main content start,
© Wikimedia Commons. Foto: Beek100
Foto: Beate Wonde

Die Mori-Ōgai -Gedenkstätte widmet sich der Forschung und der Bildungsarbeit zwischen den Kulturen. Zu ihren Kernthemen zählen das Leben und Werk des japanischen Mediziners und Literaten Ōgai (1862–1922) sowie allgemeiner seine Zeit. Im Geist ihres Namensgebers bietet sie zugleich ein Forum, um die Vielfalt der kulturellen und wissenschaftlichen Begegnungen zwischen Ostasien und Europa in Gesprächen zu erläutern.

Die Gedenkstätte befindet sich am Ort der ersten Unterkunft Ōgais während seines Studienaufenthalts im Wilhelminischen Berlin (1887–1888). Hier können Besucher* insbesondere Moris Biografie erkunden und Einblicke in ein literarisches Werk erhalten, das Begegnungen zwischen den Regionen der Welt und den Disziplinen des Wissens in aktueller Weise thematisiert.

Den Schwerpunkt der Dauerausstellung bilden Informationen zum Berlinaufenthalt des jungen Stipendiaten und zu dessen Nachwirkungen. Das Gedenkzimmer lässt die Atmosphäre seiner Lektürereisen durch europäische Literatur, Philosophie und Wissenschaft nachempfinden.

Das digitale Ōgai-Portal der Gedenkstätte www.ogai.de ermöglicht der Öffentlichkeit und der vergleichenden Forschung eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem japanischen Humboldt-Alumnus. Wechselnde Sonderausstellungen erhellen die verflochtene Geschichte der deutsch-japanischen Beziehungen.

Öffnungszeiten,

  • Montag Geschlossen
  • Dienstag-Mittwoch 12:00 - 16:00
  • Donnerstag 12:00 - 18:00
  • Freitag 12:00 - 16:00
  • Samstag-Sonntag Geschlossen

Bitte tragen Sie eine medizinische Maske und halten Sie einen Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen ein. Bei Gruppen empfiehlt sich die vorherige Anmeldung per Telefon oder E-Mail. Die Zugangsmodalitäten orientieren sich an den Senatsvorgaben für kulturelle Einrichtungen.

Standort,

Luisenstraße 39, 10117 Berlin

Telefon,

+49 (30) 2093 66933

Website,

u.hu-berlin.de/ogai

E-Mail,

[javascript protected email address]

Preise,

Eintritt frei

Ausstellungen

Martina Kopp/MOG

Zwischen den Kulturen. Mori Ōgai 1862–1922

Eine neue Dauerausstellung für den Humboldt-Alumnus aus Ostasien

Veranstaltungen

Digitales Angebot

Eintritt

Eintritt frei

Service

  • Bibliothek
  • Archiv

Barrierefreiheit

Mehr zur Barrierefreiheit bei mobidat.net

Audioguides