunst, Bonn 2023

Kerstin Honeit. THIS IS POOR! Patterns of Poverty

M1 VideoSpace

Ibrahima Thiam, aus der Serie "Maam Njaré", 2020
© Ibrahima Thiam
Ibrahima Thiam, aus der Serie "Maam Njaré", 2020 © Ibrahima Thiam

Ré-imaginer le passé

Maschinenhaus M2

Veranstaltungen

Foto: Marco Funke

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Reading Session mit C& Center of Unfinished Business

Lesung, Gespräch

Foto: Marco Funke

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung

Führung

Franz Wanner, MIND THE MEMORY GAP
Foto: Franz Wanner
Franz Wanner, MIND THE MEMORY GAP. Foto: Franz Wanner

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Tour with Franz Wanner

Führung

Foto: Marco Funke

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

“Critical thinking is the slow cooking of the soul”

Lesung, Gespräch

Foto: Marco Funke

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Führung zu Architektur und Geschichte

Führung

50 Gramm Kunst, 2021, Workshop
photo: Kristina Popov

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Familienworkshop zu den aktuellen Ausstellungen

Workshop

Foto: Marco Funke

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung

Führung

Foto: Marco Funke

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Das Imaginäre

Führung

Franz Wanner, MIND THE MEMORY GAP
Foto: Franz Wanner
Franz Wanner, MIND THE MEMORY GAP. Foto: Franz Wanner

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Kritische Vermittlung: Kunst und Erinnerungsarbeit

Lesung, Gespräch

Digitales Angebot

Eintritt

Eintrittspreis

10,00 €

You for KINDL: 10 Euro
KINDL for You: 7 Euro

 

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Freier Eintritt an jedem ersten Sonntag im Monat (Museumssonntag). Bitte beachten Sie, dass es am Museumssonntag zu Wartezeiten kommen kann.

Preis ermäßigt

4,00 €

Der ermäßigte Eintritt gilt für Schüler*innen, Studierende, Rentner*innen, Schwerbehinderte, Inhaber*innen von artCard.

Führungsbuchungen

+49 (30) 83 21 59 12-16

Service

  • Museumsshop
  • Café
  • Bibliothek
  • Wickeltisch

Barrierefreiheit

Das gesamte Gebäude ist barrierefrei zugänglich.
Behindertenparkplätze befinden sich an der Westseite des Gebäudes.

Audioguides

In der Nähe

Genoveva, Marionette, Ende 19. Jh., Tschechoslowakei (Detail)
© Puppentheater-Museum Berlin

Privatsammlung

Puppentheater-Museum Berlin

© Künstlerhaus Bethanien

Ausstellungshaus

Künstlerhaus Bethanien

FHXB Museum
© FHXB-Museum

Stadtgeschichtliches Museum

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Dauerausstellung Werkbundarchiv – Museum der Dinge
© JF / Werkbundarchiv – Museum der Dinge.

Designmuseum

Werkbundarchiv – Museum der Dinge

Mittelteil des Hauptgebäudes des ehemaligen Diakonissen-Krankenhauses Bethanien, heute Künstlerhaus Bethanien (Ausschnitt)
© Wikimedia Commons. Foto: Benedikt Emmanuel Unger

Ausstellungshaus

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

f³ – freiraum für fotografie
© Heike Overberg | GfHF

Ausstellungshaus

f³ – freiraum für fotografie

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum