main content start,
Alphaville. Jean-Luc Godard. F 1965.
© studiocanal

Jean-Luc Godard hatte 1960 mit dem Gangsterfilm "Außer Atem" Weltruhm erlangt. Darin erzählt er in hartem Realismus die Geschichte von Michel Poiccard, der kaltblütig einen Polizisten erschießt und bei dem Versuch, nach Italien zu fliehen, von der französischen Polizei getötet wird.

"Alphaville" ist eine Dystopie, die nicht in unserer gewohnten Realität spielt, sondern in einer futuristischen Scheinwelt. Hier gilt absolute Logik, Emotionen werden mit dem Tod bestraft. Der Agent Lemmy Caution kommt in die Stadt Alphaville, die der Computer α-60 beherrscht. Dieser plant, mit einem Krieg die Weltmacht zu übernehmen. Lemmy Caution gelingt es mit einer emotionalen Frage, die Logik des Computers anzugreifen: Die Maschine zerstört sich selbst. Lemmy Caution kehrt zurück in seine Welt, die der uns vertrauten Wirklichkeit entspricht.

Der Geheimagent Lemmy Caution, dessen Name Programm ist, war in den 1950er- und 1960er-Jahren in Frankreich und Deutschland eine extrem beliebte Figur, deren Geschichten in zahlreichen Filmen und Comics verbreitet wurden. Der harte Agent löst seine Fälle nicht allein mit Gewalt, sondern oft auch mit Humor. Lemmy Caution ist ein entspanntes Gegenmodell zu James Bond. Dargestellt wird er von dem US-amerikanischen Chansonnier und Schauspieler Eddie Constantine, der schon nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nach Europa ausgewandert war. Sein Markenzeichen war es, mit hartem Gesicht einen kernigen Helden zu verkörpern, den er immer wieder brach und persiflierte.

Treffpunkt: Sahuré-Saal

Datum und Uhrzeit,

  • 3. Juli 2024 18:00 - 21:00
mehr ... ... weniger

Standort,

Sammlung Scharf-Gerstenberg
Schloßstraße 70, 14059 Berlin

Cookies von OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap.

Telefon,

+49 (30) 266 42 42 42

Website,

www.smb.museum/veranstal…

Preise,

Eintrittspreis

0 € Eintritt und Teilnahme kostenfrei

Digitales Angebot

zugehörige Ausstellung

Eintritt

Führungsbuchungen

+49 (30) 266 42 42 42

Service

Servicetelefon

+49 (30) 266 42 42 42

Veranstalter

  • Nationalgalerie

Links

Weitere Veranstaltungen

Monty Python Die wunderbare Welt der Schwerkraft, Ian MacNaughton, GB 1975.
© capelight

Sammlung Scharf-Gerstenberg

Monty Python: Die wunderbare Welt der Schwerkraft

Originaltitel: Monty Python’s And Now for Something Completely Different

Film

© Pauline Ruther
Foto: Blick von schräg oben auf ein Open Air-Screening auf dem Vorplatz der Berlinischen Galerie. Viele Menschen sitzen auf Liegestühlen vor einer großen Leinwand.

Film, Lesung, Gespräch

Berlinische Galerie

Open Air Video Art & Artist Talk mit Jonas Weber Herrera

Film

Mendelssohn-Remise

Fanny: The Other Mendelssohn

Dokumentarfilm von Sheila Hayman (UK 2023), OV, evt. mit deutschen Untertiteln

Filmstill aus „Smuggling Hendrix“ (2018)
© Director: Marios Piperides; Production companies: AMP Filmworks, Pallas Film, Viewmaster Films, ZDF/ARTE

Film

James-Simon-Galerie

Smuggling Hendrix

Filmthemenwoche „Zypern“

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Durch Klicken auf „Alle Akzeptieren“ stimmen Sie dem zu. Unter „Ablehnen oder Einstellungen“ können Sie die Einstellungen ändern oder die Verarbeitungen ablehnen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit im Footer erneut aufrufen. 
Datenschutzerklärung | Impressum