main content start,
Mauermuseum am ehemaligen Grenzübergang "Checkpoint Charlie"
Mauermuseum
Berlin Kreuzberg Friedrichstrasse 43-44, Haus am Checkpoint Charlie
© Wikimedia Commons, Foto: Beek100
Berlin - Das Mauermuseum am Checkpoint Charlie
© Wikimedia Commons, Foto: Raimond Spekking
© Mauermuseum. Museum Haus am Checkpoint Charlie

Der legendäre Checkpoint Charlie war der bekannteste Übergang zwischen West- und Ost-Berlin. Hier standen sich im Oktober 1961 amerikanische und sowjetische Panzer gegenüber, hier gelangen zahlreiche Fluchten, andere scheiterten kurz vor dem weißen Grenzstrich.

Am 17. August 1962 verblutete Peter Fechter im Todesstreifen. Das von Rainer Hildebrandt 1962 gegründete Museum dokumentiert die Geschehnisse an diesem Ort, die Geschichte der geteilten Stadt und des Mauerbaus sowie den weltweiten, gewaltfreien Kampf für Menschenrechte.

Die Ausstellung zeigt anhand von Fotografien, wie das DDR-Grenzsicherungssystem nach und nach ausgebaut und perfektioniert wurde. Zahlreiche originale Objekte dokumentieren, was sich die Menschen einfallen ließen, um die Mauer dennoch zu überwinden.

Zu sehen sind für die Flucht umgebaute Autos, ein Mini-U-Boot, von dem sich ein Flüchtling durch die Ostsee ziehen ließ, Heißluftballons und selbstgebaute Motordrachen.

Öffnungszeiten,

  • Montag-Sonntag 10:00 - 18:00

Standort,

Friedrichstraße 43, 10969 Berlin

Telefon,

+49 (30) 25 37 25-0

Fax,

+49 (30) 251 20 75

Website,

www.mauermuseum.de

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintrittspreis 14,50 €

Preis ermäßigt 9,50 €

Kinder im Alter zwischen 7 und 18 Jahren: 7,50 € Kinder bis 6 Jahren: Freier Eintritt

Ausstellungen

Veranstaltungen

Digitales Angebot

Eintritt

Eintrittspreis

14,50 €

Preis ermäßigt

9,50 €

Kinder im Alter zwischen 7 und 18 Jahren: 7,50 € Kinder bis 6 Jahren: Freier Eintritt

Service

  • Museumsshop
  • Café

Barrierefreiheit

Audioguides

In Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch.

In der Nähe

Museum für Kommunikation, Foto: Yves Sucksdorff
© Museum für Kommunikation Berlin / Yves Sucksdorff
Fassade des Museums für Kommunikation

Geschichtsmuseum

Museum für Kommunikation Berlin

Eingang Dokumentationszentrum, 2010 © Stiftung Topographie des Terrors. Foto: Bildwerk
© Stiftung Topographie des Terrors. Foto: Bildwerk

Dokumentationszentrum

Topographie des Terrors

ANOHA – Die Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin
Foto: Yves Sucksdorff

Museum für Kinder

ANOHA

Die Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin

Gropius Bau
Foto: Mathias Völzke
Außenansicht

Ausstellungshaus

Gropius Bau

© SFVV, Foto: Thomas Bruns

Dokumentationszentrum

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Lern- und Erinnerungsort

Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff

Geschichtsmuseum

Jüdisches Museum Berlin

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum