Bjørn Melhus: Free Update

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Montrer la carte
Installationsansicht, Maschinenhaus M1, KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Berlin © Bjørn Melhus / VG BILD-KUNST, Bonn, 2015. Foto / Photo: Jens Ziehe, 2019 © Bjørn Melhus / VG BILD-KUNST, Bonn, 2015. Foto / Photo: Jens Ziehe, 2019

In seiner Ausstellung "Free Update" zeigt der norwegische Künstler Bjørn Melhus Arbeiten aus den letzten Jahren, darunter auch eine Neuproduktion, die im KINDL erstmals präsentiert wird.

Melhus beschäftigt sich in seinen Filmen und Videoinstallationen mit Phänomenen der Medienwirklichkeit. In oft überzeichneten, zum Teil absurd-komischen Kurzfilmen hinterfragt er Motive und allgemeine Strategien der Massenmedien und reflektiert ihren Einfluss auf unsere heutige Gesellschaft. Grundlage seiner Arbeiten sind Audiofragmente aus verschiedenen Kanälen der vorwiegend westlichen Pop- und Kinokultur wie US-amerikanischen Filmen, TV-Sendungen oder YouTube-Videos. Ausgehend von diesen Tonsequenzen entwickelt der Künstler vielschichtige Erzählungen, in denen er stereotype Figuren in eigenartige Kontexte versetzt. Dabei verkörpert Melhus die unterschiedlichsten und oft höchst bizarren Akteure seiner Filme stets selbst. Neben Arbeiten wie "The Theory of Freedom" (2015) und "Can You See My Art?" (2018) wird in der Ausstellung Bjørn Melhus’ neuester Film "Sugar" (2019) zu sehen sein, in dem ein beseelter, emotionaler Roboter gegen den Narzissmus des sozial abgestumpften Menschen ankämpft.

Mit freundlicher Unterstützung von der Königlich Norwegischen Botschaft in Berlin und der Hypo-Kulturstiftung.

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Am Sudhaus 3
12053 Berlin

Téléphone
+49 (30) 832159120
Téléphone pour réservation
+49 (30) 8321591216
Site Web
www.kindl-berlin.de…
Lundi - Mardi
fermé
Mercredi - Dimanche
12:00 - 18:00
Prix d'entrée
5,00 €
Prix réduit
3,00 €

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei
Jeden ersten Sonntag im Monat Eintritt frei

Téléphone pour réservation
+49 (30) 8321591216
Nach oben