Herlinde Koelbl. Targets

Herlinde Koelbl bereiste für Ihr Buch TARGETS fast dreißig Länder und fotografierte dort auf militärischen Ausbildungsplätzen Schießziele, an denen die Soldaten ihr Handwerk erlernen.

In mehr als 200 Fotografien thematisiert Koelbl die Entstehung und den Wandel des jeweiligen Feindbildes und die kulturellen Unterschiede, die sich in den Zielen widerspiegeln. Zu sehen sind zerfetzte menschliche Silhouetten aus Pappe, von Schüssen durchlöcherte Plastikpuppen oder von Patronen durchsiebte Metallplatten. Die renommierte Fotografin arbeitete sechs Jahre lang an diesem aufwändigen Projekt. Sie fotografierte auch in Ländern, in denen heute der Zutritt zu den Kasernen nicht mehr möglich wäre.

Katalog zur Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum
Hrsg.: Prestel Verlag

49,95 €
buy

Related museums

Back to top