Videostream, Lesung, Gespräch.

Freiheit, Gleichheit und Solidarität heute

Zur Bedeutung sozialdemokratischer Leitbegriffe in der Gegenwart

Forum Willy Brandt Berlin

Freiheit, Gleichheit und Solidarität heute Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Politische Bewegungen benötigen Leitbegriffe, um sich selbst und der Gesellschaft im Ganzen zu verdeutlichen, wofür sie stehen. Die Arbeiterbewegung übernahm in ihrer Gründungsphase das Motto der Französischen Revolution. „Freiheit“ und „Gleichheit“ blieben, „Solidarität“ trat allmählich an die Stelle der „Brüderlichkeit“. Auf keinen der Begriffe kann die Sozialdemokratie ein Monopol reklamieren, aber den Dreiklang findet man nur bei ihr. Nach 1990 drängte „Freiheit“ die beiden anderen an den Rand. Die Finanzkrise und die Corona-Pandemie haben die Bedeutung eines handlungsfähigen Staates und des gesellschaftlichen Zusammenhangs erneut vor Augen geführt. Der Begriff „Solidarität“ erlebt eine Renaissance, krasse Ungleichheit steht in der Kritik wie lange nicht mehr. Aber steht dies in einem Spannungsverhältnis mit dem Wunsch nach mehr individueller Freiheit? Wie lassen sich die traditionsbehafteten Begriffe so füllen, dass sie nicht nur Reminiszenzen an eine (vermeintlich) glorreiche Vergangenheit wecken?


Am 24. März werden die Historiker Jürgen Kocka (Berlin) und Dietmar Süß (Augsburg) über diese Fragen diskutieren. Geleitet wird das Gespräch von Karin Nink (Berlin), der Chefredakteurin des Vorwärts.


Die Veranstaltung findet im Rahmen der Gesprächsreihe „Erneuerung oder Niedergang? Die Entwicklung der sozialdemokratischen Parteien in Europa 1970–2020“ in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung statt. In der sechsteiligen Gesprächsreihe diskutieren Wissenschaftler*innen und Politiker*innen über die Entwicklung der sozialdemokratischen Parteien in Europa seit 1970 und über gegenwärtige Herausforderungen. Programm der Gesprächsreihe und weitere Informationen: willy-brandt.de/neuigkeiten/erneuerung-oder-niedergang-die-entwicklung-der-sozialdemokratischen-parteien-in-europa-1970-2020/

Sprachen
Deutsch
24. März 2021
18:00 bis 19:00 Uhr
Kostenfreies Angebot

Weitere Veranstaltungen

Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Videostream, Lesung, Gespräch: 4. März 2021 18:00 Uhr

Strukturwandlungen und Sozialdemokratie

Reaktionen auf den Wandel von Arbeitsgesellschaft, Öffentlichkeit und Demokratieverständnis

Digitales Angebot, Videostream, Lesung, Gespräch: 30. März 2021 18:00 Uhr

Bündnis 90 und die Grünen (1980-1993). Wie ostdeutsche Bürgerbewegung und die Grünen (nicht) zusammenpassten

Kolloquium zur Zeitgeschichte

Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Digitales Angebot, Videostream, Lesung, Gespräch: 15. April 2021 18:00 Uhr

Sozialdemokratie in Ostmitteleuropa

Was bedeutet Sozialdemokratie in und für die postkommunistischen Staaten?

Bundesregierung/ Hubert Link

Digitales Angebot, Videostream, Lesung, Gespräch: 27. April 2021 18:00 Uhr

Umweltschutz ist keine Einbahnstraße. Deutsch-deutsche Umweltverhandlungen 1970-1990

Kolloquium zur Zeitgeschichte

Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Digitales Angebot, Videostream, Lesung, Gespräch: 27. Mai 2021 18:00 Uhr

Sozialdemokratischer Aufbruch über Europa hinaus?

Zur Zukunft sozialdemokratischer Konzepte in einer veränderten Weltordnung

Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Digitales Angebot, Videostream, Lesung, Gespräch: 17. Juni 2021 18:00 Uhr

Erneuerung oder Niedergang der Sozialdemokratie? Bilanz und Ausblick

MfS_BdL_Fo_Nr-0227_Bild-0019_A3AC0204170D488E9B92EEF73726959D

Digitales Angebot, Videostream, Lesung, Gespräch: 22. Juni 2021 18:00 Uhr

Die West-Berliner SPD im Visier des Ministeriums für Staatssicherheit. Anwerbung, Strategien und Ziele 1950-1972

Kolloquium zur Zeitgeschichte

Nach oben