nGbK / neue Gesellschaft für bildende Kunst

Auf der Karte anzeigen
Fassadenansicht nGbK, 2013 Foto: nGbK Foto: nGbK

Im Erdgeschoss einer ehemaligen Tresorfabrik in der belebten Oranienstraße in Kreuzberg befindet sich seit 1992 der ca. 400 qm große Ausstellungsraum der neuen Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK).
Der Kunstverein, der heute aus rund 850 Mitgliedern besteht, wurde 1969 als erklärtes Gegenmodell zu den hierarchisch strukturierten Institutionen gegründet. Arbeitsprinzip der nGbK ist bis heute die Basisdemokratie: Die Mitglieder-Hauptversammlung entscheidet über das jährliche Programm, und alle Projekte werden von Mitgliedern des Vereins realisiert, die sich in Projektgruppen zusammenfinden.
Die nGbK zeigt Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, die aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen aufgreifen, etwa die Zukunft der Arbeit, Migration und Fremdenfeindlichkeit oder Genderthemen. Kunstvermittlung und Kunst im öffentlichen Raum – z.B. in Berliner U-Bahnhöfen – sind weitere Schwerpunkte des Vereins. Zahlreiche Veranstaltungen reflektieren und ergänzen das Programm. Die nGbK ist auch ein Verlag, der Ausstellungskataloge und theoretische Schriften herausgibt.

nGbK / neue Gesellschaft für bildende Kunst
Oranienstraße 25
10999 Berlin

Telefon
+49 (30) 61 65 13-0
Fax
+49 (30) 61 65 13-77
Website
www.ngbk.de
E-Mail
[javascript protected email address]
Soziale Netzwerke
Facebook
Montag -Dienstag
12:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch -Freitag
12:00 - 20:00 Uhr
Samstag -Sonntag
12:00 - 19:00 Uhr

Nur zu den Ausstellungen geöffnet.

Eintritt frei
  • rollstuhlgeeignete Zugänglichkeit rollstuhlgeeignete Zugänglichkeit

Galerie

Nach oben