Kunsthaus Dahlem

Auf der Karte anzeigen
Foto: Jürgen Pleuser, 2015

Das unmittelbar am Grunewald und in direkter Nachbarschaft des Brücke Museums gelegene Kunsthaus Dahlem ist ein Ausstellungshaus der deutschen Nachkriegsmoderne in Ost und West. Träger ist die 2013 gegründete Atelierhaus Dahlem gGmbH, eine Tochtergesellschaft der Bernhard-Heiliger-Stiftung. Ein wesentlicher Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms liegt auf der Präsentation plastischer Kunst, ergänzt durch Malerei, grafische Arbeiten sowie Fotografie. Dabei stehen insbesondere die Jahre 1945–1961 im Fokus, eine Zeit, in der die Kapitulation und Besatzung, der schwelende Ost-West-Konflikt, die Berliner Blockade und ihre Überwindung durch die Luftbrücke der Westalliierten sowie die Gründung zweier deutscher Staaten bis zum Mauerbau zentrale historische Momente waren.
 Die Ausstellung „Neue/Alte Heimat. R/Emigration von Künstlerinnen und Künstlern nach 1945“ zeigt mit Werken von Theo Balden, Will Lammert, Max Lingner, Emy Roeder und anderen, welche stilistischen und künstlerischen Einflüsse aus der Exilzeit das Schaffen nach 1945 prägten. Neben dieser Ausstellung, die bis zum 17. Juni 2018 zu sehen ist, präsentiert das Haus regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen zu einzelnen Künstlern und Themen.

Kunsthaus Dahlem
Käuzchensteig 12
14195 Berlin

Telefon
+49 (30) 83 22 72 58
Fax
+49 (30) 83 22 72 59
Website
www.kunsthaus-dahlem.de
E-Mail
[javascript protected email address]
Soziale Netzwerke
Facebook
Montag
11:00 - 17:00 Uhr
Dienstag
Geschlossen
Mittwoch -Sonntag
11:00 - 17:00 Uhr
Eintrittspreis
6,00 €

Kombi-Ticket mit dem Brücke-Museum:
8,00 €, ermäßigt 5,00 €

Preis ermäßigt
4,00 €

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.

Museumsshop, Bibliothek

  • bedingt geeignete Ausstattung für Menschen mit einer Lernbehinderung bedingt geeignete Ausstattung für Menschen mit einer Lernbehinderung
  • rollstuhlgeeignete Zugänglichkeit rollstuhlgeeignete Zugänglichkeit
  • rollstuhlgeeignetes WC rollstuhlgeeignetes WC

Das Haus ist nur eingeschränkt barrierefrei (Rollstuhlgerechtes WC, ebenerdiger Eingang). Es gibt keinen Aufzug.
Die Website existiert in Leichter Sprache.

Galerie

Nach oben