Robert Frank . Unseen

C/O Berlin

Montrer la carte
Paar im Autoscooter © Robert Frank . Courtesy Swiss Foundation for Photography Collection, Winterthur and Pace McGill
Vernissage
12.09.2019 19:00

Tausende von Kilometern hatte Robert Frank (*1924 in Zürich) zwischen der amerikanischen Ost- und Westküste zurückgelegt und dabei fast 30.000 Aufnahmen angefertigt. Nur 83 Schwarzweißbilder aus dieser Mischung von Tagebuch, Gesellschaftsporträt und fotografischem Roadmovie haben Generationen von Fotograf*innen geprägt. Franks Buch The Americans erschien zunächst in Paris, bevor es mit einer Einleitung des Beat-Literaten Jack Kerouac 1959 in Amerika publiziert wurde. Schräge Einstellungen, angeschnittene Figuren und Bewegungsunschärfen kennzeichneten einen neuen fotografischen Stil, der die Nachkriegsfotografie nachhaltig verändern sollte. 1985 waren Franks Fotografien erstmalig in Deutschland zu sehen – im Amerika Haus in Berlin. Am selben Ort präsentiert C/O Berlin nun Kontaktbögen, Erstausgaben und Vintage-Prints aus dem Frühwerk des Fotografen. Seine Schweizer Zeit, Reisen durch Europa und Südamerika sowie unveröffentlichte Aufnahmen aus den USA der 1950er-Jahre werden zusammen mit berühmten Klassikern aus The Americans gezeigt. Robert Frank . Unseen stellt die erzählerische Kraft einer Bildsprache vor, die Frank entwickelte, lange bevor sie ihm internationale Anerkennung einbrachte. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Fotostiftung Schweiz, Winterthur.

C/O Berlin
Hardenbergstraße 22-24
10623 Berlin

Téléphone
+49 (30) 284 44 16-0
Fax
+49 (30) 284 44 16-19
Site Web
www.co-berlin.org/r…
Lundi - Dimanche
11:00 - 20:00
3. octobre 2019
Reguläre Öffnungszeiten
Prix d'entrée
10,00 €

Online-Tickets: http://bit.ly/1Ot77wb

Prix réduit
6,00 €

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr haben freien Eintritt

Billet d'entrée Groupe
Gruppen ab 10 Personen: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €

Carte annuelle

Für Informationen klicken Sie hier.

Acheter billet d'entrée

Geeignet für Rollstuhlfahrer*innen

Nach oben