Berliner Blutmai 1929

Eskalation der Gewalt oder Inszenierung eines Medienereignisses

Die Publikation hinterfragt kritisch die vom Mitte Museum gewählte Formulierung von der Eskalation der Gewalt in den Maiereignissen 1929 und fragt vorrangig nach der Interessenlage der stalinistisch-kommunistischen Seite in den damaligen Geschehnissen und den daraus abzuleitenden Handlungsmotiven. Die modifizierte Bewertung bekannter Tatsachen in diesem Licht und das Aufwerfen von Fragen, die in diesen Kontext gehören, auch wenn sie nicht oder noch nicht alle quellenmäßig gesichert werden können, wird als ein Schritt dahingehend verstanden, die Ereignisse des "Blutmai" weiter zu hinterfragen und die wissenschaftliche Diskussion um bislang nicht hinreichend beleuchtete Facetten zu bereichern.

5,00 €
Kaufen

Zugehöriges Museum

Nach oben