main content start,
Foto: Sabine Wenzel

Die Berliner Kongresshalle, das heutige Haus der Kulturen der Welt, entstand als Beitrag der USA zur Internationalen Bauausstellung 1957: Als Ort der Versammlung und des Wissensaustauschs sollte sie die Demokratisierung Deutschlands fördern. Im zerstörten Zentrum der geteilten Stadt geplant, rückte die Kongresshalle mit der Zementierung der Sektorengrenze 1961 bis zum Fall der Mauer in die Peripherie West-Berlins.

Die Grenzregime hatte der US-amerikanische Architekt Hugh Stubbins bei seinem Entwurf genau im Blick: Sichtbar sollte die Halle aus der ruinösen Stadtlandschaft herausragen. Die freie Formensprache des Baus und seine waghalsige, den Freiheitsgedanken verkörpernde Dachkonstruktion waren eine klare Ansage in einem symbolischen und architektonischen Wettrüsten zwischen den Systemen Ost und West. Während in der DDR monumentale Wohnpaläste für Arbeiter*innen im Stil des Sozialistischen Klassizismus entstanden, versuchte sich der Westen mit neuartigen architektonischen Formen durchzusetzen. Neben dem Konkurrieren mit der Sowjetunion beeinflussten Versuche der Entnazifizierung und Fantasien der Überlegenheit und des Universalismus die Architektur des Wiederaufbaus.

Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit widmet sich dieser Rundgang durch das Haus gebauten Ideologien und dem programmatischen Wandel von der Kongresshalle zum HKW.

Treffpunkt: Kasse

Sprachen: Deutsch

Datum und Uhrzeit,

  • 7. November 2021 14:00

Standort,

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin

Telefon,

+49 (30) 39 78 70

Fax,

+49 (30) 394 86 79

Website,

www.hkw.de/de/programm/p…

Preise,

Eintrittspreis 5,00 €

Preis ermäßigt 3,50 €

Ticket kaufen

Digitales Angebot

zugehörige Ausstellung

Eintritt

Eintrittspreis

5,00 €

Preis ermäßigt

3,50 €

Anmeldung/Buchung

Max. 18 Personen
 

Ticket kaufen

Service

Veranstalter

Links

Weitere Veranstaltungen

© Silke Briel

Haus der Kulturen der Welt

Neue mediale Öffentlichkeiten

Publikumsgespräch

Lesung, Gespräch

Courtesy of Nicholas Grafia and Peres Projects, Berlin

Haus der Kulturen der Welt

Incessantly Primitive Accumulation. Discussing Capitalization

Mit Frank Engster, Ana Teixeira Pinto, Ciarán Finlayson, Anselm Franke und Kerstin Stakemeier

Digitaler Workshop

Foto: Neslihan Yagiz

Haus der Kulturen der Welt

Students‘ Day

Workshops für Studierende

Workshop

Courtesy of the artist and Galerie Isabella Bortolozzi
Steve Reinke | The Natural Look, 2014, Videostill

Haus der Kulturen der Welt

Kuratorinnenführung Illiberal Arts

Mit Kerstin Stakemeier

Führung

© Laura Fiorio

Haus der Kulturen der Welt

Gemeinsam unterschiedlich

Zeichenworkshop für Kinder und Familien

Workshop

© Laura Fiorio

Haus der Kulturen der Welt

Hörzeug*innen: Erinnerungen an Nicht-Orte

Soundworkshop

Workshop

Courtesy of the artist and Galerie Isabella Bortolozzi
Steve Reinke | The Natural Look, 2014, Videostill

Haus der Kulturen der Welt

Kurator*innenführung Illiberal Arts

Mit Anselm Franke und Kerstin Stakemeier

Führung

© Silke Briel

Haus der Kulturen der Welt

Interventionen in Erinnerungskulturen

Publikumsgespräch

Lesung, Gespräch

© Naoya Hatakeyama

Haus der Kulturen der Welt

Shifting Perspectives

Workshop

© Laura Fiorio

Haus der Kulturen der Welt

Detektiv*innen im Ozean der Sprachen

Workshop für Kinder und Familien

Workshop

© Naoya Hatakeyama

Haus der Kulturen der Welt

Rassismuskritisches Lernen

Workshop für Bildungsexpert*innen

Workshop

Courtesy of the artist and Galerie Isabella Bortolozzi
Steve Reinke | The Natural Look, 2014, Videostill

Haus der Kulturen der Welt

Kurator*innenführung Illiberal Arts

Mit Anselm Franke und Kerstin Stakemeier

Führung

© Silke Briel

Haus der Kulturen der Welt

Politisierte Körper

Publikumsgespräch

Workshop

© Maria Vittoria Trovato

Haus der Kulturen der Welt

360° Flucht und Utopie – Was ist ein guter Ort zum Ankommen?

Workshop für Kinder, Familien und Erwachsene

Workshop