main content start,
Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit/Friedhelm Hoffmann

1939 begann für 140.000 republikanische Flüchtlinge des Spanischen Bürgerkrieges eine siebenjährige Odyssee durch die Konzentrations- undArbeitslager des faschistischen Europa. Sie wurden Opfer von Internierung, Ausbeutung und Deportation durch das NS-Regime und durch das Vichy-Regime, in Frankreich, in Deutschland, in Nordafrika und auf den Kanalinseln.

Die dreisprachige Ausstellung präsentiert erstmals die Geschichte dieser vergessenen Zwangsarbeiter des Zweiten Weltkrieges einem europäischen Publikum.

Opening hours,

  • Monday closed
  • Tuesday-Sunday 10:00 - 18:00

Location,

Nazi Forced Labour Documentation Centre
Britzer Straße 5, 12439 Berlin

Telephone,

+49 (30) 6390288-0

Fax,

+49 (30) 639 02 88-29

Website,

www.ns-zwangsarbeit.de/a…

Prices,

Free entrance

Related Events

Tickets

Free entrance

Booking Telephone

+49 (30) 6390288-27

Catalog

Services

Service Telephone

+49 (30) 6390288-0

Organizer

Links

Accessibility

More Exhibitions

© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit / V. Kreidler
Start of the exhibition "Forced Labour in the Daily Round 1938–1945"

Forced Labour in the Daily Round 1938–1945

© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit / M. Steffen
Blick auf "Baracke 13" © Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Foto: Matthias Steffen

Barrack 13

Everyday life in the camp

Národní archiv České republiky

Online Exhibition: The human as a commodity

Forced labour at Siemens in Berlin

Foto: Wolfgang Bittner
Ein Alter Gewölbekenner mit Feuchtigkeitsspuren

In den Kellern Berlins

Unterirdische Rüstungsproduktion der Firma Telefunken in den Kriegsjahren 1944/1945

dznsza

Postscriptum

"Ostarbeiter" im Deutschen Reich

Online: At an end, but not over

Berlin Nazi Forced Labour Camps 1945

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Zwangsarbeit in Berlin 1938–1945

© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Between two Stools

The story of the Italian military internees 1943–1945