main content start,
© Gedenkstätte HSH
Zellengang im „U-Boot“ der ehemaligen Haftanstalt © Gedenkstätte HSH
Gedenkstatte Berlin Hohenschönhausen

Le mémorial Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen est le lieu par excellence associé à l’histoire de la répression politique en Allemagne qui sévit pendant 44 ans dans la zone d’occupation soviétique et la RDA. C’est ici qu’après la deuxième Guerre mondiale, fut établi un camp soviétique spécial qui devint la centrale de maison d’arrêt soviétique pour l’Allemagne en 1946. En 1951, le ministère de la Sûreté d’État prit possession de la prison et, après l’avoir agrandi d’un nouveau bâtiment, s’en servit jusqu’en 1989 comme centre de détention provisoire. De milliers de persécutés politiques y furent internés, parmi eux presque tous les célèbres opposants de la RDA.
Le mémorial a été aménagé en 1994. Comme de grandes parties du bâtiment ont pu être conservées, l’image du régime carcéral de la RDA reste authentique. Ce sont en général  d’anciens détenus qui mènent les visites et peuvent ainsi témoigner des conditions de détentions et des méthodes d’interrogatoires de la police politique de la RDA.

Depuis l’automne 2013, l’exposition permanente livre des informations sur le site de détention Hohenschönhausen et le système de répression politique de la RDA grâce à des objets, photographies d’époque et bornes multimédia.

Horaires d'ouverture,

  • Lundi-Dimanche 09:00 - 18:00

Seit 21. Mai 2021 finden wieder Rundgänge in deutscher Sprache statt. Sie starten zwischen 10 und 16 Uhr immer zur vollen Stunde. 

Die angepassten Führungen umfassen das Außengelände der Gedenkstätte sowie den Sperrbezirk und dauern 90 Minuten. Die Teilnehmerzahl der Rundgänge ist jeweils auf 25 Personen beschränkt! Begehungen der Innenräume der Untersuchungshaftanstalt sind noch nicht wieder möglich.

Auch die Dauerausstellung "Inhaftiert in Hohenschönhausen" ist geöffnet und kann nach vorheriger Anmeldung in der Zeit zwischen 9 und 18 Uhr mit einem einstündigen Zeitfenster jeweils zur vollen Stunde besucht werden. Für die Sonderausstellung "Stasi in Berlin" beginnen die Zeitfenster zum letzten Viertel der vollen Stunde.

Bitte melden Sie sich an unter: besucherdienst@stiftung-hsh.de oder telefonisch unter: 030 / 98 60 82 30 an.

  • 1. Janvier fermé
  • 24. Décembre fermé
  • 25. Décembre fermé
  • 26. Décembre fermé
  • 31. Décembre fermé

Emplacement,

Genslerstraße 66, 13055 Berlin

Téléphone,

+49 (30) 98 60 82 30

Fax,

+49 (30) 98 60 82 34

Site Web,

www.stiftung-hsh.de

E-mail,

[javascript protected email address]

Prix,

Prix d'entrée 6,00 €

Führungsentgelt. Der Eintritt für den Besuch der Ausstellungen ist frei.

Prix réduit 3,00 €

Schüler: 1,00 €

Expositions

© Luise Wagener
Inhaftiert in Hohenschönhausen, Prolog der Ausstellung © Luise Wagener

Inhaftiert in Hohenschönhausen

Zeugnisse politischer Verfolgung 1945–89

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Begehbare Berlin-Karte mit 4.200 Markierungen zum DDR-Staatssicherheitsdienst.

Stasi in Berlin

Überwachung und Repression in Ost und West

Gino Kohn

Die Berliner Mauer immer vor Augen

Kunstwerke von Gino Kuhn

Spectacles

© Gedenkstätte HSH
Zellengang im „U-Boot“ der ehemaligen Haftanstalt © Gedenkstätte HSH

Mémorial de Berlin-Hohenschönhausen

Finissage: Die Berliner Mauer immer vor Augen

Kunstwerke von Gino Kuhn

Concert, Lecture, discussion

Digital

Billet d'entrée

Prix d'entrée

6,00 €

Führungsentgelt. Der Eintritt für den Besuch der Ausstellungen ist frei.

Prix réduit

3,00 €

Schüler: 1,00 €

Services

  • Boutique du musée
  • Café
  • Bibliothèque

Accessibilité

Die Dauerausstellung "Inhaftiert in Hohenschönhausen: Zeugnisse politischer Verfolgung 1945-89" ist barrierefrei.

Bitte beachten Sie, dass das Gelände nicht barrierefrei ist. Eine Besichtigung mit Gehhilfen, Rollstühlen oder Kinderwagen ist nur eingeschränkt möglich.

Mehr zur Barrierefreiheit bei mobidat.net

Audioguides

en allemand, Anglais, français, italien, espagnol, Dänisch, Russisch.