main content start,
Friedrich Gilly: perspektivisches Studienblatt mit landschaftlicher Szenerie, 1799/1800 (Federzeichnung, aquarelliert) © Staatliche Museen zu Berlin | Reproduktion: Dietmar Katz
© Staatliche Museen zu Berlin | Reproduktion: Dietmar Katz
Friedrich Gilly: perspektivisches Studienblatt mit landschaftlicher Szenerie, 1799/1800 (Federzeichnung, aquarelliert)

Friedrich Gilly (1772–1800) war der innovativste deutsche Architekt seiner Zeit. Seinen Zeitgenossen galt er als „Genie im Baufache“, und sie hatten recht.

Gillys Architekturideen waren kompromisslos. Nur wenige seiner Entwürfe sind tatsächlich gebaut worden, aber seine Architekturvisionen beflügelten selbst noch die Moderne des 20. Jahrhunderts. Radikal wie kein anderer zielte er aufs Ganze: Baukunst war für ihn eine treibende Kraft der gesellschaftlichen Erneuerung.

Anlässlich seines 250. Geburtstages veranstaltet das Stadtmuseum Berlin ein wissenschaftliches Symposium. Daran teil nehmen 17 renommierte Expert:innen und Gäste aus Deutschland, Polen, Dänemark, Frankreich, Spanien und den USA, darunter Prof. Barry Bergdoll, Dr. Jerzy Krzysztof Kos, Prof. Petra Lohmann und Prof. Christiane Salge.

Das Symposium und die begleitende Intervention in der Dauerausstellung des Museums Knoblauchhaus werden ermöglicht durch die Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Hermann Reemtsma Stiftung, der Birkelschen Stiftung für Kunst und Kultur und weitere Spenden.

Eine Kooperation mit dem Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik und dem Kunsthaus Lempertz. Das Projekt wird unterstützt durch die Schadow Gesellschaft Berlin e. V. und die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e. V.

Die Intervention (9. September – 16. Oktober 2022) steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Die Begleitpublikation zu Intervention und Symposium wird finanziert durch Zuwendungen der Ernst von Siemens Kunststiftung. Das Buch erscheint im Mai 2023 beim Lukas Verlag Berlin.

Programm

Fr | 09.09. | 10.30 – 19.30 Uhr

KUNSTGEWERBEMUSEUM AM KULTURFORUM

10.30 – 11.30 Uhr | Führung
Die Möbelkunst der Berliner Klassik
mit Dr. Achim Stiegel (Kunstgewerbemuseum Berlin)
Treffpunkt: Foyer/Kasse
Anmeldung unter: a.stiegel@smb.spk-berlin.de

KUNSTHAUS LEMPERTZ

13 Uhr
Einlass

13.15 Uhr
Grußworte
Paul Spies (Vorstand und Direktor des Stadtmuseums Berlin und Chef-Kurator des Landes Berlin im Humboldt Forum), Dr. Jan Mende (Kurator der Ausstellung) und Frank Möller (Initiator und wissenschaftlicher Berater)

BLOCK 1 |Zeichnungen und Bücher
Moderation: Prof. Dr. Ulrich Leben

13.30 Uhr | Vortrag
Friedrich Gilly: „Er war ein Phänomen, welches wie ein Meteor vorübergegangen ist.“
mit Prof. Dr. Fritz Neumeyer (Berlin) 

14 Uhr | Vortrag
Doppeltes Vermächtnis. Zeichnungen von Friedrich Gilly im Schinkelmuseum
mit Dr. Anna Pfäfflin (Berlin)

14.30 Uhr | Vortrag
Friedrich Gilly und die Baukunst um 1800 aus der Sammlung von Dallwitz in der Kunstbibliothek
mit Elke Blauert (Berlin) 

15 Uhr
Diskussion

15.30 Uhr
Pause

16 Uhr | Vortrag
Friedrich Gilly und das Dessau-Wörlitzer Gartenreich
mit Uwe Quilitzsch (Dessau-Wörlitz) 

16.30 | Vortrag
Die Büchersammlung Friedrich Gillys als Aufforderung
mit Prof. Dr. Michael Bollé (Berlin) und Dr. María Ocón Fernández (Berlin)

17.15 Uhr
Diskussion 

MUSEUM KNOBLAUCHHAUS

18 Uhr | Ausstellungseröffnung
Friedrich Gilly (1772–1800). Kubus, Licht und Schatten
im und vor dem Museum 

KUNSTHAUS LEMPERTZ

19.30 Uhr
Empfang
für die Teilnehmenden des Symposiums

Sa | 10.09. | 9 – 18 Uhr 

TIERANATOMISCHES THEATER DER HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN 

BLOCK 2 | Reisen und Bauten
Moderation: Prof. Dr. Christiane Salge

9 Uhr | Vortrag
Friedrich Gilly als Begründer der Marienburg-Romantik – zu den Anfängen der deutschen Frühromantik
mit Prof. Dr. Christofer Herrmann (Berlin) 

9.30 Uhr | Vortrag und Gespräch
Die Reise nach England und Frankreich
mit Prof. Dr. Ulrich Leben (Montcuq-en-Quercy)

10 Uhr
Diskussion

10.30 Uhr
Pause 

11 Uhr | Vortrag
Dyhernfurth. Hoym. Gilly
mit Dr. hab. Jerzy Krzysztof Kos (Breslau/Wrocław) 

11.30 Uhr | Vortrag
Ein erweiterter Blick auf Friedrich Gillys Entwurf für ein Denkmal König Friedrichs II. von Preußen
mit Dr. Eduard Wätjen (Dresden)

12 Uhr
Diskussion 

12.30 Uhr
Mittagspause 

BLOCK 3 | Innenarchitektur und Design
Moderation: Dr. Jan Mende

14 Uhr | Vortrag
Friedrich Gillys Arbeiten für das Schloss in Schwedt/Oder 1795/96
mit Dr. Guido Hinterkeuser (Berlin) 

14.30 Uhr | Vortrag
Spiritus Rector – Friedrich Gilly, Heinrich Gentz oder doch Martin Friedrich Rabe? Eine Spurensuche
mit Dr. Gabriele Oswald (Weimar) 

15 Uhr
Diskussion

15.30 Uhr | Kurzvorträge
Gilly! Vortragscollage
mit verschiedenen Mitwirkenden 

16 Uhr
Pause

17 Uhr | Festvortrag
The mystique of potential: Friedrich Gilly´s critical fortune
mit Prof. Dr. Barry Bergdoll (New York)

So | 11.09. | 9 – 18 Uhr

BLOCK 4 | Theorie und Lehre
Moderation Dr. Eduard Wätjen 

KUNSTHAUS LEMPERTZ

9 Uhr | Vortrag
Friedrich Gilly und die Frage nach der Einheit des Wissens
mit Prof. Dr. Petra Lohmann (Siegen) 

9.30 Uhr | Vortrag
Friedrich Gilly und die Perspektivlehre
mit Prof. Dr. Christiane Salge (Darmstadt)

10 Uhr
Diskussion 

10.30 Uhr
Pause 

11 Uhr
Friedrich Gilly und Carl Haller von Hallerstein
mit Bertold von Haller (Nürnberg)

11.30 Uhr | Vortrag und Gespräch
„Naturwiederholung“ – Friedrich Gilly und Karl Friedrich Schinkel
mit Prof. Dr. Christoph von Wolzogen (Frankfurt am Main) 

12 Uhr
Diskussion

12.30 Uhr
Mittagspause

MUSEUM KNOBLAUCHHAUS

13.30 Uhr | Gespräch
Ausstellungsgespräche
mit Frank C. Möller (Thema: Tafelaufsatz), Dr. Jan Mende (Thema: Produktdesign) und Dr. Eduard Wätjen (Thema: Denkmal Friedrich II.) 

FRIEDHÖFE VOR DEM HALLESCHEN TOR

16 Uhr | Führung
Führung und Besichtigung der Langhans-Gedenkstätte im Mausoleum Massute und der Ehrengrabstätten von Carl Ferdinand Langhans, David Gilly, Felix und Fanny Mendelssohn, Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff / Antoine Pesne u. v. m.
mit Prof. Dipl.-Ing. Frank Prietz und Annette Winkelmann (Vorstand Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e. V.)

17 Uhr | Wort und Musik              
Friedhofs-Salon zu Abraham Mendelssohn Bartholdy (1776–1835)
Thomas Lackmann liest aus Briefen aus dem (post-)revolutionären Paris, das Fiorentina Quartett spielt Werke von Antonio Sacchini.
Veranstaltet vom Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte, der AG Friedhofsmuseum und der Mendelssohn-Gesellschaft e. V.

Tagungsorte

Kunstgewerbemuseum am Kulturforum
Matthäikirchplatz
10785 Berlin-Tiergarten

Kunsthaus Lempertz
Poststraße 21-22
10178 Berlin-Mitte 

Museum Knoblauchhaus
Poststraße 23
10178 Berlin-Mitte

Friedhöfe vor dem Halleschen Tor
Haupteingang: Mehringdamm 21
10961 Berlin-Kreuzberg

Tieranatomisches Theater der Humboldt-Universität zu Berlin
Haus 3 (Campus Nord)
Philippstraße 13
10115 Berlin-Mitte

Mitwirkende

Idee & Konzept
Frank C. Möller (Hamburg)

Wissenschaftliche Leitung und Organisation
Dr. Jan Mende | jan.mende@stadtmuseum.de

Tagungsbüro
Katrin Huhn | khuhn82@gmail.com

Sprachen: Deutsch

Standort,

Stadtmuseum Berlin
Poststraße 13-14, 10178 Berlin

Website,

www.stadtmuseum.de/veran…

Preise,

Eintrittspreis 50,00 €

Preis ermäßigt 30,00 €

Digitales Angebot

zugehörige Ausstellung

Eintritt

Eintrittspreis

50,00 €

Preis ermäßigt

30,00 €

Service

Veranstalter

Links

Weitere Veranstaltungen

Buch-Cover

Lesung, Gespräch

Käthe-Kollwitz-Museum Berlin

Lesung von Jutta Hoffritz

Totentanz 1923 und seine Folgen

© radioeins
Publikum im Kuppelsaal des Zeiss-Großplanetariums der Stiftung Planetarium Berlin.

Lesung, Gespräch, Sonstiges

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Hörspielkino unterm Sternenhimmel: Der Schatten des Windes

Lesung, Gespräch

Mendelssohn-Remise

Mendelssohn-Lektionen für Berlin und Hamburg

„Licht Buchstaben“. Mit Micha Ullman, Künstler (Ramat Hasharon /Israel). Vortrag in hebräischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung.

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum