Maßnahmen gegen das Corona-Virus (COVID-19)
Museen dürfen unter strengen Auflagen ab 8. März wieder öffnen

Der Berliner Senat hat am 4. März auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, die 2. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Darin enthalten ist die Entscheidung, dass Museen unter strengen Auflagen ab 8. März grundsätzlich wieder öffnen dürfen. Dieser Prozess wird vermutlich einige Zeit in Anspruch nehmen, nicht alle Museen werden gleichzeitig und sofort öffnen, Ticketreservierungen vorab sind erforderlich. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung.

Zusätzlich ist ab 31. März ein negatives Schnelltestergebnis beim Besuch eines Museums vorzuweisen.

Schon jetzt gibt es viele Möglichkeiten, Museen zu erleben, und zwar online! Sie sind herzlich eingeladen, die digitalen Angebote der Museen zu entdecken: Besuchen Sie zum Beispiel eine Ausstellung von zu Hause aus, hören Sie einem Kurator*innen-Gespräch zu, stöbern Sie in Online-Archiven oder erkunden Sie die Museumsinsel virtuell. Eine Übersicht zu den digitalen Angeboten der Berliner Museen bietet Ihnen ein Magazinbeitrag und unser Veranstaltungskalender.

Prävention ist das Gebot der Stunde. Ebenso wichtig sind immer noch Unterstützung und Solidarität: Wegen des längeren Besuchsstopps werden die Museen finanzielle Einbußen zu verkraften haben. Es gibt viele Möglichkeiten, die Berliner Kultureinrichtungen zu unterstützen. Auf den Webseiten verschiedener Häuser finden Sie Hinweise zum Spenden. Darüber hinaus könnten Sie auch in einen Freundeskreis eintreten und längerfristig Unterstützer*in werden. Die Möglichkeiten, die es hierbei für junge Menschen gibt, haben wir in einem Artikel zusammengestellt.

Nach oben