Neue Kammern am Schloss Sanssouci

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Auf der Karte anzeigen
Neue Kammern mit historischer Mühle, Park Sanssouci © SPSG. Foto: Wolfgang Pfauder © SPSG. Foto: Wolfgang Pfauder

1771 ließ Friedrich der Große das 1745 von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichtete Orangeriegebäude zu einem Gästeschloss umgestalten. Johann Christian Unger leitete den Umbau des unmittelbar neben Schloss Sanssouci gelegenen Gebäudes. Seine einfache und nahezu schmucklose Fassade lässt den Glanz und die Festlichkeit im Inneren nicht vermuten. Die Dekoration der Räume zeigt ein spätes, doch sehr qualitätvolles Rokoko.
Im Zentrum des Schlosses liegt der mit edlen Steinen ausgekleidete Jaspissaal, der von einem großen Deckengemälde mit einer Venusdarstellung bekrönt wird. In der Ovid-Galerie, einem Saal in der Art französischer Spiegelgalerien, überraschen 14 vergoldete Stuckreliefs nach Motiven der "Metamorphosen" des römischen Dichters mit praller Sinnenfreude. Die Gästezimmer sind als Intarsien-, Lack- oder Bilderkabinette ausgeführt. Besonders bemerkenswert sind die von den Gebrüdern Spindler gestalteten Intarsienkabinette.

Neue Kammern am Schloss Sanssouci
An der Orangerie 1
14469 Potsdam

Telefon
+49 (331) 96 94-206
Führungsbuchungen
+49 (331) 96 94-200
Website
www.spsg.de/schloesser-g…
E-Mail
[javascript protected email address]
Soziale Netzwerke
Facebook, Instagram, Twitter, YouTube
Winter

1. November 2018 - 31. März 2019

Montag - Sonntag
Geschlossen
Sommer

1. April 2019 - 31. Oktober 2019

Montag
Geschlossen
Dienstag - Sonntag
10:00 - 17:30 Uhr
Letzter Einlass
30 Min. vor Schließung
Eintrittspreis
6,00 €
Preis ermäßigt
5,00 €
Führungsbuchungen
+49 (331) 96 94-200

Museumsshop, Restaurant

In Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

Galerie

Tweets des Museums

Nach oben